Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Donnerstag, 12. August, 1999

12-08-1999

SONNENFINSTERNIS EIN EREIGNISS AUCH IN TSCHECHIEN

Die Sonnenfinsternis sorgte in Tschechien nicht nur für Dunkelheit sondern auch für phantasievolle, clever Ideen. Einfallsreich zeigte sich in diesem Zusammenhang die Tageszeitung Lidove Noviny. Das konservative Blatt nutze die im Lande herrschende Hysterie um ausverkaufte Schutzbrillen und legte der Mittwoch- Ausgabe einen Sonnenfinsternis _Beobachtungsstreifen bei. Bereits am frühen Vormittag war die gesamte Auflage von 80 000 Stück verkauft, gab der stellvertrende Chefredateur Petr Zavadil der dpa In Prag bekannt. Die Sternwarte Stefanikov auf dem Prager Petrin u Gelände besuchten im Laufe des Tages rund 3000 Besucher, die sich das Sonnenspektakel nicht entgehen lassen wollten. Am Vormittag konnte in Prag relativ gut beobachtet werden wie der Mond langsam die Sonne Sberdeckte, der heiss ersehnte Zeitpunkt jedoch, um 12:42, nämlich die maximale Verdeckung der Sonne fiel aber regelrecht ins Wasser, da es in in Prag zu heftigen Regengüssen kam.

VIZEGOUVERNEUR DER NATIONALBANK ZUM EU BEITRITT

Der Vizegouverneur der Tschechischen Nationalbank, Oldrich Dedek gab in einer Reuters Fernsehdiskussion am Diensatg bekannt, dass Tschechien immer noch, trotz wirtschaftlicher Stagnation, eines der am besten vorbereiteten Länder für die Integration in die EU im Jahre 2002 sei. Der Vizegouverneur der ungarischen Nationalbank, György Szapary wiederrum bemerkte in diesem Zusammenhang, das Ungarn im Vergleich zut Tschechischen Republik bereits eine tiefgreifende Restrukuralisierung der Wirtschaft durchgeführt hat, dies sei laut Aussage des polnischen Vizegouverneurs, Witold Skork auch in Polen der Fall.

TSCHECHISCH-DEUTSCHER GRENZVERKEHR

Der tschechisch u deutsche Grenzzugverkehr, sollte in naher Zukunft eine rechtliche Grundlage bekommen. Dies gab am Donnerstag die Nachrichtenagentur dpa mit Berufung auf die Pressestalle des Bundestages bekannt. Künftig sollen auch die Kompetenzen des Grenzschutzese und der Polizei auf der jeweiligen Seites der Grenze genauer definiert werden.

FLÜCHTLINGSCAMP IN ALBANIEN BLIEB UNBENUTZT

Das in der albanischen Hafenbstadt Drac am 29. Mai errichtete Flüchtlingslager, welches der tschechische Zivilschutz dem UNO u Hochkommissariat für Flüchtlinge übergeben hatte, ist nach Aussage des tschechischen Aussenministeriums gar nicht erst zum Einsatz gekommen. Da 14 Tage nach der Installierung des Flüchtlingscamps die Kosovoalbaner, die Heimkehr in ihr Heimatland angetreten hatten. Mittlerweile verhandeln tschechische Diplomaten über ein Überführung des Flüchtlingslagers vom Hochkommsisariat an das albanische Verteidigungmininisterium. Im Zusammenhang mit dem Camp wurden Spekulationen lautet, denen zufolge Teile des Lagers, wie eine Wasseraufbereitunganlage, von albanischen Soldaten entwendet wurden, teilte die ctk am Mittwoch mit.

MESSE IN FREISTADT

Über 700 Firmen präsentieren sich ab heute im österereichischen Freistad an der sogenannten Mühlviertel Messe, welche bis zum Sonnatg dauern wird. Der Präsident der Messe, Gerhard Pirklbauer sagte der Ctk, dass sich auch südböhmische Nachbarregionen und zwar Cesky Krumlov, Tabor und Strakonice an der Messe beteiligen würden.

ERSTES LIGHTHOUSE FÜR AIDS KRANKE IN TSCHECHIEN

Am Mittwoch wurde im Prager Stadtteil Karlin eine sogenanntes Lichthaus - Dum svetla - für AIDS u Kranke eröffnet. Es ist dies das erste seiner Art in Tschechien und wird nach dem Vorbild des Londoner Lighthouse Unterkunft für AIDS u Patienten bieten. Es gibt darin eine Rehabilitationszentrum und einen Gemeinschaftsraum. Das Gebäude wurde der Gesellschaft vom Stadtamt Prag 8 für zwanzig Jahre zu einem symbolischen Preis von 1 Kronen jährlich vermietet, die Rekonstruktion des Hauses finanzierte mit 6,5 Millionen Kronen das tschechische Gesundheitsministerium, der Rest der Kosten, 13 Millionen Kronen wurden von Sponsoren aufgebracht. Bis zum 30. Juni diesen Jahres waren in der Tschechischen Republik 531 HIV positive Personen registriert worden, davon sind 411 tschechische Staatsbürger, 120 sind Ausländer. Die Krankeit AIDS brach bislang bei 124 Tschechen aus, 80 Menschen sind gestorben.

12-08-1999