Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Montag, 06. September, 1999

06-09-1999

Macek über Mißerfolg der ODS

Der Vizevorsitzende der Demokratischen Bürgerpartei ODS, Miroslav Macek, hat den Mißerfolg der ODS in der Prager Nachfolgewahl in den Senat begrüßt, da diese Wahlniederlage seiner Meinung nach zu einer Diskussion innerhalb der Partei beitragen werde. Macek sagte dies am Sonntag in einer Politsendung des Tschechischen Fernsehen. Der ODS-Chef wies den Standpunkt von Vaclav Fischer, der aus der senatswahl als haushoher Sieger hervorgegangen war, zurück, wonach der Wahlausgang für die ODS ein Unglück gewesen sei.

Kroupa fordert zur Zusammenarbeit auf

Der Vorsitzende der Demokratischen Bürgerallianz ODA, Daniel Kroupa, hat die Parteien der Viererkoalition zum Zusammenschluss in einer "Union für Europa" aufgerufen. Die ODA hält es für notwendig, bis zum 17. November ein Übereinkommen über die Entstehung dieses neuen politischen Subjektes zu schliessen. Dies erklärte Daniel Kroupa am Samstag nach der Tagung der ODA- Parteispitze gegenüber der Nachrichtenagentur CTK. Wie der ODA-Chef ausführte, sollten der "Union für Europa" neben der ODA auch die Christlich- Demokratische Volksunion-KDU-CSL, die Freiheitsunion-US und die Demokratische Union-DEU beitreten. Die genannten Parteien waren bei den Senatswahlen im November 1998 als Wahlbündnis erfolgreich. Das künftige Bündnis müsse sich intensiv für einen EU-Beitritt Tschechiens in der ersten Welle einsetzen, betonte Daniel Kroupa. Der Beitritt werde - so der Politiker - von der Politik der amtierenden sozialdemokratischen Regierung gefährdet. Der stellvertretende Vorsitzende der Christdemokraten, Cyril Svoboda, begrüßte Kroupas Vorschlag. Das Führungsgremium seiner Partei werde sich am 18. September unter anderem mit der "Vertiefung der Viererkoalition" auseinandersetzen, erklärte Svoboda gegenüber der CTK.

Terezin - Gedenkakt

Vertreter jüdischer Gemeinden aus dem In- und Ausland haben am Sonntag auf dem jüdischen Friedhof in Terezin/Theresienstadt der während des Zweiten Weltkriegs ermordeten Juden gedacht. Unter den 500 Anwesenden waren auch Teilnehmer der Konferenz "Brücken ins Morgen", die von Donnerstag bis Sonntag in Prag stattfand. Bei den 450 Teilnehmern aus 20 Ländern handelte es sich um Personen, die den Holocaust im Kindesalter überlebt hatten. Während der vierjährigen Existenz des Tereziner Ghettos wurden dort mehr als 150.000 Juden hin deportiert. Etwa 35.000 dieser menschen starben in Terezin, während ein Großteil von ihnen im Laufe der weiteren Deportation in anderen KZs ums Leben kamen.

Siostrzonek leitet die Abtei in Brevnov

Die Benediktinerabtei in Prag-Brevnov wird in den nächsten drei Jahren von ihrem bisherigen Prior Prokop Petr Siostrzonek geleitet. Die Vertreter des Kapitels dieser vom heiligen Adalbert und der heiligen Margarete gegründeten Abtei wählten Siostrzonek zum Prior-Administrator, der dieselben Rechte und Pflichten hat wie ein Abt. Abt bisherige Abt Anastaz Opasek war am 24. August im Alter von 86 Jahren verstorben und am vergangenen Freitag in Brevnov bestattet worden.

Duha feiert 10 Jahre ihres Bestehens

Am kommenden Donnerstag wird die Umweltorganisation Duha/Regenbogen ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Anlässlich dieses Jubiläums wird in der Comenius-Kirche der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder in Brno/Brünn ein Konzert veranstaltet, bei dem sich Iva Bittova und Dagmar Andrtova-Vonkova vorstellen werden. In der Kirche werden auch Dokumente über die bisherige Tätigkeit der Bewegung Duha ausgestellt. Anlässlich des Jubiläums werden die Ökoaktivisten Anfang Oktober eine Konferenz zum Thema Orientierung der Umweltbewegung Duha veranstalten.

06-09-1999