Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Montag, 05. April, 1999

05-04-1999

Headlines:

Radio Prag Nachrichten 5.4.1999

Willkommen zu den Sendungen von Radio Prag, am Mikrophon begrüsst Sie MS. Zuerst bringen wir die Nachrichten, dann folgt das regelmässige Kulturmagazin. Wir beginnen mit den Nachrichten:

TSCHECHISCHE HILFE FÜR KOSOVO-FLÜCHTLINGE

Ein Flugezeug des tschechischen Verteidigungmsinisteriums mit Hilfsgütern für die Kosovo-Flüchtlinge ist am Sonntag in die albanische Hauptstadt Tirana geflogen. Die Hilfe wurde aus finanziellen Mitteln des Aussenministeriums und des Fonds für staatliche Reserven finanziert. Spendensammlungen für die Kosovo-Flüchtlinge werden von verschiedenen tschechischen Wolfahrtsverbänden und kirchlichen Einrichtungen organisiert. Auf dem Konto "SOS Kosovo", das von der Stiftung "Menschen in Not" bereits im November des verganenen Jahres errichtet wurde, wurde bislang ungefähr eine Million Kronen gesammelt. Ein Teil der finanziellen Mittel wurde von der Stiftung bereits benutzt, weitere Hilfsgüter werden am kommenden Dienstag nach Albanien transportiert.

REGIERUNG - FELDLAZARETT NACH ALBANIEN

Die Regierung wird am Dienstag vormittag über den Transport eines Feldlazaretts nach Albanien entscheiden. Gemeinsam mit dem Feldlazarett werden höchstwahrscheinlich auch tschechische Ärzte nach Albanien entsendet. Darüber informierte Vizepremier Egon Lánský in einer am Sonntag von dem privaten TV-Sender Prima gesendeten Debatte. Lánský erklärte, dieser Schritt sei bereits seit dem Herbst des vergangenen Jahres geplant worden. Die Entsendung eines Feldlazaretts samt Personal nach Mazedonien, die vom Kabinett sowie von den beiden Parlamentskammern gebilligt wurde, sei - so der Vizepremier - durch technische Gründe kompliziert worden. Das Krankenhaus könne nicht - wie geplant - nach Mazedonien transportiert werden, da dort seine Tätigkeit nicht erlaubt worden sei. Die Regierung unternehme - so Lánský - alles dafür, um das Feldlazarett nach Albanien zu entsenden. Egon Lánský reist am Dienstag zu einem geplanten Besuch nach Albanien.

ABGEORDNETE AUS NEUEN NATO-STAATEN TREFFEN ZUSAMMEN

Eine Woche vor dem Nato-Gipfel in Washington werden die Vertreter der Abgeordnetenausschüsse für Verteidigung und für auswärtige Angelegenheiten der neuen Nato-Mitgliedsstaaten - Tschechiens, Polens und Ungarns - in Prag zusammentreffen. Als Beobachter werden zu der Tagung auch slowakische Sicherheitsexperten eingeladen. Themen der Tagung sind der Eingriff der Nato in Jugoslawien, die künftige Zusammenarbeit der neuen Nato-Mitglieder sowie die neuen, aus der Nato- Mitgliedschaft folgenden Aufgaben. Diskutiert wird auch die Ausrüstung der Armeetruppen der neuen Nato-Mitglieder. Darüber informierte an diesem Sonntag der Vorsitzende des Senatsausschusses für auswärtige Angelegenheiten, Verteidigung und Sicherheit, Michael Zantovský.

KAVAN - JEMEN - MAURITIUS

Der tschechische Aussenminister Jan Kavan hat seinen zweitägigen offiziellen Besuch in Jemen am Samstag mit einem Empfang bei Staatspräsident Ali Abdallah Salih beendet. Der jemenitische Premier Abdal Karim Irjani erklärte nach seinem Treffen mit Kavan, der Besuch des tschechischen Aussenministers sei für die Wiederbelebung der traditionellen Beziehungen zwischen den beiden Ländern wichtig. Das Hauptthema der Gespräche seien - so Irjani - die Möglichkeiten der Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen in einer neuen Situation gewesen, in der sich Jemen um Wirtschaftsreformen und um Privatisierung bemühe. Aussenminister Jan Kavan reiste aus Jemen weiter zu einem zweitägigen offiziellen Besuch auf die Insel Mauritius.

GRENZÜBERGÄNGE - OSTER-REISEVERKEHR

Mit einem stärkeren Oster-Reisevekehr rechnet die tschechische Grenzpolizei an tschechisch-deutschen und tschechisch- polnischen Grenzübergängen vor allem am Montag nachmittag. Der Oster-Reiseverkehr hat bereits am Samstag an einigen Grenzübergängen kilometerlange Warteschlangen verursacht.

WETTER

Am Ostermontag wird es in Tschechien bewölkt bis bedeckt sein. Es wird mit Regenschauern gerechnet. Die Nachttemperaturen sinken auf 7 bis 3 Grad Celsius, die Tageshöchsttemperaturen erreichen 12 bis 16 Grad Celsius. Ideale Skibedingungen herrschten an diesem Wochenende im Riesengebirge. Fast alle Wintersportzentren waren auch im westlichen Teil des Böhmerwaldes und im Erzgebirge im Betrieb. Annehmbare Skibedingungen herrschten noch im südlichen Teil des Böhmerwaldes in der Umgebung von Kvilda/Aussergefilde.

Soweit die Nachrichten.

05-04-1999