Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Montag, 12. Juli, 1999

12-07-1999

Headlines:

Politologen über den Oppositionsvertrag

Der Politologe Vaclav Belohradsky hat den vor einem Jahr zwischen der regierenden CSSD und der ODS geschlossenen Oppositionsvertrag als eine provisorische, aber nicht langfristige Lösung der politischen Lage in der Tschechischen Republik bezeichnet. Auch wenn Belohradsky und der Kommentator Bohumil Dolezal in der am Sonntag von dem öffentlich- rechtlichen Tschechischen Fernsehen ausgestrahlten Debatte darin übereinstimmten, dass der Oppositionsvertrag nennenswerte Aktivitäten der kleineren politischen Parteien unmöglich mache, mangele es ihrer Meinung nach an gegenseitiger Kommunikation, die für die Entstehung einer funktionierenden Regierungskoalition notwendig sei.

Verfassungsänderungen geplant

Aufgrund des Oppositionsvertrags haben - den Worten der ODS-Vizechefin Libuse Benesova zufolge - die ODS und die CSSD unter anderem einen Entwurf für Verfassungsänderungen ausgearbeitet, der die Stellung des Staatspräsidenten betreffen würde. Diese Änderungen werden den prozeduralen Umfang der Kompetenzen des Staatspräsidenten betreffen, erklärte Libuse Benesova in einer am Sonntag vom privaten TV-Sender Prima ausgestrahlten Debatte.

Zeman trifft mit Havel zusammen

Anlässlich des ersten Jahrestags der Ernennung der sozialdemokratischen Regierung hat Premier Milos Zeman am Samstag den tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Havel um ein Treffen ersucht. Die Begegnung soll am kommenden Mittwoch auf der Prager Burg stattfinden.

Tschechische KFOR-Soldaten in Sibovac

Die Befehlshaber der tschechischen Aufklärungskompanie im Kosovo haben am Samstag den ihrer Kompanie zugeteilten Abschnitt der Grenze zwischen Serbien und dem Kosovo kontroliert, ab Montag sollen die tschechischen KFOR- Soldaten dann das Geschehen an der Grenze überwachen. Nach Meinung des stellvertretenden Befehlshabers der Kompanie, Milan Kovanda, drohen in dem erwähnten Grenzabschnitt vor allem ein Eindringen der Guerilla-Gruppen von beiden Seiten der Grenze sowie vereinzelte Versuche, die bilateralen Beziehungen zu stören. Das Lager der tschechischen Aufklärer befindet sich im Dorf Sibovac ungefähr vier Kilometer von Podujevo im Norden des Kosovo.

Denkmal für verunglückte tschechische SFOR-Soldaten

Der tschechische Verteidigungsminister Vladimir Vetchy hat am Samstag ein Denkmal für drei tschechische Piloten enthüllt, die im Oktober des vergangenen Jahres beim Absturz ihres Hubschraubers bei der Gemeinde Stipanjici im westlichen Bosnien-Herzegowina ums Leben gekommen waren. Der Unfall, bei dem drei tschechische SFOR-Soldaten verunglückten, war durch extrem schlechte Wetterverhältnisse verursacht worden.

Filmfestival in Karlovy Vary beendet

Dem israelischen Film "Janas Freunde" - dem Debütfilm des Regisseurs Arik Kaplun - ist am Samstag im westböhmischen Karlsbad der Hauptpreis des Internationalen Filmfestivals von Karlovy Vary- der Kristallglobus - verliehen worden. Den Sonderpreis der Jury gewann der schwedisch-dänische Film "Liebe ist Liebe" des Regisseurs Lukas Moodysson. Der Preis für die beste Regie wurde dem russischen Filmemacher Alexander Rogoschkin für seinen Film "Der Grenzübergang" verliehen. Eine besondere Anerkennung erhielt der tschechische Film "Pelisky" - Schlupfwinkel - von Jan Hrebejk.

Bildhauersymposium für Kosovo

Das Ziel des diesjährigen VII. Internationalen Bildhauersymposiums im Erzgebierge, das am Samstag im nordböhmischen Vejprty eröffnet wurde, ist es, die im Flüchtlingslager in Bärenstein in Deutschland lebenden Kosovo- Flüchtlinge zu fördern. An dem Symposium nehmen Bildhauer aus acht Ländern teil, die auf ihr Honorar verzichtet haben.

Zum Abschluss das Wetter:

Am Montag wird es in Tschechien bewölkt bis bedeckt sein, es wird mit örtlichen Regenschauern und Gewittern gerechnet. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 18 und 14 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 22 und 26 Grad Celsius.

Soweit die Nachrichten.

12-07-1999