Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

30-08-2003

Präsident Klaus verschiebt Besuch Italiens

Der tschechische Präsident Vaclav Klaus hat den geplanten Besuch Italiens, wohin er nächste Woche abreisen sollte, verschoben. Der Grund hierzu sei höchstwahrscheinlich der Besuch des deutschen Bundeskanzlers, Gerhard Schröder, der nächste Woche nach Tschechien kommt, meldete die Prager Nachrichtenagentur CTK.

Politiker werden am Montag nicht streikende Schulen besuchen

Der tschechische Präsident Vaclav Klaus wird auch trotz des geplanten Streiks im Schulwesen die Erstklassler am Montag in Prag begrüßen. Die Schulministerin Petra Buzkova wird am 1. September ebenfalls eine Schule besuchen, und dies im südböhmischen Ceske Budejovice Budweis. Beide werden also diejenigen Schulen besuchen, die sich nicht zum Streik angeschlossen haben. Der tschechische Premier Vladimir Spidla bereitet sich auf keinen Schulbesuch vor. Am Montag werden mehr als die Hälfte der Grund- und Mittelschulen in Tschechien in den Streik treten. Mit dem Streik wollen die Lehrer eine Gehaltserhöhung erzielen.

Porsche Besitzer trafen sich in Liberec

Besitzer von legendären Sportwägen Porsche haben sich am Samstag im nordböhmischen Liberec Vratislavice /Reichenberg getroffen, wo vor 128 Jahren Ferdinand Porsche geboren wurde. Am Start sind an die 50 Wägen aus ganz Tschechien und auch aus Deutschland zusammengekommen. Zu sehen waren auch Modelle Porsche 911, die älter als 30 Jahre sind. Ziel des Treffens sei es, die ganze Welt daran zu erinnern, dass der genialste Automobilhersteller des 20. Jahrhunderts gerade aus Vratislavice stammt, sagte der Nachrichtenagentur CTK Präsident des Porsche Clubs Milan Bumba. Das erste Treffen organisierte Bumba schon im Jahre 1985, wo er daher von der kommunistischen Polizei verhört wurde.

Rekord im Volleyball Spiel - 30 Stunden ununterbrochen

In Benecko in Krkonose/ Riesengebirge haben zwei Volleyball - Mannschaften die Eintragung in das Guinnessbuch der Rekorde erzielt. Sie haben von Freitag 10 Uhr am Vormittag bis Samstag 16 Uhr Nachmittag, also 30 Stunden, ohne Pause gespielt, sagte der Organisator des Volleyball-Marathons Karel Sir. Länger haben die Spieler nicht aushalten können, sagte Sir, da es geregnet hat und die Temperaturen sind auf 12 Grad gesunken. Diesen Rekord hat noch niemand in der Welt versucht, sagte Sir weiter, in Südafrika habe man zwar 118 Stunden gespielt, dieses Match wurde allerdings durch Pausen zum Essen und Entspannung unterbrochen.

Barocker Altar brannte in Kladruby

Am Freitagabend ist der barocke Altar im Kloster im westböhmischen Kladruby bei Tachov entbrannt. Die Schäden werden sich wahrscheinlich auf mehrere Millionen Kronen belaufen. Bei dem Brand hat einer der Rettungsmänner die Brandstoffe eingeatmet und musste ärztlich behandelt werden. Dies sagte der Feuerwehrsprecher Frantisek Vasko der Nachrichtenagentur CTK am Samstag. Der Brand ist bei Renovierungsarbeiten entstanden.

30-08-2003