Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

01-11-2003

Klaus und Putin: Im tschechisch-russischen Verhältnis kann Manches noch verbessert werden

In den tschechisch-russischen Beziehungen kann Manches noch verbessert werden. Darauf haben sich die Präsidenten der beiden Länder, Vaclav Klaus und Vladimir Putin, am Samstag geeinigt. Putin lud Klaus, der sich zu einem dreitägigen Arbeitsbesuch in Russland aufhält, zum Mittagessen auf seine Residenz bei Moskau ein. "Das Verhältnis zwischen unseren Ländern verbessert sich und gewinnt an einem festeren und positiveren Charakter," sagte Putin vor Journalisten. Er verwies auch darauf, dass einige strittige Fragen, wie etwa die Frage der russischen Schulden, gelöst wurden. Die Perspektive für eine weitere Entwicklung sei daher gut. Sein tschechischer Amtskollege betonte, es sei die Zeit für einen rationalen Dialog zwischen Tschechien und Russland gekommen.

Klaus erwartet Euro-Einführung in Tschechien zum Ende des Jahrzehnts

Der tschechische Präsident Vaclav Klaus rechnet nach dem EU-Beitritt seines Landes im Jahr 2004 mit keiner baldigen Ablösung der Tschechischen Krone durch den Euro. Es sei für sein Land nicht von prinzipieller Bedeutung, wann man der Euro-Zone beitrete, sagte Klaus am Samstag bei einem Besuch in Moskau. Am Samstagvormittag wurde ihm der mit viel Prestige verbundene Ehrendoktortitel der Moskauer Finanzakademie verliehen.

Premier Spidla reist nach Südamerika

Der tschechische Premier Vladimir Spidla hat seine einwöchige Südamerika-Reise begonnen, während der er Chile und Peru besuchen wird. Der Regierungsvorsitzende wird von Industrie- und Handelsminister Milan Urban sowie von Landwirtschaftsminister Jaroslav Palas begleitet. Ziel der Reise ist es vor allem, die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen mit den Ländern Lateinamerikas zu intensivieren.

Senatswahl in Strakonice

In der westböhmischen Stadt Strakonice hat an diesem Wochenende die Senatswahl stattgefunden. Die Wähler sollten einen Nachfolger von Ex-Justizminister und Ex-Senator Pavel Rychetsky bestimmen, der kürzlich zum Vorsitzenden des Verfassungsgerichts ernannt worden ist. Sieger der ersten Wahlrunde wurde der Vizebürgermeister von Strakonice, Pavel Pavel von der Demokratischen Bürgerpartei (ODS). In der zweiten Runde wird er mit dem zweiterfolgreichsten Kandidaten, dem Christdemokraten Josef Kalbac, um den Sitz eines Senators kämpfen.

Präsident des Obersten Kontrollamtes - parteiloser Kandidat

Der tschechische Außenminister und Parteichef der hiesigen Christdemokraten, Cyril Svobda, schließt nicht aus, dass man den neuen Präsidenten des Obersten Kontrollamtes (NKU) unter parteilosen Kandidaten suchen werde. Er äußerte sich in diesem Sinne in einer Fernsehdiskussion am Samstag. Das Prager Abgeordnetenhaus versuchte nämlich bereits zweimal erfolglos, einen Präsidenten zu wählen. In einer geheimen Wahl wurden am Freitag zum zweiten Mal die Kandidatin der Regierungskoalition Jitka Kupcova von der Sozialdemokratischen Partei sowie ihr Gegenkandidat Miroslav Benes von der oppositionellen ODS abgelehnt.

Rath bleibt weiterhin Präsident der tschechischen Ärztekammer

David Rath bleibt weiterhin in der Funktion des Präsidenten der Tschechischen Ärztekammer (CLK). Darüber wurde auf dem Kongress der Kammer am Freitag in Brno/Brünn entschieden. Obwohl sich der Präsident einer scharfen Kritik seitens der Ärzte ausgesetzt sah, wurde er bei der Abstimmung mehrheitlich unterstützt.

Prager Burg für die Öffentlichkeit geöffnet

Die Repräsentationssäle der Prager Burg, die sonst geschlossen bleiben, wurden am Samstag für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Interessenten konnten u.a. den Spanischen Saal, die Rudolf-Galerie sowie Salons im südlichen Flügel des Neuen Palastes besichtigen.

01-11-2003