Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

18-10-2003

Prag: Internationale Konferenz zu NATO und dem Nahen Osten

Die amerikanische Regierung habe bei der Überzeugung ihrer Verbündeten von der Notwendigkeit des Irak-Krieges keine gute Arbeit geleistet. Auch jetzt mache sie wieder einen großen Fehler, indem sie die Frage der Massenvernichtungswaffen im Irak bagatellisiere. Dies äusserte der Nachrichtenagentur CTK gegenüber der amerikanische Politologe Jeff Gedmin, der an der am Samstag in Prag eröffneten internationalen Konferenz zur NATO und zum Nahen Osten teilnimmt. Der jordanische Prinz Hassan bin Talal warnte vor der Verwechslung der terroristischen Organisationen mit dem Islam. Die Moslems betrachten die Terroristen als Mörder, sagte bin Talal auf der Konferenz. Diese und weitere Konferenzen, die in dieser Woche in Prag stattfinden, dürften nach Meinung des ehemaligen tschechischen Präsidenten Vaclav Havel als ein Ausdruck des Interesses der tschechischen Gesellschaft für das weltpolitische Geschehen angesehen werden. Bis Freitag fand in Prag bereits zum siebten Mal das ehemals von Havel initiierte Forum 2000 statt.

Dalai Lama in Prag

Auf Einladung von Vaclav Havel ist am Samstag der geistliche tibetische Führer Dalai Lama in Prag eingetroffen, der an der am Sonntag beginnenden Konferenz teilnehmen wird, die der Unterstützung des Tibets gilt. Gegen die Präsenz Dalai Lamas und die dreitägige Konferenz, an der 250 Nichtregierungsorganisationen aus der ganzen Welt teilnehmen werden, protestierte am Freitag die chinesische Botschaft in Prag.

Sozialdemokraten reagierten auf die Rede von Vaclav Klaus im Parlament

Nach Meinung des Präsidiums der Tschechischen Sozialdemokratischen Partei(CSSD), das am Samstag in Prag zusammenkam, habe Präsident Vaclav Klaus offensichtlich vergessen, vor seiner Wahl Überparteilichkeit versprochen zu haben. Die CSSD-Parteispitze reagierte damit in einer Erklärung auf die Donnerstag-Rede des Präsidenten vor dem Parlament, die die Koalitionspolitiker als eine Kritik an der Regierung gedeutet haben.

Ärztegewerkschaft LOK warnt vor Protesten

Die Krankenpflege in den tschechischen Krankenhäusern bleibt bis auf weiteres in ihrem bisherigen Umfang bestehen. Die Gewerkschaftsorganisation der Mediziner "Ärztegewerkschaftsklub" (LOK) hat auf seiner Tagung im südmährischen Cejkovice nicht, wie ursprünglich geplant, die Ärzte aufgerufen, landesweit den Notdienst zu boykottieren. Der LOK warnte jedoch, dass sich weitere medizinische Einrichtungen im Lande den Protesten der Ärzte in den Krankenhäusern in Jihlava und in Havlickuv Brod anschließen würden, in deren Rahmen die Zahl der Operationen wesentlich reduziert werden musste.

Amerikanische Ex-Außenministerin Albright besuchte Brno

Der amerikanischen Ex-Außenministerin Madelaine Albright sei es am schwersten gefallen, über ihre Scheidung zu schreiben wie auch darüber, wie sie über ihre jüdische Herkunft erfahren habe. Dies sagte die amerikanische Politikerin tschechischer Abstammung am Samstag im südmährischen Brno/Brünn, wo sie ihr autobiografisches Buch mit dem Titel "Madeleine" zum ersten Mal in Tschechien vorstellte. Hunderte Menschen warteten mehrere Stunden vor der Buchhandlung, in der Albright ihr Buch signierte. Da die amerikanische Politikerin während ihres Besuches in Brno vor drei Jahren von zwei Anarchisten mit Eiern attackiert wurde, war ihr Brno- Aufenthalt diesmal von einem verstärktem Poliyeiaufgebot in der Stadt begleitet. Albright selbst kommentierte vor Journalisten lächelnd das damalige Ereignis mit den Worten, es habe ihr nichts ausgemacht, sie möge gern Eier. Die amerikanische Ex-Außenministerin nahm bereits am Freitag an der Konferenz Forum 2000 in Prag teil.

Premier Spidla machte Stippvisite in Wien

Auf dem Rückweg vom EU-Gipfel in Brüssel hat der tschechische Premier Vladimir Spidla eine Station in Wien gemacht. Bei seinem Treffen mit Bundeskanzler Wolfgang Schüssel interessierte sich Spidla besonders für bilaterale Verträge, die vom österreichischen Parlament noch nicht ratifiziert worden sind. Beide Politiker diskutierten auch über den Verlauf der Regierungskonferenz zur Europäischen Verfassung und die Möglichkeiten für deren Abschluß bis zum Jahresende. In Bezug auf die nahende Abstimmung des österreichischen Parlaments über die Beitrittsverträge der EU-Kandidatenländer sagte Spidla gegenüber der Nachrichtenagentur CTK, Bundeskanzler Schüssel sei davon überzeugt, dass die Mehrheit der österreichischen Abgeordneten die EU-Erweiterung unterstützen würden.

Tschechien hat vermutlich den sechsten BSE-Fall

In Tschechien ist Ende dieser Woche der vermutlich sechste Fall der Rinderkrankheit BSE innerhalb von circa zwei Jahren festgestellt worden. Wenn dies am kommenden Dienstag durch Kontrolltests bestätigt werde, würde es sich hierbei um den bereits zweiten BSE-Fall in diesem Jahr handeln. Der allererste wurde in Tschechien im Sommer 2001 festgestellt. Das sechste vom Rinderwahnsinn befallene Tier stammt von einem Bauernhof aus der Region um Prachatice/Prachatitz. Experten zufolge dürfte sich jedoch der neue BSE-Fall nicht mehr wesentlich auf den nachlassenden Rinderfleischkonsum auswirken.

Tschechische Kulturwoche in Berlin eröffnet

Mit der Ausstellung von etwa 200 Werken des tschechischen Malers Alfons Mucha hat am Freitagabend im Bröhan-Museum in Berlin die Woche der tschechischen Kultur begonnen. In ihrer Eröffnungsrede bezeichnete die Vize- Bundestagspräsidentin Antje Vollmer diese Veranstaltung als einen weiteren bedeutenden Schritt in Richtung Verständigung zwischen den Deutschen und den Tschechen.

18-10-2003