Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

19-04-2003

In Basra wird nach geeigneter Stelle für das tschechische Feldlazarett gesucht

Es wurde bislang noch nicht festgelegt, wo genau das tschechische Feldlazarett in der südirakischen Basra stationiert wird. Die Stelle unweit der städtischen allgemeinen Klinik zeigte sich wegen dem Terrain als wenig geeignet. Die tschechische Botschafterin in Kuwait Jana Hybásková erklärte am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur CTK, dass noch weitere Möglichkeiten überlegt werden. Für die Stationierung des Feldlazaretts seien - so die Botschafterin - fünf Hauptkriterien maßgebend. Der zuständige Ort wird rechtzeitig auf das Feldlazarett vorbereitet sein, betonte die Botschafterin. Das Feldlazarett wird etappenweise aus Tschechien nach Kuwait und von dort aus weiter nach Basra transportiert.

Tvrdík sagt Besuch bei ABC-Waffen-Abwehreinheit in Kuwait wegen Erkrankung ab

Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdík muss den geplanten Besuch bei der tschechischen ABC-Waffen-Abwehreinheit in Kuwait wegen einer leichten Viruserkrankung absagen. Ursprünglich sollte der Minister gemeinsam mit weiteren Vertretern der Armee und Mitarbeitern des Feldlazaretts am 22. und 23. April nach Kuwait reisen. Nach Worten des Sprechers des Verteidigungsministeriums wird diese Änderung den Transport des tschechischen Feldlazaretts in die Nähe der südirakischen Stadt Basra nicht beeinflussen. Bereits am Donnerstag reisten die ersten 40 Mitarbeiter des Feldlazaretts nach Kuwait. Das erste Transportflugzeug mit Material des Feldlazaretts brach am Freitag vom Prager Flughafen Ruzyne aus. Den Sanitätern werden auch Angehörige der in Kuwait stationierten tschechischen ABC-Waffen-Abwehreinheit helfen.

Tschechien bemüht sich um Aufträge beim Wiederaufbau des Irak

Die Tschechische Republik bemüht sich Aufträge beim Wiederaufbau des Irak zu bekommen. Nach den Möglichkeiten der tschechischen Firmen wird sich ein Mitarbeiter des tschechischen Ministeriums für Industrie und Handel im Irak erkundigen. Darüber informierte die Tageszeitung Lidové noviny in ihrer Samstagausgabe

Irakischer Junge wird in Prag behandelt

Die 26-jährige irakische Frau mit ihrem kleinen Sohn, denen vor ungefähr zwei Wochen von den tschechischen Behörden die Einreise in die Tschechische Republik verweigert wurde, trotzdem dass die Frau ein gültiges Visum hatte, ist am Samstag in Prag eingetroffen. Die Frau, die diesmal von ihrem Mann begleitet wird, möchte ihrem 20 Monate alten Sohn, der an der Gehirnlähmung leidet, eine gute medizinische Behandlung in Tschechien vermitteln. Dem Kind und seiner Mutter steht bereits ein Zimmer an der Uni-Klinik für Kinderneurologie in Prag-Motol zur Verfügung. Die Kosten für den Krankenhausaufenthalt werden vom tschechischen Gesundheitsministerium übernommen.

200 Flüchtlinge aus Tschetschenien stellen Asylanträge in Tschechien

Tschetschenen, die in diesen Tagen Asylanträge in Tschechien stellen, sagen, dass sie vor dem Krieg flüchten. Sie versuchten zuerst eine bessere Zukunft in Polen zu finden. Ein dreißigjähriger Mann, der am Samstag in der Grenzstadt Ceský Tesín Asylantrag stellte, erklärte, dass in Tschetschenien auch weiterhin gekämpft wird. Die Lage sei - so der Flüchtling - durch das vor kurzem durchgeführte Referendum nicht gelöst worden. Bei dem Referendum sprachen sich 96 Prozent der Bevölkerung für das Bleiben in der Russischen Föderation aus. In Tschechien haben in diesen Tagen 200 Tschetschenen, die aus Polen kamen, um Asyl ersucht.

Gedenkakt in Plostina

Am Denkmal der Widerstandskämpfer haben die Bewohner der umliegenden Gemeinden der 27 Menschen gedacht, die am 19. April 1945 von den Nazis bei der Niederbrennung der Gemeinde Plostina bei Zlín ermordet wurden. Am Gedenktakt nahmen auch Vertreter des Verbandes der tschechischen Widerstandskämpfer teil. Für die Dorfbewohner, die vor 58 Jahren in brennende Häuser getrieben wurden, wird am Ostersonntag in der dortigen Marienkapelle ein Gottesdienst zelebriert.

Viele Besucher bei den Passionsspielen in Okna

Zu den Passionsspielen in der nordböhmischen Gemeinde Okna bei Ceská Lípa, die nur 280 Bewohner hat, sind am Samstag ca. 200 Zuschauer gekommen. Die Regie der Passionsspiele hatte die Lehrerin Veronika Záková, es wirkten Bewohner von Okna und der naheliegenden Gemeinden.

Bryan Adams begeisterte das Prager Publikum

Der kanadische Gitarrist und Lidermacher Bryan Adams hat mit seinem melodischen Rockliedern am Freitagabend das Publikum in der Prager Sporthalle begeistert. Adams trat in Prag bereits zum zweitenmal auf. Im Sommer 1999 nahm er am Festival "E.T. Jam" im Prager Dzbán teil.

19-04-2003