Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Montag, 06. Dezember, 1999

06-12-1999

Neue Programmdokumente der KSCM auf dem Parteitag gebilligt

Ihre "Programm der Erneuerung" und " die KSCM an der Jahrtausendwende" betitelten Programmdokumente haben in Zdar nad Sazavou die Delegierten des kommunistischen Parteitages gebilligt. Darin definiert die Kommunistische Partei Böhmens und Mährens als eines ihrer Ziele, die wirtschaftliche Rückständigkeit des Landes zu stoppen. Der wiedergewählte Parteivorsitzende Miroslav Grebenicek bezeichnete die Dokumente als substantiell für die Bewältigung der politischen, ökonomischen und moralischen Krise in der Tschechischen Republik. Claudio Buttazzo und Franco Giordano, Vertreter der Italienischen Partei der kommunistischen Erneuerung, die in Zdar nad Sazavou als Gäste zugegen waren, warnten vor dem Antikommunismus in Tschechien, der auf ein Verbot der KSCM ausgerichtet sei. Dies wäre nach Auffassung der italienischen Genossen ein Verstoss gegen den Rechtsstaat, der den angestrebten EU-Beitritt Tschechiens verhindern könnte.

Anpassung an das Lohnniveau in den EU-Ländern in Aussicht gestellt

Die tschechische Regierung sieht vor, die Löhne mit dem in der EU üblichen Niveau binnen einiger Jahre zu harmonisieren. Sie habe dafür bereits eine Strategie konzipiert, sagte Vizepremier und Arbeitsminister Vladimir Spidla in der sonntäglichen Talkshow Sieben Tage des privaten TV-Senders Nova. Ähnlich wolle das Kabinett auf dem Gebiet der Preisbildung vorgehen, sagte Spidla.

Tschechien im BBC-Programm

Der bevorstehende EU-Gipfel in Helsinki könnte einen kleinen Schritt nach vorne auf dem unglaublich langen Weg zu einem immer noch weit entfernt scheinenden Ziel bedeuten, hiess es im Programm der britischen Fernsehstation BBC "On the Record", das aus der Tschechischen Republik ausgestrahlt wurde. Lord Wallace, Professor für internationale Beziehungen an der London School of Economics äusserte diesbezüglich die Meinung, dass die EU derzeit nicht an einer schnellen Erweiterung interessiert sei. An der Diskussion nahmen auch - durch eine Fernsehbrücke verbunden - der EU-Kommissar Günter Verheugen, der finnische Premier Paavo Lipponen und der tschechische Staatssekretär für Europa-Angelegenheiten, Pavel Telicka, teil.

St. Nikolaustag in Tschechien

Am diesjährigen zweiten Adventsonntag war es keine Seltenheit, sowohl in Prag als auch in vielen anderen tschechischen Städten und Gemeinden einen St.Nikolaus in Begleitung eines Engels bzw. eines Teufels anzutreffen. Am Vorabend des St.Nikolaustages klopften diese in entsprechenden Kostümen gekleideten Gestalten traditionsgemäss an Zehntausende von Haustüren, um die Kinder zu bescheren. Um ihre Mobilität zu sichern, haben die Prager Verkehrsbetriebe eine Nikolaus-Strassenbahn für den ganzen Sonntagnachmittag eingesetzt. Bereits am Samstag verkehrten in Mähren drei Nikolaus-Sonderzüge.

Alte Münze identifiziert

Eine 1 000 Jahre alte Silbermünze haben Archäologen bei Ausgrabungen im Zentrum der mittelmährischen Stadt Olomouc gefunden. Die Münze wurde schon im Oktober gefunden, aber erst an diesem Sonntag konnte die tschechische Nachrichtenagentur CTK über die genaue Altersbestimmung der Münze informieren. Die Münze war während der Regierungszeit des böhmischen Fürsten Boleslav II. zwischen den Jahren 967 und 999 geprägt worden.

06-12-1999