Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Dienstag, 25. August, 1998

25-08-1998

NACHRICHTEN - 25. 8. 1998 - 14.00

PREMIER ZEMAN TRIFFT SICH MIT TSCHECHISCHEN BOTSCHAFTERN

Premier Milos Zeman trifft sich heute Nachmittag im Prager Cernin- Palais mit den tschechischen Botschaftern. Er wird sie im Rahmen einer regelmässigen Sommerberatung im Sitz der tschechischen Diplomatie wahrscheinlich auch über einige Absichten der neuen sozialdemokratischen Regierung im Bereich der Aussenpolitik informieren. Darüber sprach mit den Botschaftern bereits am Montag Aussenminister Jan Kavan. Er führte unter anderem an, dass die Regierung davon ausgehe, dass die Beitrittsverhandlungen über den EU-Beitritt Tschechischens noch während ihrer Funktionsperiode abgeschlossen werden. Zum vollberechtigen Mitglied könnte die Tschechische Republik in den Jahren 2003 bis 2005 werden.

KOALITION VON VIER KLEINEN KONSERVATIVEN PARTEIEN

Die Entstehung einer Koalition aus vier kleineren konservativen Parteien - der Demokratischen Bürgerpartei ODA, der Demokratischen Union DEU, der Christlich-Demokratischen Volksunion KDU-CSL und der Freiheitsunion US sei nach der Meinung des Vorsitzenden der letztgenannten Partei, Jan Ruml, nicht bedroht. Er räumte jedoch ein, dass die Bildung einer vierseitigen Koalition für die bevorstehenden Senatswahlen überhaupt nicht einfach sei. Es gebe mehrere Probleme, er gehe jedoch davon aus, dass die Verhandlungen erfolgreich beendet würden, sagte Ruml heute der Nachrichtenagentur CTK.

VERHANDLUGNEN ÜBER DIE ÜBERPRÜFUNG DER PRIVATISIERUNG

Die Überprüfung der Privatisierung und die Verwaltung von Staatseigentum sind die 2 Hauptpunkte des heutigen Gesprächs zwischen dem Präsidenten des Obersten Kontrollamtes Lubomír Voleník und Vizepremier Pavel Rychetský, auf dessen Initiative das Treffen stattfindet. Die Regierung hatte am Freitag beschlossen, dass sie die Überprünfung von umstrittenen Privatisierungsfällen an das Kontrollamt weiterleitet. Rychetský führte jedoch an, dass er sich dessen bewusst sei, dass das Oberste Kontrollamt keine Kompetenzen habe, um solche Arbeit durchzuführen.

SOZIALMINISTER SPIDLA WIRD MIT GEWERKSCHAFTERN ZUSAMMENTREFFEN

Der Minister für Arbeit und Soziales, Vladimír Spidla, wird heute Abend die Tarifverhandlungen mit den Repräsentanten von zehn Gewerkschaftsverbänden aus dem staatlich subventionierten Sektor fortsetzen. Nach Information des Vorsitzenden des Böhmisch- mährischen Gewerkschaftsverbandes der Mitarbeiter im Schulwesen, Jaroslav Rössler, sollen die Gewerkschaftler mit den konkreten Vorschlägen der Regierung vertraut gemacht werden.

ZUSSAMMENARBEIT ZWISCHEN DER TSCHECHISCHEN UND DEUTSCHEN ARMEE

Die tschechische Armee und die deutsche Bundeswehr werden sich gegenseitig bei Katastrophen helfen. Die Vertreter des Kommandos der Landesstreitkräfte Tábor und Koblenz haben heute nach zweitägigen Verhandlungen ein Protokoll über den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit bei der Vorbereitung von Hilfsmassnahmen bei Naturkatastrophen unterzeichnet. Die gemeinsame Tätigkeit der Bundeswehr und der tschechischen Armee in konkreten Situationen müsse natürlich von den Regierungen der beiden Länder bewilligt werden, sagte dazu der Befehlhaber der Landesstreitkräfte der Tschechischen Armee, Petr Voznica.

DAS TSCHECHISCHE KABINETT SOLL ÜBER DIE RFE-SENDUNGEN VERHANDELN

Das tschechische Kabinett will sich auf seiner Mittwochssitzung mit der Absicht der US-amerikanischen Rundfunkstation Radio Free Europe befassen, von Prag aus nach Iran und in den Irak zu senden. Dies führte heute Aussenminister Jan Kavan für das Tagesblatt Právo an. Dem Minister zufolge handle es sich um eine "sehr komplizierte und empfindliche Frage". Er fügte hinzu, dass sich das letzte Regierungskabinett Tosovský mit der Sendung in den Iran einverstanden erklärt hatte. Im Falle des Iraks habe jedoch die tschechiche Regierung bisher kein Gesuch der US-Regierung erhalten.

ÖSTERREICH - TEMELIN

Österreich will alternative Energiequellen in Prag propagieren. Die österreichische Ministerin für Fraueangelegenheiten und Verbraucherschutz, Bargbara Prammer, will während ihres Prag- Besuchs im September die Errichtung eines Informationszentrums abstreben, das die Bürger über die Vorteile der alternativen Energiequellen informiert. Die Ministerin Prammer erklärte heute in Wien, dass sie die Entscheidung über die Errichtung einer internationalen Kommission für die Beurteilung der Fertigstellung des südböhmischen Atomkraftwerks Temelin für eine positive Information hält. Gerade über Temelín und die Alternativen der Atomenergie wird Prammer im September mit dem tschechischen Umweltminister Milos Kuzvart verhandeln.

AM SAMSTAG WIRD EIN EINSATZ VON 1.000 POLIZISTEN GEPLANT

Etwa 1.000 Polizisten sollen am kommenden Samstag während der geplanten Global Party in Prag eingesetzt werden. Dies sagte heute der Polizei-Präsident Jirí Kolár. Die Veranstalter rechnen damit, dass am Treffen und dem nachfolgenden Zug durch die Stadt ca. 2000 Menschen teilnehmen.

WETTER

Und zum Schluss bringen wir noch den Wetterbericht. Am Mittwoch wird kalte Luft aus Nordwesten nach Tschechien erwartet. Es soll überwiegend bewölkt sein, vereinzelt wird mit Regenschauern gerechnet. Die Nachttemperaturen sinken auf bis zu 7 Grad, die Höchsttagestemperaturen steigen auf 16 bis 20 Grad Celsius.

Das waren die Nachrichten von Radio Prag.

25-08-1998