Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Montag, 20. September, 1999

20-09-1999

HAVEL HAT SEINEN BESUCH DER SLOWAKEI BEENDET

Der tschechische Staatspräsident Vaclav Havel hat am Samstag abend seinen zweitägigen Staatsbesuch in der Slowakei beendet. Gemeinsam mit seinem Amtskollegen Rudolf Schuster besuchte Havel die ostslowakische Stadt Kosice (Kaschau). Nach einer stürmischen Begrüßung von Seiten der begeisterten Kaschauer Bürger besichtigte Havel das historische Zentrum der Stadt. Vor seiner Abreise traf er mit Vertretern der etwa 60 Tausend in der Slowakei lebenden Tschechen zusammen.

Es handelte sich um den ersten offiziellen Besuch des ehemaligen tschechoslowakischen Staatsoberhauptes in der Slowakei seit der Trennung des gemeinsamen Staates im Januar 1993. Gleich zu Beginn seiner Reise hatte Havel diesen Besuch als den Beginn einer neuen Ära in den Beziehungen der beiden Nachbarländer bezeichnet.

VILLA DES ABGEORDNETENCHEFS AUSGERAUBT

Unbekannte Einbrecher haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Villa des tschechischen Parlamentspräsidenten Vaclav Klaus ausgeraubt und dabei erheblichen Schaden angerichtet. Wie verlautet, sollen sämtliche Wertgegenstände aus dem Haus gestohlen worden sein. Tschechiens Innenminister Vaclav Grulich kündigte eine gründliche Untersuchung des Falles an. Mit der Sicherung des Objekts sei ein privater Wachdienst betraut gewesen. "Hätten reguläre Polizeibeamte das Haus bewacht, wäre das nicht passiert", sagte der Innenminister im tschechischen Fernsehen.

CHRISTDEMOKRATEN KRITISIEREN REGIERUNG

Die Sozialdemokraten sind nicht in der Lage, notwendige Änderungen vorzunehmen, die die Tschechische Republik zur Prosperität und Stabilität führen würden. So lautet der Standpunkt der Christlich-demokratischen Volksunion KDU-CSL. Die Teilnehmer der landesweiten Parteikonferenz einigten sich am Wochenende darauf, dass nach einem Jahr sozialdemokratischer Regierung, die sich auf den Oppositionsvertrag mit der ODS stützt, sich die gesellschaftliche und politische Krise vertieft habe, das Misstrauen der Bürger in Politik und Politiker zunehme, der Kredit der Tschechischen Republik abnehme, der EU-Beitritt sich verzögere und der Einfluss der Kommunisten sich verstärke. "Die KDU-CSL ist nicht bereit, sich mit diesem Zustand abzufinden," sagte der Parteivizevorsitzende Cyril Svoboda nach der Sitzung vor Journalisten.

LITAUISCHER PRÄSIDENT IN PRAG ERWARTET

Zu einem zweitägigen Staatsbesuch wird am Dienstag der litauische Staatspräsident Valdas Adamkus mit seiner Gattin in Prag erwartet. Der Besuch des litauischen Staatsoberhauptes sollte schon im Mai dieses Jahres stattfinden, wurde jedoch wegen Erkrankung von Präsident Havel verschoben. Hauptziel seiner Reise nach Tschechien ist die Unterstüztung der tschechisch-litauischen Beziehungen, besonders im Wirtschaftsbereich. Von den Staaten der ehemaligen Sowjetunion ist Litauen nach Russland und der Ukraine der drittgrößte Handelspartner Tschechiens.

WETTER

Abscvhließend das Wetter: Am Montag soll es in der Tschechischen Republik leicht bewölkt sein, mit örtlichen Regenschauern muss gerechnet werden. Die Tageshöchstwerte liegen bei 22 bis 26 Grad Celsius.

20-09-1999