Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Montag, 05. Juli, 1999

05-07-1999

RADIO PRAG u NACHRICHTEN u 05.07.1999

Herzlich willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer, zum deutschsprachigen Programm von Radio Prag. In der folgenden halben Stunde hören Sie die Nachrichten und im Anschluss daran neue Beiträge aus der Reihe unserer beliebten Wochenendrubriken. Am Mikrophon begrSßt Sie Lothar Martin.

Zunächst die Nachrichten:

WEGEN FEIERTAGEN EINSCHRÄNKUNGEN IN TSCHECHIEN

In Tschechien sind an diesem Montag und Dienstag alle Ämter und zahlreiche Geschäfte wegen zwei Feiertagen geschlossen. Am Montag erinnert ein Gedenktag an die slawischen Glaubensapostel Kyrill und Method, am Dienstag wird der Todestag des Reformers Jan Hus begangen. Wegen der Feiertage nähmen die tschechischen Grenzer keine Zollabfertigungen fSr den GSterverkehr vor, vor Staus werde gewarnt. Die Speditionen wurden aufgefordert, erst wieder am darauffolgenden Mittwoch '7. Juli) die GrenzSbergänge anzusteuern. Die Feierlichkeiten zum Gedenken an die heiligen Kyrill und Method finden fSr die katholischen Gläubigen am Montag ihren Höhepunkt, wenn in den mährischen Städten Velehrad und Mikulcice die Wallfahrtsmessen stattfinden, die von den Bischöfen der böhmischen und mährischen katholischen Diözese abgehalten werden. Kyrill und Method sind gleichzeitig Heilige der orthodoxen Kirche. FSr die Gläubigen der reformierten und nichtkatholischen Kirche ist der nachfolgende 6. Juli ein bedeutender Tag. Der 6. Juli erinnert an den 584. Jahrestag der Verbrennung des tschechischen Reformators und Predigers Jan Hus, der in seiner Zeit fSr die Verteidigung der Wahrheit und die Erneuerung der Kirche im Mittelalter eintrat. Jan Hus wurde 1415 vom Kirchenkonzil in Konstanz zum Ketzer erklärt und daraufhin hingerichtet. Bereits diesen Sonntag fanden Hus zu Ehren in Tschechien zahlreiche Gottesdienste der nichtkatholischen Kirche statt. Zudem besuchen die Christen dieser Tage jene Orte und Plätze, die einst Wirkungsstätte von Jan Hus waren.

DREITÄGIGES TREFFEN ZU EHREN VON GOETHE BEENDET

Das dreitägige Treffen von GebSrtigen und Freunden des Ortes Trebívlice aus Anlass des 250. Geburtstages von Johann Wolfgang Goethe und des 100. Todestages seiner letzten großen Liebe, der Trebivlitzer Baronin Ulrike von Lewetzow, fand am Sonntag seinen Höhepunkt mit einer Pontifikalmesse, bei der der Leitmeritzer Bischof Josef Koukl auch die Gemeindestandarte erklärte. Goethe traf 1821 mit der damals 17jährigen Ulrike erstmals in Marienbad zusammen. Der deutsche Dichter hielt letztlich um die Hand der Trebivlitzer Baronin an, sein Ersuchen wurde jedoch nicht erwidert.

GROSS UND RUML FÜR ERNEUERUNG DER REGIERUNG

Der stellvertretende Vorsitzende des tschechischen Abgeordnetenhauses und Vorsitzende der sozialdemokratischen Fraktion im parlamentarischen Unterhaus, Stanislav Gross, kann sich durchaus vorstellen, dass noch in diesem Monat einige Minister des Kabinetts von Milos Zeman abgelöst bzw. ausgetauscht werden. Nach Ansicht des Vorsitzenden der Freiheitsunion Jan Ruml kann die gegenwärtige Situation im Lande nur durch die Aufstellung einer völlig neuen Regierung gelöst werden. Beide Politiker taten ihre Meinung am Sonntag während einer Diskussionssendung des TV-Senders Prima kund.

WELTPREMIERE EINES RESTAURIERTEN FILMS IN KARLSBAD

Auf dem 34. Internationalen Filmfestival in der westböhmischen Stadt Karlovy Vary/Karlsbad ist das Filmdebut von Georg Wilhelm Pabst äDer Schatzô erstmals nach einer umfangreichen Restaurierung gezeigt worden. Die Weltpremiere fand am Samstag abend vor internationalem Publikum im historischen Karlsbader Stadttheater statt und erhielt viel Beifall. FSr den 71 Minuten langen Stummfilm von 1922 spielte live das Czech Symphony Orchestra unter Leitung von Frank Strobel, dem ehemaligen Chefdirigenten des Deutschen Filmorchesters Babelsberg.

Und abschließend die Wetteraussichten:

Am Montag wird es in der Tschechischen Republik sehr warm, da tropische Luftmassen von SSden her das Wetter beeinflussen werden. Es wird nahezu wolkenlos bis heiter, nur vereinzelt ist im Westteil des Landes mit Wärmegewittern zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 30 und 34 Grad Celsius. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag und Mittwoch keine wesentlichen Wetterveränderungen. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 20 und 16 Grad, als Tageshöchstwerte werden 30 bis 34 Grad am Dienstag und zwischen 24 und 32 Grad Celsius am Mittwoch erwartet.

Das waren die Meldungen. Hören Sie nun wieder neue, interessante Beiträge aus unseren Rubriken Schauplatz und Kultur. Ich wSnsche Ihnen dazu gute Unterhaltung und einen ungestörten Empfang.

05-07-1999