Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Montag, 04. Januar, 1999

04-01-1999

Radio Prag Nachrichten 4.1.1999

Buzková- Mlynár

Die Vizevorsitzende der CSSD und des Abgeordnetenhauses, Petra Buzková, und der Abgeordnete der Freiheitsunion, Vladimír Mlynár, konnten sich in einer am Sonntag ausgestrahlten Fernsehdebatte nicht darauf einigen, wie in der Zukunft der Staatspräsident gewählt werden sollte. Während Buzková der Meinung ist, dass er ähnlich wie bisher vom Parlament gewählt werden soll, meint Mlynár, dass die direkte Wahl des Staatspräsidenten besser wäre. Dies erklärten sie in der von der privaten Fernsehgesellschaft Nova gesendeten Debatte mit dem Titel "Sieben Tage". Mlynár sowie Buzková lehnten es jedoch ab, über die eventuellen Nachfolger von Václav Havel im Präsidentenamt zu spekulieren.

Spidla - Mateju

Der Vizevorsitzende der Freiheitsunion Petr Mateju, der Philosoph Václav Belohradský und der Soziologe Jan Hartl rechnen mit dem Zusammenbruch der sozialdemokratischen Minderheitsregierung, die im Juli des vergangenen Jahres dank dem zwischen der CSSD und der ODS geschlossenen Oppositionsvertrag gebildet wurde. In der vom öffentlich- rechtlichen Tschechischen Fernsehen gesendeten Debatte wurde diese Prognose nur vom Vizepremier und Minister für Arbeit und Soziales, Vladimír Spidla, als völlig voreilig bezeichnet.

Svoboda

Der christdemokratische Abgeordnete und ehemalige Inneminister Cyril Svoboda wird sich aller Voraussicht nach schon auf dem nächsten Parteitag der KDU-CSL, der im Mai stattfinden wird, um den Posten des Parteivorsitzenden bewerben. Auf dem Parteitag soll über den Nachfolger von Josef Lux entschieden werden, der im September des vergangenen Jahres aus ernsthaften gesundheitlichen Gründen zurücktrat. In der von der privaten Fernsehgesellschaft Prima gesendeten Debatte stellte Svoboda fest, er werde höchstwahrscheinlich kandidieren. In derselben Debatte erklärte die Senatspräsidentin und Vizechefin der ODS, Libuse Benesová, sie habe nicht vor, sich auf dem ODS-Kongress im Herbst dieses Jahres um den Posten des Parteivorsitzenden zu bewerben.

Zentrum für biblische Studien

Ein Zentrum für biblische Studien soll im März dieses Jahres an der Evangelischen theologischen Fakultät in Prag errichtet werden. Den Worten ihres Dekans Petr Pokorný zufolge wird das Zentrum von der Akademie der Wissenschaften und von der Karlsuniversität gemeinsam verwaltet werden und es wird sich auch an internationalen Projekten beteiligen.

Zum Abschluss der Wetterbericht:

Am Montag wird es in Tschechien bewölkt bis bedeckt sein. In Mähren und in Schlesien wird mit Regenschauern gerechnet. Die Nachttemperaturen sinken auf plus 2 bis minus 3 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen plus drei bis sieben Grad Celsius. Sehr gute Skibedingungen herrschen im Altvatergebirge/Jeseníky.

Soweit die Nachrichten.

04-01-1999