Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Dienstag, 18. Mai, 1999

18-05-1999

TSCHECHIEN IST EISHOCKEY - WELTMEISTER

Ganz Tschechien ist dem Eishockey - Fieber verfallen. Dem Olympia - Gold folgte der WM- Titel. 15 Monate nach dem Olympiasieg in Nagano feierte Tschechien bei der Weltmeisterschaft in Norwegen den achten Titelgewinn. Einen Tag nach dem 3:1 im Hinspiel besiegten die Tschechen im Finalrückspiel am Sonntag um 19 Uhr 9 in Lillehammer den Vorjahresfinalisten Finnland im sudden death. Zuvor hatte das Suomi - Team mit dem 4:1 die Verlängerung erzwungen. Der 22 jährige Stürmer Jan Hlavac von Sparta Prag erzielte vor 9187 Zuschauern 3:28 Minuten vor Ende der Nachspielzeit das Goldene Tor für die Tschechen, die zuletzt vor drei Jahren in Wien Weltmeister wurden.

PRÄSIDENTENWAHLEN IN DER SLOWAKEI

Rudolf Schuster hat als Kandidat der Regierungsparteien die erste Runde der Präsidentenwahlen in der Slowakei am Samstag klar gewonnen. Das teilte die Zentrale Wahlkommission am Sonntag in Bratislava mit. Der populäre Bürgermeister von Kosice Kaschau erhielt mit 47,38 Prozent mehr Stimmen als in allen Prognosen vorausgesagt. Demgegenüber erreichte der Oppositionsführer und Frühere Regierungchef Vladimir Meciar nur 37,3 Prozent. Da keiner der insgesamt neun Bewerber die erfolderliche absolute Mehrheit erreichte, werden Schuster und Meciar am 29. Mai in einer Stichwahl gegeneinander antreten. Ausländische Diplomaten zeigten sich, laut Aussage der Nachrichtenagentur dpa überrascht, dass Schuster entgegen allen Umfragen so klar vor dem Rechtspopulisten Meciar lag.

AUSSENMINISTER KAVAN IN JAPAN

Auf dem Programm des tschechischen Aussenminsters Jan Kavan, der seit Sonntag zu einem dreitägigen Besuch in Japan weilt, steht heute ein Treffen mit seinem japanischen Amtskollegen Masahiko Komuro, dem Schulminister Akito Arimo und dem japanischen Premier Keizo Obuci. Kavan übergab zudem heute an den japanischen Unternehmer Mashairo Jamamot die Auszeichnung Gratias agit, welcher alljährlich Ausländern für Verdienste um die Tschechische Republik verleihen wird. Jamamoto wurde dadurch bekannt, dass er in der japanischen Stadt Tagosima ein tschechisches Dorf errichtete, ein Gebäudekomplex, in dem manche Verkaufsorte an tschechische Lokalitäten erinnern, wie z.B. das Prager goldene Gässchen. Im Einkaufszentrum finden sich u.a.Geschäfte mit tschechischem Glas und Souveniers, drei Restaurants und eine Bierbrauerei.

FRAUEN IN DER POLITIK

Bereits zum 8.Mal treffen sich heute in der mährischen Metropole Brünn 154 Bürgermeisterinnen aus ganz Tschechien um sich über das Thema Frauen in politischen Funktionen auszutauschen. Diskutiert werden soll auch über das Frauenprinzip in der Politik, über Frauenlobby, Imagefragen und die Bewältigung von Stresssituationen.

KARDINAL JOSEF BERAN

Zum Gedenken an den 30. Todestage des tschechischen Kardinals Josef Beran findet heute in der Prager Kathedarle des Hl- Bartholomäus eine Messe statt. Kardinal Josef Beran studierte am tschechischen Mönchsseminar in Rom Theologie und wurde 1946 Erzbischof. Er war in den Konzentrationslager Theresienstadt und Dachau interniert. Während des kommunistischen Regimes wurde er von der Staatsicherheit im Erzbischofspalast in Prag unter Hausarrest gestellt, bevor er gezwungen wurde in der Provinz zu leben bis er im Jahre 1963 zum Kardinal geweiht wurde. Eine Rückkehr von Rom aus nach Tschechien wurde ihm vom damaligen kommunistischen Regime verwehrt und so starb er am 17. Mai 1969 ohne seine Heimat noch einmal gesehn zu haben. Kardinal Josef Beran soll von der katholischen Kirche heilig gesprochen werden, sein Grab befindet sich in der Krypta des Petersdomes in Rom, wo nur römische Bischöfe ihre letzte Ruhestätte fanden.

KOOPERATION ZWISCHEN INDIEN UND TSCHECHIEN

Nach einem Gespräch mit dem indischen Generalstabchef Prakas Malik gab Senator Michal Zantovsky heute der ctk bekannt, dass sich Indien für die moderne tschechische Armeetechnologie interessiere, insbesondere für die modernisierten Panzer T - 52. Mit Malik kam Zantovsky als Vorsitzender des auswärtigen Ausschusses zusammen und erwähnte bei dieser Gelegheit, dass sich die tschechische Seite wiederrum, sehr für die von Indien angefertigten leichten Helikopter interessiere. Gesprächsthema des Treffens waren auch die lekürzlich erfolgten Tests atomarer Waffen durch Indien und Pakistan. Tschechien würde sich gegen die Erzeugung und den Gebrauch von Massenvernichtungswaffen aussprechen, gab Zantovsky in diesem Zusammenhang bekannt.

KOSOVO ALBANER WOLLEN NACH DEUTSCHLAND FLIEHEN

Über die nordböhmische Grenze versuchten übers Wochenende 15 Kosov Albaner die zur Zeit in Tschechien den Flüchtlingstatus innehaben, nach Deutschland zu fliehen. Die Flüchtline müssen aber wegen ihres Fluchtversuchs keine Sanktionen befürchten, gab der Chef der norböhmischen Fremdenpolizei Milan Babicik bekannt.

18-05-1999