Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

19-07-2003

Premier Spidla wurde in Houston von in Texas lebenden Landsleuten begrüßt

Der tschechische Premier Vladimír Spidla setzt seinen USA-Besuch fort. Am Freitag traf er an der Universität in Houston mit in Texas lebenden Landsleuten zusammen. Die Vorsitzende des tschechischen Kulturzentrums in Houston, Effie Rosene, zeigte der tschechischen Regierungsdelegation das Gebäude, in dem künftig vor allem die tschechische Kultur vorgestellt werden soll. Nach der jüngsten Volkszählung von 2002 bekannten sich etwa 190.000 Bewohner von Texas zur tschechischen Nationalität. Nach einem Besuch im NASA-Weltraumzentrum in Houston wird Premier Spidla weiter nach Miami reisen, um mit Vertretern des kubanischen Exils zusammenzutreffen.

Im neuen tschechischen Sicherheitsstrategieentwurf wird der UNO eine beschränkte Rolle beigemessen

Der Entwurf einer neuen Sicherheitsstrategie, mit dem sich das tschechische Kabinett am kommenden Montag befassen wird, wird bei der Lösung der Konflikte in der Welt nicht mehr so stark am Engagement internationaler Organisationen, einschließlich der UNO, festhalten. Dies erklärte der tschechische Außenminister Cyril Svoboda am Freitag in Houston vor den Journalisten. Ähnlich äußerte sich auch Premier Vladimír Spidla am Donnerstag in seiner Rede an der Rice-Universität in Houston, als er daran erinnerte, dass bei der Suche nach einer übereinstimmenden Haltung zu internationalen Problemen beispielsweise die NATO viel flexibler ist. Svoboda, der den tschechischen Premier während des USA-Besuches begleitet, fügte hinzu, dies bedeute nicht die Ablehnung der UNO bei der Lösung internationaler Krisen. Er erklärte jedoch, dass die Suche nach Übereinstimmung und Aktionsfähigkeit oft langsam und deswegen uneffektiv ist.

Höchster ziviler US-Orden für Václav Havel

US-Präsident George W. Bush hat die Entscheidung des US-Kongresses bestätigt, dem tschechischen Ex-Präsident Václav Havel die Freiheitsmedaille zu verleihen. Darüber informierte die französische Presseagentur AFP am Samstag. Nach Informationen der tschechischen Tagespresse wird die Auszeichnung dem tschechischen Ex-Präsidenten am 23. Juli verliehen. Neben Václav Havel sollen der AFP zufolge weitere zehn Persönlichkeiten ausgezeichnet werden. Seit 1945, als die Freiheitsmedaille zum erstenmal verliehen wurde, wird Havel der zwanzigste Ausländer sein, dem der höchste zivile US-Orden verliehen wird.

In Tschechien wird an den in Weißrussland verbotenen Tag der weißrussischen Unabhängigkeit erinnert

Ursprüngliche weißrussische Fahnen werden offensichtlich am Sonntag, dem 27. Juli, auf einigen tschechischen Institutionen hängen. Damit möchte man an den Tag der Unabhängigkeit Weißrusslands erinnern, der 1991 eingeführt und vier Jahre später vom jetzigen weißrussischen Präsidenten Alexandr Lukaschenko wieder verboten wurde. Nach Worten von einem der Initiatoren der Aktion, Josef Broz versprach Senatspräsident Petr Pithart, die weißrussische Fahne zu hissen. Dem Aufruf schlossen sich Broz zufolge bislang die Senatoren Martin Mejstrik, Daniel Kroupa, Zuzana Roithova, Jiri Zlatuska und die Abgeordnete Hana Marvanova an. Auf die Initiative wurde auch die Kanzlei des Ex-Präsidenten Vaclav Havel aufmerksam gemacht.

Haupt diskutierte mit Skromach über Krankenversicherungssystem

Der österreichische Vizekanzler und FPÖ-Chef Herbert Haupt weilte am Freitag zu Besuch in Prag. Mit dem tschechischen Arbeits- und Sozialminister Zdenek Skromach sprach Haupt unter anderem über das Krankenversicherungssystem und die Möglichkeiten, den Missbrauch dieser Versicherung zu verhindern. Haupt traf in Prag auch mit dem tschechischen Vizepremier Petr Mares zusammen.

Innenminister der EU-Beitrittskandidaten einigten sich mit Österreich auf regionale Zusammenarbeit

Der österreichische Innenminister Ernst Strasser und seine Amtskollegen aus fünf Ländern, die schon bald der EU beitreten werden, haben sich während des "Forums Salzburg 2003" auf regionale Zusammenarbeit bei der Durchsetzung ihrer Interessen in der erweiterten Europäischen Union geeinigt. Die tschechische Delegation wurde auf dem Forum von Innenminister Stanislav Gross geleitet. Zur regionalen Partnerschaft bemerkte Gross, er begrüße die Gelegenheit zur ähnlichen Diskussion. Dieses Jahr konzentrierte sich das Forum auf die Probleme der illegalen Migration und des Asylmissbrauchs.

Tschechischer Soldat in Basra leicht verletzt

Ein tschechischer Soldat hat sich am Freitag bei einem Polizeieingriff in der irakischen Stadt Basra leicht verletzt. Tschechische Militärpolizisten, die dort beim 7. Feldlazarett der tschechischen Armee gemeinsam mit der britischen Militärpolizei und den einheimischen Polizisten tätig sind, beteiligen sich an der Kontrolle ehemaliger irakischer Soldaten.

19-07-2003