Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

19-08-2003

Wirtschaftsministertreffen in Salzburg

Wirtschaftsminister aus sechs mitteleuropäischen Ländern bzw. deren Stellvertreter haben über die bevorstehende EU-Erweiterung und die gegenseitige Zusammenarbeit in Salzburg diskutiert. Am Rande der Konferenz unterzeichnete der tschechische Minister für regionale Entwicklung Pavel Nemec mit dem österreichischen Wirtschaftsminister Martin Bartenstein einen Vertrag über die Zusammenarbeit ihrer Länder auf dem Gebiet des Fremdenverkehrs. Im Beisein des österreichischen Gastgebers informierten die Vertreter Tschechiens, Polens, Ungarns und Sloweniens einander über ihre Vorbereitung auf die Nutzung der Strukturalfonds nach dem EU-Beitritt.

Prozess gegen Ex-Finanzminister Svoboda und Beraterin Snopková eröffnet

Unter großem Medienrummel ist heute Vormittag beim Mittelböhmischen Kreisgericht in Prag der Gerichtsprozess gegen den ehemaligen Finanzminister Ivo Svoboda und dessen Ex-Beraterin Barbora Snopková eröffnet worden. Beide werden der gesetzwidrigen Veräußerung des ehemaligen Kinderwagenherstellers Liberta beschuldigt, bei der sie finanzielle Mittel in einer Gesamthöhe von 5,6 Millionen Kronen (ca. 175.000 Euro) veruntreut haben sollen. Rund anderthalb Stunden lang versuchte Snopkova das Gericht von ihrer Unschuld zu überzeugen. Während einer Pause des Gerichtsverfahrens sagte sie vor Journalisten, der Prozess sei das Resultat von Bemühungen, sie und Ivo Svoboda und damit auch die Sozialdemokratie zu diskreditieren. Der Ex-Minister und seine Beraterin waren in den Jahren 1997-99 für die Finanzagenda der Partei zuständig. Der Gerichtsprozess wird am Mittwoch mit dem Verhör von Ivo Svoboda fortgesetzt werden.

Japans Ministerpräsident Koizumi wird zu Besuch in Tschechien erwartet

Der japanische Ministerpräsident Junichiro Koizumi wird am Mittwoch zu einem dreitägigen Besuch in der Tschechischen Republik erwartet. Hauptthemen seiner Gespräche mit Präsident Vaclav Klaus und Premierminister Vladimír Spidla werden u.a. die Schaffung einer Basis für neue bilaterale Beziehungen noch vor dem EU-Beitritt Tschechiens sowie japanische Investitionen hierzulande sein. Beiden Ministerpräsidenten wird am Donnerstagabend während ihres gemeinsamen Abendessens der Roboter Asimo der Firma Honda Gesellschaft leisten. Der japanische Gast will somit an den tschechischen Schriftsteller Karel Capek erinnern, der 1920 in seinem Theaterstück R.U.R. zum ersten Mal das Wort "Roboter" verwendete.

Die diesjährige Ernte ist in Tschechien zu Ende

Die tschechischen Landwirte haben bis zum Montag dieser Woche 98 Prozent von den insgesamt 1,36 Millionen Hektar großen Anbauflächen rund 5,3 Millionen Tonnen Getreide geerntet. Im Vergleich zum Vorjahr ist der diesjährige Ertrag um 13 Prozent niedriger. Beendet wurde ebenfalls die Rapsernte, bei der ein Rückgang von 44 Prozent zu verzeichnen ist. Diese Ergebnisse der diesjährigen Ernte führt das tschechische Landwirtschaftsministerium vor allem auf die lang anhaltende Dürre in der entscheidenden Vegetationsphase der Pflanzen im diesjährigen Sommer zurück.

