Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

08-06-2003

Premier Spidla zum Referendum über EU-Verfassung

Der tschechische Premier Vladimir Spidla ist mit dem Vorschlag der oppositionellen Bürgerdemokraten, ein Referendum zur Verfassung der Europäischen Union zu veranstalten, einverstanden. Spidla sagte dies in einer Diskussionssendung des privaten Fernsehsenders Nova am Sonntag. Diese Volksbefragung würde dann nächstes Jahr nach dem Beitritt der Tschechischen Republik in die Europäische Union stattfinden, wenn der Vorschlag der Verfassung bereits vorliegen würde. Des weiteren sagte Spidla, er wisse nicht, ob seine pro-europäische Regierung zurücktreten würde, sollte das Referendum über den Beitritt der Tschechischen Republik in die Europäische Union, das nächstes Wochenende stattfindet, negativ ausgehen.

Gedenkakt für Opfer des Holocaust in Olomouc

Am Sonntag wurde bei einem Pietätsakt auf dem jüdischen Friedhof in der mährischen Stadt Olomouc / Olmütz der über 3000 Opfer des Holocaust aus jener Gemeinde gedacht. Es wurden dabei außerdem sechs Kerzen angezündet, um weiterer 6 Millionen Opfer zu gedenken, die im Zweiten Weltkrieg von den Nazis ermordet wurden. Die Messe hielt der Prager Oberrabiner Karol Efraim Sidon. An dem Pietätakt nahm auch der Botschafter Israels in Tschechien, Arthur Avnon teil.

Präsident Klaus ernennt neuen Verteidigungsminister

Der tschechische Präsident Vaclav Klaus wird am Montag auf Vorschlag von Premierminister Vladimir Spidla den bisherigen stellvertretenden Verteidigungsminister Miroslav Kostelka zum neuen Verteidigungsminister ernennen. Kostelka wird auf diesem Posten Jaroslav Tvrdik ablösen, der in der vergangenen Woche zurückgetreten ist.

Karasek zum Sudetendeutschen Tag in Augsburg

Der tschechische evangelische Priester und unabhängige Abgeordnete Svatopluk Karasek sieht in den Treffen der Sudetendeutschen keinen Weg zur Versöhnung der Tschechen und Deutschen. Karasek, der am 54. Sudetendeutschen Tag in Augsburg teilgenommen hat, meint, dass auch Sudetendeutsche an ihre historischen Fehler denken sollten. Diese Ansicht äußerte er in Reaktion auf die Rede des CSU-Vorsitzenden Edmund Stoiber. In Augsburg war auch der Sprecher der Tschechischen Bischofskonferenz, Daniel Herrman anwesend.

Festival zur Rettung des jüdischen Viertels in Boskovice

In der mährischen Stadt Boskovice wird vom 17. bis zum 20. Juni der 11. Jahrgang des Festivals zur Rettung des Jüdischen Viertels in Boskovice ausgetragen. Dies teilte am Sonntag Michal Revilak aus der veranstaltenden Agentur Unijazz der Nachrichtenagentur CTK mit. Wie in den vergangenen Jahren stehen Ausstellungen, Theatervorstellungen, Filme und vor allem Konzerte auf dem Programm.

08-06-2003