Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Montag, 24. April, 2000

24-04-2000

MENSCHRECHTSSITUATION IN WEISSRUSSLAND

Die tschechischen Senatoren Michael Zantovsky und Jan Ruml reisten am Ostersonntag nach Weissrussland. Dort werden sie sich über die Situation der Einhaltung der Menschenrechte informieren. Auf offizieller Ebene werden die beiden tschechischen Politiker von Aussenminister Ural Latypov empfangen. Während ihres zweitätigen Aufenthaltes werden sie mit Vertretern der Opposition, der Charta 97, des Helsinki Ausschusses und der OSZE sprechen. Die Senatoren möchten in Minks auch mit Abgeordneten des deutschen Bundestages zusammenkommen um gemeinsam den offiziell verbotenen Protestmarsch zum Jahrestag der Tschernobyl -Katastrophe zu verfolgen.

WECKER KLINGELN IN ZOOS - TAG DER ERDE

In verschiedenen zoologischen Gärten in ganz Tschechien klingelten am Samstag am Internationalen Tag der Erde gleichzeitig mehrere Wecker. Laut den Organisatoren handelte es sich dabei um den Versuch, ins Guinessbuch der Rekorde eingetragen zu werden. Das Weckerläuten symbolisierte das Bemühen die Menschheit aus ihrer Lethargie gegenüber der Natur aufzurütteln.

STAUS AN DER GRENZE - OSTERVERKEHR

Bis zu zwei Stunden mussten Touristen am Ostersamstag am tschechisch-deutschen Grenzübergang Strazny verharren. Auch an tschechisch -österreichischen Grenzübergängen kam es zu Verzögerungen bei der Abfertigung, die laut den Worten eines Zöllners vor allem durch Touristen aus Italien verursacht worden war.

ATTRAKTIVES SCHLOSS - SOMMERRESIDENZ DES PRÄSIDENTEN

Der traditionelle Sommersitz tschechischer Präsidenten, das Schloss Lany erfreut sich bei Besuchern grosser Beliebtheit. Allein am diesjährigen Gedenktag des 150. Geburtages des ersten tschechoslowakischen Präsidenten Tomas Garrigue Masaryk besuchten das Schloss mehrere Tausend Menschen. Deshalb erwägt die Präsidentenkanzlei, die Sommerresidenz für gelegentliche Führungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das Barockschloss aus dem Jahre 1652 entstand als Umbau eines ursprünglich aus der Renaissance stammenden Gebäudes. Es dient seit dem Jahre 1921 als Präsidentenresidenz, auf dessen Friedhof liegt Tomas Garrigue Masaryk begraben. Der Schlosspark wurde am Samstag wie jedes Jahr für die Sommersaison geöffnet.

SONNE UND SCHNEE IN TSCHECHIEN: SKIFAHREN UND BADEN

Während man in Nordmähren zur Zeit noch Skifahren kann, kann man einige hundert Kilometer weiter in der Nähe von Olomouc, Olmütz bereits baden. Ein Seebad in der Nähe von Olmütz hatte angesichts der sommerlichen Temperaturen in ganz Tschechien am Samstag bereits zahlreiche Besucher angelockt. Am Sonntag könnte das Thermometer den tschechischen Temperaturrekord vom 23 April 1968 schlagen, damals kletterten die Temperaturen auf 28 Grad Celsius. Der langfristige Durchschnitt im Land beträgt hingegen 10, 2 Grad Celsius.

Das waren bereits die Nachrichten.

24-04-2000