Nach Italien nun auch in Tschechien wieder riesig gefüllter Jackpot

In Tschechien ist in diesen Tagen die Spannung unter den Toto-Tippern wieder immens gestiegen. Der Grund dafür ist ein mit 110 Millionen Kronen (ca. 3,5 Millionen Euro) gefüllter Jackpot in der Sportka-Ziehung 6 aus 49. Hierbei handelt es sich um den zweitgrößten Jackpot, der jemals in Tschechien zur Gewinnausschüttung zur Verfügung stand. Der aktuelle Rekord wird von zwei Toto-Tippern gehalten, die sich den bisherigen Rekord-Jackpot von nahezu 148,6 Millionen Kronen im Frühjahr letzten Jahres mit je 74,3 Millionen Kronen aufteilten.

Tschechischer Wissenschaftler in die Spitzenposition der ICA gewählt

Wie die tschechische Nachrichtenagentur CTK erst an diesem Dienstag meldete, hat die Internationale kartographische Assoziation (ICA) auf ihrer Konferenz in der vergangenen Woche im südafrikanischen Durban zum ersten Mal einen tschechischen Wissenschaftler zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Es ist Milan Konecny von der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Masaryk-Universität in Brno/Brünn, der die Assoziation drei Jahre leiten wird. Die ICA wurde 1961 gegründet und vereint derzeit Experten auf dem Gebiet der Landkarten bzw. Atlanten aus über 60 Ländern.

Ausstellung im Rahmen des Festivals Theatrum Kuks

Zum Auftakt des ersten Festivals von Musik, Oper und Theater des Barock "Theatrum Kuks" wird am Mittwoch auch eine Ausstellung mit Arbeiten von Stundenten der Akademie der bildenden Künste in Brno/Brünn, betitelt "Tugenden und Läster", im Hospital des barocken Gebäudekomplexes im Schlossareal Kuks in Ostböhmen eröffnet. Das Festival findet bis zum Sonntag unter der Schirmherrschaft des tschechischen Außenministers Cyril Svoboda, der am Dienstag in Kuks zu Besuch war.

Landesweit wird des 35. Jahrestags des "Prager Frühlings" gedacht

Am kommenden Donnerstag, dem 21. August, jährt sich zum 35. Male die Besetzung der Tschechoslowakei durch Truppen der Warschauer Paktstaaten. An einem untraditionellen Treffen, das aus diesem Anlass die gemeinnützige Gesellschaft Spacium mit Sitz in Liberec/Reichenberg für diesen Tag vorbereitet hat, wird der ehemalige Präsident Vaclav Havel in Begleitung seiner Frau Dagmar teilnehmen. Bei der Gedenkveranstaltung soll in Liberec eine Statue des tschechischen Bildhauers Lukas Rittstein installiert werden. Der Künstler widmete die Statue mit dem Namen "Die Ader" dem Andenken an Milan Hlavsa, Mitglied der vom früheren kommunistischen Regime verfolgten Rockgruppe The Plastic People of the Universe.

Zwei tschechische Städte stellen sich in Dresden vor

Die nordböhmischen Städte Usti nad Labem/Aussig an der Elbe und Decin/Tetschen werden sich am kommenden Wochenende im Rahmen der Tage der sächsischen Dampferfahrt in Dresden vorstellen. Es ist geplant, dass etwa zehn Dampfschiffe aus beiden Städten auf der Elbe nach Dresden fahren werden. Entlang der Elbe werden Infostände postiert, die Touristen zu einem Besuch nach Usti und Decin anlocken werden.

Und abschließend daher noch ein Blick auf das Wetter:

Aufgrund einer bewölkten Kaltfront, die am Montagnachmittag und im Verlauf der Nacht zum Dienstag die Tschechische Republik in Richtung Osten überquert, wird hierzulande mit starken Gewittern, heftigen Niederschlägen und zum Teil auch Graupenhagel gerechnet. Als Folge dessen kann es vereinzelt auch zu lokalen Überschwemmungen kommen, weil Niederschläge von bis zu 30 Millimetern pro Quadratmeter auftreten können, teilte das Tschechische Hydrometeorologische Institut am Montag mit. Dennoch soll das vorwiegend heiße und trockene Wetter dieses Sommers noch bis in die erste Septemberdekade hinein anhalten, prognostizierte das Institut.

19-08-2003