Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

06-10-2003

Austausch des tschechischen Kontingents im südirakischen Basra ist vollzogen

Die letzten 38 Soldaten, die seit April dieses Jahres in dem im südirakischen Basra stationierten 7. Feldlazarett der Tschechischen Armee im Einsatz waren, sind am Montag mit einer Spezialmaschine wieder in Prag eingetroffen. Damit wurde der eine Woche lang andauernde Austausch des militärischen und medizinischen Personals des tschechischen Kontingents im Südirak abgeschlossen. An Bord des Flugzeuges waren auch die letzten vier von insgesamt 16 irakischen Kindern, die in der Tschechischen Republik operiert bzw. medizinisch betreut werden. Zur Durchführung ihrer Behandlung hat die tschechische Regierung sieben Millionen Kronen bereitgestellt. Wie der aus Bagdad zurückgekehrte tschechische Innenminister Stanislav Gross unmittelbar nach der Landung auf dem Prager Flughafen mitteilte, sei die Tschechische Republik von offizieller irakischer Seite ersucht worden, das arabische Land bei der Errichtung eines neuen Innenministeriums und bei der Rekonstruktion des dortigen Feuerwehrsystems zu unterstützen.

Assoziation europäischer Senatoren tagt in Prag zur EU-Verfassung

Der tschechische Präsident Václav Klaus äußerte die Befürchtung, dass die derzeit im italienischen Rom stattfindende EU-Regierungskonferenz, bei der sowohl die Mitgliedsstaaten als auch die für das Jahr 2004 vorgesehenen neuen Beitrittsländer der Union über die abschließende Version der europäischen Verfassung abstimmen sollen, in eine Diskussion über technische Fragen bezüglich der Verfassung verflachen könnte. "Ich habe die Befürchtung, dass die Konferenz in technischen Fragen wie zum Beispiel den Proportionen bei Abstimmungen ertrinken wird und das wesentliche Dinge bei der Diskussion außen vor bleiben werden", sagte Klaus am Montag im Anschluss an sein Treffen mit dem Vorsitzenden des russischen Föderationsrates, Sergej Mironov, in Prag. Mironov zählt zu den Teilnehmern der dreitägigen Sitzung der "Assoziation europäischer Senatoren", die am Montagabend mit einem festlichen Essen in Prag eröffnet wurde. Schwerpunkt der Sitzung sollen hierbei die europäische Verfassung und die Rolle der nationalen Parlamente in der erweiterten Europäischen Union sein. Die "Assoziation europäischer Senatoren wurde im November 2000 in Paris gegründet und vereint 14 parlamentarische Oberhäuser Europas sowie den luxemburgischen Staatsrat als Beobachter.

Wechselkurs der tschechischen Währung stabil bei 31,6 bis 32 Kc je Euro

Zum Abschluss des ersten Tages der neuen Geschäftswoche wurde die tschechische Währung am Montagnachmittag mit einem Wechselkurs von 31,84 Kronen für einen Euro notiert. Gegenüber dem Dollar betrug das Wechselkursverhältnis 27,30 Kronen für einen US-Dollar. Finanzexperten rechnen für diese Woche mit einem stabilen Wechselkurs, der zwischen 31,6 bis 32 Kronen je Euro liegen sollte.

In Tschechien sterben jährlich 28.000 Menschen infolge von Nikotingenuss

Mit der am Montag begonnenen "Woche gegen Krebs" will die tschechische Antikrebs-Liga darauf hinweisen, dass Rauchen eines der Hauptrisiken für Krebserkrankungen darstellt. Zentrales Thema ist die Erziehung zum Nichtrauchen sowie die Suche nach Möglichkeiten, die Zahl der Raucher zu reduzieren. Darüber informierte der Vorsitzende der Antikrebsliga, Zdenek Dienstbier. In Tschechien sterben alljährlich rund 28.000 Menschen an den Folgen von Nikotingenuss, weltweit sind es pro Jahr sechs Millionen.

Schwarzes Wochenende: 26 Verkehrstote bei Regenwetter in Tschechien

Als ein ausgesprochen schwarzes Wochenende geht das gerade vergangene in die Unfallstatistik der Tschechischen Republik ein. Sowohl am verregneten Samstag als auch am feuchten Sonntag registrierte die hiesige Polizei insgesamt 1043 Verkehrsunfälle, bei denen nicht weniger als 26 Menschen ums Leben kamen. Durchschnittlich müssen ansonsten um die zehn Personen die an Wochenenden auf tschechischen Straßen auftretenden Verkehrsunfälle mit dem Leben bezahlen. Laut Statistik des Prager Polizeipräsidiums war allein bei 63 Verkehrsunfällen Alkohol im Spiel. Der verzeichnete Sachschaden wurde mit knapp 55 Millionen Kronen (ca. 1,7 Millionen Euro) angegeben. Die hohe Anzahl an Unfällen konnte auch das im Rahmen der Sicherheitsaktion "Christoph" an den Straßen postierte erhöhte Polizeiaufgebot nicht verhindern. Das hauptsächliche Ziel der Aktion war sinnigerweise die Verbesserung der sich ständig verschlechternden Situation auf den tschechischen Straßen und Autobahnen, auf denen infolge von Unfällen immer mehr Menschen ihr Leben lassen. Der vermutlich schwerwiegendste Unfall des vergangenen Wochenendes ereignete sich am Samstag im nordmährischen Ceský Tesín, als eine im Skoda Favorit fahrende Polizeistreife von einem Mercedes gerammt wurde. Am Steuer des Mercedes saß ein 29-jähriger betrunkener Fahrer, alle drei Polizisten im völlig zerstörten Skoda waren nach dem Zusammenprall sofort tot.

Wagnerstadt Bayreuth in Prager Infozentrum eine Woche lang präsent

Von Montag bis zum Samstag stellt sich die fränkische Stadt Bayreuth in der tschechischen Hauptstadt Prag vor. Über die historischen Sehenswürdigkeiten der Wagnerstadt sowie über alle kulturellen Veranstaltungen, die in ihr stattfinden, können sich Interessenten dieser Tage im Prager Informationszentrum (PIS) in der Innenstadt der Metropole informieren.

06-10-2003