Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

26-07-2003

Sitzung der CSSD-Parteileitung in Prag

Der Vorstand der Tschechischen Sozialdemokratischen Partei hat am Samstag in Prag Probleme diskutiert, die mit der geplanten Finanzreform zusammenhängen. Die Sitzung wurde mit einer Schweigeminute für den am Freitag verstorbenen Ex-Parteivorsitzenden Jiri Horak eröffnet.

Die Sozialdemokraten würden an mangelndem Selbstvertrauen leiden und hätten es bisher nicht geschafft, die Reform den Leuten verständlich zu machen, meint der Vizeparteivorsitzende und Innenminister Stanislav Gross. CSSD-Parteichef Vladimir Spidla sagte auf einer Pressekonferenz nach der Sitzung, dass die sozialdemokratischen Minister und Politiker in den kommenden Monaten die Reform auf allen Ebenen einer breiteren Öffentlichkeit verständlich machen wollen.

Krise in der sozialdemokratischen Partei

Die regionale Leitung der Sozialdemokraten im nordböhmischen Usti nad Labem (Aussig) hat am Freitag den Abgeordneten Josef Hojdar unterstützt, der die sozialdemokratische Fraktion verlassen hatte. Seite Tat werde als Bemühung verstanden, eine Diskussion über erforderliche Korrekturen der Finanzreform zu eröffnen, steht in einem Beschluss der nordböhmischen Sozialdemokraten.

Ihre Parteikollegen aus dem ersten Stadtbezirk Prags forderten Parteichef Vladimir Spidla auf, einen außerordentlichen Parteitag einzuberufen. Die Partei habe die seit Mitte der 90er Jahre aufgebaute innere Dynamik verloren und erlebe die tiefste Krise seit 1989, heißt es in einem offenen Brief. Innenminister Gross lehnte die Einberufung eines Parteitags am Samstag ab.

Aktion gegen den Verkauf von gefälschten Waren

Eine große Aktion gegen den Verkauf von gefälschten Waren findet seit Samstagvormittag in der Markthalle Celna vor dem tschechisch-deutschen Grenzübergang Hora sv. Sebestiana statt. An der umfassenden Kontrolle, die mindestens zwei Tage dauern soll, beteiligen sich 124 Polizisten und Zollbeamte. "Wir sind erst am Anfang, aber bei einem Stand haben wir etwa 80 % illegale Waren gefunden," sagte ein Sprecher des Zolldirektoriums in Usti nad Labem (Aussig) am Samstag.

Protestkonvoi gegen Verletzung der Menschenrechte

Ein Protestkonvoi von 30 tschechischen und deutschen Radfahrern hat sich an diesem Samstag auf den Weg von Pilsen nach Nürnberg gemacht. Sie wollen auf die Verletzung der Menschenrechte in Russland und auf Kuba hinweisen. Die Aktion wird von der tschechischen sowie der deutschen Zweigstelle von Amnesty International veranstaltet. Ihre Mitglieder sammeln in Großstädten Unterschriften und Protestbriefe an die Präsidenten der beiden Länder.

29. "Sommerfilmschule" in Uherske Hradiste

Im südmährischen Uherske Hradiste wurde am Freitag die 29. "Sommerfilmschule" eröffnet. Hauptthemen des diesjährigen Festivals sind "Der Film und der Dichter" sowie "Der Film und der Tod".

Größte tschechische Technoparty eröffnet

Etwa 15.000 Leute haben sich bisher in Ledkov bei Jicin getrofen, wo die größte Open-Air-Technoparty Tschechiens stattfindet. Die Veranstaltung, sie trägt den Namen CzechTek, soll eine Woche dauern, ihr Höhepunkt wird jedoch an diesem Wochenende erwartet.

Drei weitere Medaillen für Tschechien bei Kanu-Slalom-WM

Die tschechischen Sportler haben am Samstag bei den Weltmeisterschaften der Slalom-Kanuten in Augsburg zwei weitere Goldmedaillen und eine Silbermedaille gewonnen. Siege errangen das Frauenteam im Kajak-Mannschaftsrennen und das Männerteam der Canadier-Zweier. Den Erfolg der Tschechen haben dazu noch Ondrej Stepanek und Jaroslav Volf mit dem Gewinn einer Silbermedaille im Finale der Canadier-Zweier gekrönt.

26-07-2003