Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Montag, 08. März, 1999

149.Geburtstag von Tomas G. Masaryk

Aus Anlass des 149. Geburtstages des ersten tschechoslowakischen Präsidenten Tomas Garrigue Masaryk hat der tschechische Staatspräsident Vaclav Havel einen Blumenstrauss an dessen Grab in Lany niedergelegt. Masaryk, der als Filosof, Pädagoge, Soziologe, Publizist und Politiker tätig war, wurde am 7.März 185O im südmährischen Hodonin geboren. Mit Masaryks Leben können sich dieser Tage die Besucher des Stadtmuseums von Hodonin in einer Ausstellung bekannt machen. Mit einer Kranzniederlegung am Masaryk-Denkmal in Brno ehrten auch Kommunalpolitiker dieser südmährischen Stadt das Andenken des ersten tschechoslowakischen Präsidenten.

Premier Zeman trifft den deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder in Bonn

Der tschechische Premier Milos Zeman reist am Montag zu einem eintägigen Besuch nach Bonn. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur DPA würdigte er das Engagement der bundesdeutschen Regierung bei der Entschädigung von ehemaligen Zwangsarbeitern und kündigte gleichzeitig an, über dieses Thema bei seiner Unterredung mit Bundeskanzler Gerhard Schröder reden zu wollen. Die "sudetendeutsche Frage" hingegen werde er nicht ansprechen, da er dieses Thema mit der tschechisch- deutschen Deklaration von 1997 als politisch abgeschlossen betrachte. Zeman will u.a. auch um Investitionen deutscher Firmen in Tschechien werben. Vorgesehen sind auch Treffen mit Finanzminister Oskar Lafontaine und der stellvertretenden Bundestagsvorsitzenden Antje Vollmer.

Neue Arbeitsplätze nach dem NATO-Beitritt in Sicht

Durch den NATO-Beitritt Tschechiens werden nach Meinung von Aussenminister Jan Kavan u.a. neue Chancen auch für einheimische Arbeitskräfte entstehen. Diese müssen sich jedoch im Wettbewerb mit der ausländischen Konkurrenz behaupten, sagte Kavan in der sonntäglichen Talkshow des Tschechischen Fernsehens.

Vaclav Klaus: Seit 5 Jahren fehlt Tschechien politischer Konsens

Ein politischer Konsens über den weiteren Weg der Tschechischen Republik gilt nach Meinung des Abgeordnetenhausvorsitzenden Vaclav Klaus als notwendiger Ausgangspunkt für die Bewältigung der aktuellen negativen Situation in der tschechischen Wirtschaft. Dieser Konsens fehle jedoch dem Land seit mindestens 5 Jahren, sagte am Sonntag der Ex-Premier im Mittagsprogramm des privaten Fernsehsenders Prima.

Die Pegel der tschechischen Flüsse sinken

Die Hochwasser-Situation hat sich in Tschechien in den letzten zwei Tagen deutlich entspannt. Trotz sinkender Pegelstände bleibt jedoch die in der letzten Woche ausgerufene dritte Stufe der Hochwasserwarnung noch am Ober- und Mittellauf der Morava/March in Mähren bestehen.

Tibet-Tage in Prag

Zur Erinnerung an den Volksaufstand im Tibet vor 4O Jahren hat am Samstagabend ein Konzert in der Nationalgedenkstätte auf dem Vitkov-Berg in Prag im Rahmen der Tibet-Tage stattgefunden. Eingeleitet wurde das Konzert, dem mehrere Hundert Besucher beiwohnten, mit einem Auftritt von vier tibetischen Mönchen. Die Tibet-Tage werden am Mittwoch mit einer Demonstration vor der chinesischen Botschaft beendet werden. Am selben Tag wollen mehrere Dutzend Rathäuser in der Tschechischen Republik die tibetische Flagge aushängen.

Tschechische Grammy-Preise verliehen

Als prominenter Gast hat sich am Samstag bei der Verleihung der Jahrespreise der tschechischen Popmusikakademie die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Cher dem Prager Publikum präsentiert. Ebenfalls am Samstag hat in Prag der weltweit bekannte italienische Sänger Andrea Bocelli eine Platinplatte für den Verkauf von 182 Tausend Tonträgern seines Albums Romanza auf dem tschechischen Markt entgegengenommen.