Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

22-06-2003

Prager Vize-Regierungschef für Entschädigung an deutsche Minderheit

Der stellvertretende tschechische Regierungschef Petr Mares will dem sozialliberalen Kabinett in Prag in den nächsten Tagen eine Entschädigungsinitiative für Angehörige der deutschen Minderheit vorlegen. Hintergrund seien Diskriminierungen nach dem Zweiten Weltkrieg und nicht anerkannte Berufs- und Schulabschlüsse, erklärte der Vorsitzende der liberalen Partei Freiheitsunion-Demokratische Union (US-DEU) am Sonntag. Unklar ist, ob die Initiative von Mares Erfolg haben wird. Die deutsche Minderheit in Tschechien umfasst Schätzungen zufolge etwa 38.000 Mitglieder.

Klaus traf sich mit Cheney bei Weltwirtschaftsforum in Beaver Creek

Am Rande des Weltwirtschaftsforums im amerikanischen Beaver Creek hat sich der tschechische Präsident Václav Klaus am Freitag zu einer kurzen Unterredung mit US-Vizepräsident Richard Cheney getroffen. Klaus verwies am Samstag vor Journalisten darauf, dass er dieses Forum u.a. dazu genutzt habe, um mit vielen einflussreichen Persönlichkeiten aus der amerikanischen Politik und Wirtschaft ins Gespräch zu kommen und dass sich die tschechisch-amerikanischen Beziehungen nicht auf eine kurze Debatte reduzieren ließen, wie sein jüngstes als unterkühlt und formal dargestelltes Treffen mit dem US-Botschafter in Prag Craig Stapleton von den einheimischen Medien interpretiert worden war. Die Vereinigten Staaten hätten keine Furcht vor einer Deflation wie sie zum Beispiel Japan betroffen hat, doch es herrsche nur ein leichter Optimismus, was die ökonomische Belebung angehe, fasste Klaus seine Eindrücke vom Treffen der Wirtschaftskapitäne in Beaver Creek zusammen.

In Gemeinde Lezáky wurde der Opfers des Massakers von 1942 gedacht

Mit einer Gedenkveranstaltung haben am Sonntag über 100 Menschen des 61. Jahrestages der völligen Zerstörung der bei Chrudim gelegenen ostböhmischen Gemeinde Lezáky durch die Nationalsozialisten und der Ermordung von 52 ehemaligen Einwohnern des Ortes gedacht. Die Teilnehmer des Pietätsaktes setzten sich aus allen Altersgruppen zusammen, darunter befanden sich auch Gäste aus der Slowakei, den Niederlanden, aus Großbritannien und aus Kanada. "Diese Erinnerungen müssen wir in unserem Gedächtnis bewahren und in diesem Gedächtnis sollten wir keine Lücken haben", äußerte der anwesende Vorsitzende des tschechischen Senats Petr Pithart gegenüber der Nachrichtenagentur CTK. Das Dorf Lezáky war am 24. Juni 1942 als eine Art Vergeltungsschlag auf das Attentat am Stellvertreter des Reichsprotektors Reinhard Heydrich von den Nazis dem Erdboden gleichgemacht worden.

Zwei Tote bei Absturz von Ultraleichtflugzeug - Brand bei Flugshow

Bei der Gemeinde Chribská unweit von Decín/Tetschen ist am Samstag ein zweisitziges Ultraleichtflugzeug über einer Wiese abgestürzt und zerschellt. Die Besatzung, ein 55-jähriger in Kanada lebender Tscheche und sein fünf Jahre jüngerer Landsmann, kamen dabei ums Leben. Eine am Wochenende im mittelböhmischen Roudnice nad Labem stattgefundene Air Show musste am Sonntagnachmittag vorzeitig beendet werden, als kurz nach dem Start einer DC-3-Maschine deren rechter Motor in Brand geraten war. Während des Fluges gelang es der Besatzung, das Feuer zu löschen, so dass die mit 20 Passieren an Bord fliegende Maschine notlanden konnte. Als Brandursache wurde ein abgerissener Zylinder ausfindig gemacht. Nach diesem Vorfall wurde die Air Show, bei der am Samstag und Sonntag über 30.000 Besucher zugegen waren, sofort eingestellt.

Tschechischer Maler und Grafiker Jaroslav Fiser mit 83 Jahren verstorben

Nach langer schwerer Krankheit ist am Samstag der tschechische akademische Maler und Grafiker Jaroslav Fiser im Alter von 83 Jahren in Prag verstorben. Fiser war Autor der grafischen Gestaltung von mehr als 500 Buchtiteln, er entwarf ca. 300 Filmplakate und schuf über 60 wertvolle Briefmarken. Für eines seiner Filmplakate erhielt Fiser, der Mitglied in der tschechischen Künstlervereinigung "Umelecká beseda" war, 1976 in Chicago die bedeutende amerikanische Auszeichnung - den bronzenen Hugo.

Deutsche Rentner setzten erneut Grabsteine auf jüdischen Friedhof instand

Auf dem jüdischen Friedhof in Chodová Planá sind in der zurückliegenden Woche die Grabsteine bereits im vierten Jahr in Folge durch deutsche Rentner unentgeltlich instand gesetzt worden. Zwischen den Grabmälern haben die gesamte letzte Woche über zwischen 12 und 20 Senioren gearbeitet. Insgesamt haben sich nahezu 70 Rentner bei der Arbeit abgewechselt, teilte Gemeindevorsteher Pavel Vopat am Sonntag der Nachrichtenagentur CTK mit.

SPORT: Tschechische Handballer qualifizieren sich für EM 2004

Durch einen am Sonntag im nordmährischen Frydek-Místek erkämpften 32:22-Sieg über Bosnien-Herzegowina haben sich die tschechischen Handballer für die Europameisterschaft 2004 in Slowenien qualifiziert. Das Play-off-Hinspiel in Tuzla hatten die Männer um den zwölffachen Torschützen David Jurícek bereits mit 24:18 gewonnen.

Wetter:

Am Montag und am Dienstag werden in der Tschechischen Republik heftige Niederschläge erwartet. Sie sind die Begleiterscheinung einer von Deutschland her in Wellen einströmenden Kaltfront, teilte das Tschechische Hydrometeorologische Institut am Sonntag mit. Die Meteorologen rechnen mit Niederschlagsmengen von 40 Millimeter pro Quadratmeter und Windgeschwindigkeiten zwischen 70 und 90 Stundenkilometern. Vereinzelt wird der Niederschlag auch als Graupel fallen, hieß es.

22-06-2003