Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Dienstag, 17. August, 1999

17-08-1999

Keine Einigung über die Lösung der Borkenkäferkalamität im Böhmerwald

Trotz heftiger Proteste von Öko-Aktivisten wird die Verwaltung des Nationalparks Sumava-Böhmerwald das Fällen der vom Borkenkäfer befallenen Baumbestände nicht einstellen. Dies erklärte am Montag der Direktor der Parkverwaltung, Ivan Zlabek. Ihm zufolge sei es zu erwarten, dass wegen der seit dem 27.Juli laufenden Blokade der Aktivisten eine starke Vermehrung des Borkenkäfers nicht auszuschliessen sei. In einer Reaktion auf die Mitteilung des Direktors Zlabek kündigte der Sprecher der Umweltschützer Mojmir Vlasin an, die Blokade werde mindestens bis Anfang September forgesetzt werden.

ODS äussert sich negativ über den Haushaltsentwurf 2 000

Vertreter der Demokratischen Bürgerpartei /ODS/ seien schockiert, was sich aus dem Haushaltsentwurf 2 000 für die tschechische Wirtschaft ergebe. Dieser finde sich auf eine höchst passive Weise mit der Restriktionspolitik der Tschechischen Zentralbank und deren Folgen ab. Dies sagte der ODS-Chef und Vorsitzende des Abgeordnetenhauses Vaclav Klaus vor Journalisten. Als ein konkretes Beispiel nannte er die Arbeitslosigkeit, die von den derzeitgen 8,8 auf 11,6 Prozent steigen könnte. Der Haushaltsentwurf für das kommende Jahr sieht ein Defizit von rund 40 Mlr Kronen vor.

Umfrage zum Lebensstandard in Tschechien

Mehr als die Hälfte der Tschechen ist zufrieden mit ihrem Lebensstandard. Dies ergibt sich aus einer im Juli durchgeführten Umfrage des Prager Instituts für öffentliche Meinung /IVVM. Drei Prozent der Befragten bezeichneten ihr Lebensniveau als sehr gut, 54 Prozent als eher gut. 40 Prozent hingegen qualifizierten ihren Lebensstandard als schlecht, davon 6 Prozent als sehr schlecht.

Weniger Ausländer zu Besuch in Tschechien

Die Zahl der ausländischen Besucher Tschechiens sinkt. In der ersten Jahreshälfte sind 45 Mio Touristen gekommen, was im Vergleich mit demselben Zeitraum des Vorjahres 6,4 Prozent weniger ist. Ein Rückgang von 6,8 Prozent wurde bei der Zahl der ausländischen Gäste aus den Nachbarländern verzeichnet. Um 21,4 Prozent weniger war dies bei Ländern mit Visapflicht der Fall.

Regionale Zusammenarbeit

Auf eine engere Zusammenarbeit haben sich Vertreter mehrerer Landkreisstädte der Region Jihlava/Iglau geeinigt. In der historischen Stadt Telc in Südböhmen, die ihr 900.Gründungsjubiläum feiert, haben am Sonntag die Bürgermeister von Jihlava, Zdar n/Sazavou, Pelhrimov, Trebic und Havlickuv Brod ein Dokument mit dem Titel äMemorandum von Telcô unterschrieben, in dem sie sich zu einer Zusammenarbeit ihrer Städte sowie der ganzen Region verpflichten.

Sinkende Zahlen bei Rindvieh- und Schweinezucht

Der Trend der Reduzierung der Rindviehstände in der Tschechischen Republik hält weiter an. Am Ende des 2.Quartals von 1999 wurde im Vergleich zum selben Zeitpunkt des Vorjahres ein Rückgang von 30 000 Stück Rindvieh verzeichnet Derselbe Trend ist im Bereich der Schweinezucht zu verzeichnen. Im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres sind die Stände in der ersten Hälfte des laufenden Jahres um 247. 000 Schweine u das sind 6,2 Prozent u reduziert worden. Um 5,5 Prozent sank die Eierproduktion, nur bei der Milchproduktion wurde ein Anstieg von 2.8 Prozent verzeichnet.

Ein neuer Vorschlag für Reservesoldaten

Offensichtlich keine grosse Resonanz werde der kürzliche Vorschlag des Generalstabschefs der Tschechischen Armee, Jiri Sedivy, finden, nach dem die Reservesoldaten freiwillig und zu einem von ihnen gewählten Termin an einem Militärmanöver teilnehmen könnten. Dies sagte Miroslav Sindelar von der Presseabteilung des tschechischen Verteidigungsministeriums in einem Interview für die Montagausgabe der Tageszeitung Lidove noviny. Er verwies diesbezüglich auf die Tatsache, dass sich bei den zuständigen Militärverwaltungen ohnehin kein Ansturm von Freiwilligen abspiele. Nicht einmal die Arbeitslosen u so Sindelar u seien gewillt, während einer 5-tägigen Militärübung für Reservisten, gratis verpflegt zu werden bzw. Besoldung zu erhalten.

Humanitäre Hilfe für Kosovo

Mit drei grossen Lastkraftwagen der Marke Tatra wird demnächst die Transporteinheit der tschechischen Gesellschaft Clovek v tisni/Mensch in Not, die u.a. auch an den humanitären Hilfeleistungen auf dem Balkan tatkräftig teilnimmt, aufgestockt. Am Dienstag machen sich die drei Tatra-Wagen, spendiert von der tschechischen Regierung, mit 56 Tonnen Mehl auf den Weg in den westlichen Teil der südserbischen Provinz Kosovo. Dort wird die Ladung der internationalen Organisation für die humanitären Hilfe Mutter Teresa Sbergeben.

Verdi-Festival in Prag

Drei Wochen lang wird das Musikleben in der tschechischen Hauptstadt im Zeichen von Verdis Opern stehen. Ein Kostümumzug zu den Opernwerken von Giiuseppe Verdi zog am Montag durch die Stadtmitte, um am Montag Abend beginnende Verdi-Festival in der Prager Staatsoper aufmerksam zu machen. Gleich am Eröffnungsabend erklingt Aida unter der musialischen Leitung des Chefdirigenten des Sizilianischen Symfoinieorchesters, Giuseppe Cataldo. Die Titelrolle singt die italienische Sopranistin Simona Zambrun. Auch in den nachfolgenden Opernaufführungen werden sich in Prag ausländische Solisten vorstellen, die ihre künstlerische Karriere mit dem Opernwerk von Verdi verbunden haben.

Abschliessend das Wetter:

Am Dienstag wird ein aus dem Westen herziehender Ausläufer des Hochluftdrucks das Wetter in Tschechien beeinflussen. Tagsüber wird es bewölkt bis bedeckt sein, gebietsweise gibt es Regen bzw. Regenschauer, die Temperaturen bewegen sich zwischen 19 u 23 Celsius, in der Nacht sinken sie auf 15 bis 9 Grad.

17-08-1999