Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Montag, 09. August, 1999

09-08-1999

Tschechischer Premier kam mit seinem slowenischen Amtskollegen zusammen

Mit einem inoffiziellen Treffen mit seinem slowenischen Amtskollegen Janez Drnovsek hat am Sonntag der tschechische Ministerpräsident Milos Zeman seinen einwöchigen Urlaub in Slowenien beendet. Ausser einer Einladung zum Erholungsaufenthalt im westböhmischen Kurort Karlovy Vary/Karlsbad sowie zum für den kommenden Herbst geplanten Treffen der Regierungschefs der Länder der Mitteleuropäischen Initiative richtete Zeman die Bitte an seinen Gesprächspartner, die Situation um die slowenischen Papierwerke Krsko zu lösen. Dieses Unternehmen, in dem sich Tschechien durch hohe Investitionen engagiert, wurde seitens des slowenischen Staates mit einer zusätzlichen Besteuerung in Höhe von 90 Mio DM belastet

Tschechechische und bayrische Umweltschützer protestierten gegen das Bäumefällen im Böhmerwald

Mit einem für zwei Tage anberaumten Marsch durch den Böhmerwald haben seit Samstag etwa 30 Mitglieder der tschechischen Umweltschutzbewegung Duha/Regenbogen gegen das Fällen von Bäumen in dieser Region protestiert. Zum Anlass des Marsches und anderer Protestaktionen der Bewegung wurde die kürzliche Erlaubnis von Umweltminister Milos Kuzvart, die von Borkenkäfer befallenen Bäume in der zentralen Zone des Nationalparks Böhmerwald zu fällen. Ein Sprecher der Bewegung Duha äusserte sich kritisch darüber, dass der Böhmerwald und der Bayrische Wald unterschiedlich verwaltet würden. Die Duha-Vertreter sowie die des Bundes Naturschutz aus Bayern beklagten am Sonntag Sbereinstimmend bei einer Pressekonferenz in Finsterau, durch umfangreiche Holzfällaktionen im Nationalpark Böhmerwald sei gegen international gültige Bestimmungen für Naturschutzgebiete verstossen worden..

Feierlicher Gottesdienst beendete tschechisch-deutsche Böhmerwald-Wallfahrt

Mit einem Gottesdienst in tschechischer, deutscher und altkirchenslawischer Sprache, zelebriert von Bischof Antonin Liska und dem päpstlichen Nuntius, Giovanni Coppa, in der St.Margarethenkirche in Kasperske Hory, ist die traditionelle Sumavka pout / Böhmerwald-Wallfahrt zu Ende gegangen. Mehrere Hundert von Gäubigen aus Tschechien und Deutschland feierten bereits am Samstag einen römisch-katholischen Gottesdienst. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs sollten sich der christliche Osten und Westen die Hand reichen, sagte der Organisator dieser Aktion und Leiter des Museums von Kasperske Hory, Vladimir Horpeniak.

Gedenkstunde für Gestapo-Opfer von 1944

Etwa 150 Menschen haben am Wochenende im nordmährischen Ort Zivotice der 36 Tschechen und Polen gedacht, die vor 55 Jahren während der deutschen Besatzung von der Gestapo ermordet worden waren. Die Einwohner mehrerer Orte rund um Zivotice waren am 7.August 1944 als äVergeltungsaktionô für einen Angriff tschechischer Partisanen hingerichtet worden.

Workcamp-Projekt in SSdmähren geht zu Ende

19 junge Menschen aus 5 europäischen Ländern haben als Teilnehmer eines Internationalen Studentenworkcamps auf dem jüdischen Friedhof im Ort Miroslav beim südmährischen Znojmo/Znaim gearbeitet. Seit dem 25.Juli hat jeder von den Studenten aus Deutschland, Polen, den Niederlanden, der Slowakei und Tschechien insgesamt 40 Stunden beim Aufräumen des verwüsteteten Friedhofsarreals mit einer Fläche von rund 1 Hektar abgearbeitet.

Ukrainer schossen in Prag

Bei einer Schiesserei auf dem zentralen Busbahnhof von Prag sind am Samstag vier Ukrainer verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, war der Auseinandersetzung vermutlich ein Erpressungsversuch vorausgegangen. Die Ukrainer seien wahrscheinlich von Landsleuten aufgefordert worden, eine äGebührô für ihren Aufenthalt in Tschechien zu zahlen. Die Polizei fand am Tatort zwei Schusswaffen und nahm drei Verdächtige fest, zwei von ihnen sind schwer verletzt worden.

Abschliessend die Wettervorhersage für den kommenden Montag:

Tschechien liegt weiterhin unter dem Einfluss einer Warmluftfront bei wolkigem, bzw. bedecktem Himmel. Die Tagestemperaturen bewegen sich zwischen 26 und 29 Grad Celsius, in der Nacht sinken sie auf 18 bis 14 Grad ab. Autofahrer aufgepasst: In den frühen Morgenstunden sind vereinzelte Nebelfelder nicht aszuschliessen, ansonsten gibt es gebietsweise auch Regenschauer, bzw. Gewitter.

09-08-1999