Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

25-07-2003

Projekt für Arbeitskräfte aus Kroatien, Bulgarien und Kasachstan

Das tschechische Ministerium für Arbeit und Soziales wird am Montag ein Projekt starten, das in seiner ersten Phase 300 Fachleute aus Kroatien, Bulgarien und Kasachstan in die Tschechische Republik bringen soll. Diese erste Phase bezieht sich auf Leute, die bereits in Tschechien arbeiten und um eine Einbindung in das Projekt ersuchen können. Dies bedeutet für sie, dass sie die Daueraufenthaltsgenehmigung in einer verkürzten Frist erhalten können. Ab September ist eine Fortsetzung des Projekts an den tschechischen Botschaften in allen drei genannten Ländern geplant. Das Projekt soll 11 Millionen Kronen kosten, informierte Arbeitsminister Zdenek Skromach am Freitag.

Projekt "Internet für Schulen": Oberstes Kontrollamt erwägt Strafanzeige

Das Oberste Kontrollamt (NKU) erwägt, die Ergebnisse der Kontrolle des Projekts "Internet für Schulen" an die Polizei weiterzuleiten. Derzeit werden diese durch Juristen des Amtes analysiert. "Ende nächster Woche sollte klar sein, ob wir Strafanzeige erstatten," sagte eine Sprecherin des Rechnungshofs am Freitag. Das Projekt des Schulministeriums "Internet für Schulen" kostete den Staat 7 Milliarden Kronen (umgerechnet etwa 220 Mil. Euro). Das Kontrollamt stellte fest, dass das Ministerium mindestens 884 Millionen Kronen (28 Mil. Euro) nicht entsprechend sparsam genutzt habe. Außerdem habe es gegen das Gesetz über Haushaltsregeln verstoßen und ungünstige Verträge abgeschlossen.

Burgen und Schlösser müssen nicht vorzeitig geschlossen werden

Burgen und Schlösser in Tschechien müssen nicht vorzeitig geschlossen werden. Das fehlende Geld für die Entlohnung der Touristenführer wurde gefunden. Der Generaldirektor des Nationalen Denkmalinstituts, Jiri Kotalik, sagte am Freitag der Nachrichtenagentur CTK, dass die Denkmalschutzobjekte zusätzliche 3,3 Millionen Kronen erhalten. Die Kastellane haben Mitte Juli dem Senat eine Petition überreicht, in der auf die kritische Lage bei der Entlohnung der Schloss- und Burgführer sowie der Fachleute in diesem Bereich hingewiesen wurde, sowie auf die Gefahr, die touristische Saison vorzeitig beenden zu müssen.

Männer des dreifachen Mordes beschuldigt

Gegen den 49jährigen tschechisch-österreichischen Bürger Ladislav Pacovsky und seinen 20jährigen Sohn John wurde am Freitag Anklage wegen dreifachen Mordes erhoben. Nach Ermittlungen der Polizei haben die Beschuldigten am Dienstag in Litvinovice bei Ceske Budejovice (Budweis) ihre drei Nachbarn erschossen. Am Donnerstag wurden sie in einem Gartenrestaurant in Prag aufgegriffen. Das Strafmaß für Mord sind 15 Jahre Freiheitsentzug, in bestimmten Fällen auch lebenslang.

EU verlangt Schließung der Duty-Free-Shops

Die EU-Delegation in Prag geht davon aus, dass die Tschechische Republik ihre Duty-Free-Shops bereits bis Ende des Jahres 2003 schließt. Das Abgeordnetenhaus billigte am Donnerstag eine Gesetzesnovelle, nach der dieser Schritt bis März 2004 erfolgen muss. Die Europäische Kommission verlangt die Auflösung der Duty-Free-Shops an der Grenze mit Österreich und Deutschland seit 1999, als die letzten Geschäfte dieser Art auf Flughäfen und Schiffen der EU geschlossen wurden.

Rolling Stones in Prag

Die Mitglieder der Rockgruppe Rolling Stones sind am Freitagnachmittag in Prag eingetroffen. Am Samstag wird Sänger Mick Jagger seinen sechzigsten Geburtstag in der tschechischen Hauptstadt feiern, an der Party soll u.a. Ex-Präsident Vaclav Havel als Gast teilnehmen. Am Sonntag wird auf dem Prager Letna-Plateau ein Konzert der Gruppe stattfinden.

In Prag beginnt der Weltkongress der Linguisten

In Prag hat am Freitag der 17. Weltkongress er Linguisten begonnen, an dem an die 600 Sprachwissenschaftler aus der ganzen Welt teilnehmen werden. Ziel des Kongresses ist es u.a., die Methoden, die in verschiedenen Bereichen der Sprachwissenschaft benutzt werden, vorzustellen. Zu den Themen der Tagung gehören auch das Überleben bzw. das Verschwinden einzelner Sprachen. Des Weiteren wird über die Rolle der Sprache in der Gesellschaft diskutiert.

Polizei schlägt Anklage gegen Dominik Hasek vor

Die Polizei hat vorgeschlagen, den Eishockey-Torhüter Dominik Hasek wegen des Versuchs schwerer Gesundheitsschädigung anzuklagen. Seine Akte wurde am Donnerstag der Staatsanwältin übergeben. Das Strafmaß für diese Tat bewegt sich zwischen zwei und acht Jahren Freiheitsentzug. Hasek hat während eines Extraligaspiels im Inline-Hockey im Mai in Pardubice seinen Mitspieler Martin Síla attackiert und verletzt. Er soll ihm die Nase gebrochen, eine Gehirnerschütterung zugefügt und die Halswirbelsäule verletzt haben.

Kanu-Slalom-WM - Gold für Stepanka Hilgertova

Die Tschechin Stepanka Hilgertova hat am Freitag in Augsburg bei den 28. Weltmeisterschaften der Slalom-Kanuten Gold gewonnen. Die doppelte Olympia-Siegerin, die seit zehn Jahren die Szene beherrscht, ist nach ihrem Triumph in Spanien 1999 damit auch zum zweiten Mal Weltmeisterin geworden.

25-07-2003