Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

22-03-2003

Tvrdik kritisiert zurückhaltendes Engagement tschechischer Unternehmer in Kuwait

Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik hat am Samstag die tschechischen Unternehmer scharf für ihr zurückhaltendes Engagement in Kuwait und weiteren Ländern am Persischen Golf kritisiert. Vor Journalisten sagte er, die Firmen seien nicht in der Lage, adäquat zu reagieren und den guten Ruf der Tschechischen Republik zu nutzen, für den die in Kuwait stationierte tschechische ABC-Schutztruppe gesorgt habe. Die tschechische Botschafterin in Kuwait, Jana Hybaskova, sagte am Samstag, die Botschaft bemühe sich, tschechische Firmen zu unterstützen, damit sie sich am Wiederaufbau des Irak nach dem Krieg beteiligen können.

Kommunisten fordern Abberufung von Außenminister Cyril Svoboda

Die Führung der Kommunistischen Partei (KSCM) hat am Samstag die Abberufung von Außenminister Cyril Svoboda gefordert. Als Grund gab sie die "schwankenden und kriecherischen" Äußerungen des tschechischen Kabinetts zur Irak-Krise an, die dazu geführt hätten, dass die Vereinigten Staaten die Tschechische Republik auf die Liste ihrer Verbündeten gesetzt hätten. Außenamts-Sprecher Vit Kolar sagte gegenüber der Nachrichtenagentur CTK, die Forderung der Kommunisten zeuge von der richtigen Orientierung der tschechischen Außenpolitik. Die Forderung nach Svobodas Abberufung unterstützten auch die Teilnehmer einer von den Kommunisten organisierten Anti-Kriegsdemonstration in Prag, an der am Samstagnachmittag unterschiedlichen Angaben zufolge zwischen 300 und 500 Personen teilnahmen.

Freiheitsunion-Demokratische Union fordert Abberufung des Rundfunk- und Fernsehrats

Die liberale Freiheitsunion-Demokratische Union fordert die Abberufung des Rundfunk- und Fernsehrats. Als Grund gab eine Sprecherin der Partei nach der Fraktionssitzung am Samstag an, der Rat sei gemeinsam mit dem Direktor des privaten Fernsehsenders Nova, Vladimir Zelezny, für das Urteil im internationalen Arbitrage-Verfahren verantwortlich, nach dem die Tschechische Republik der amerikanischen Gesellschaft CME 10, 4 Milliarden Kronen (knapp 347 Mio Euro) für ihre Investitionen in Nova zahlen muss.

Tvrdik: Sicherheitslage in der Tschechischen Republik ist unverändert/ Keine Anzeichen für Terroranschläge

Die Sicherheitslage in der Tschechischen Republik hat sich Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik zufolge seit Beginn des Irak-Krieges nicht verändert, dem Land drohe kein konkretes Risiko eines terroristischen Anschlages. Einige Krisenstäbe werden daher nicht so häufig wie bisher zu Beratungen zusammentreffen, sagte Tvrdik am Samstag vor Journalisten. In Prag werden einige Objekte, wie etwa der Flughafen, die amerikanische Botschaft und der Tschechische Rundfunk nach wie vor von Soldaten bewacht. Das Innenministerium habe die tschechische Armee aber bislang nicht um die Unterstützung weiterer Soldaten gebeten, so Tvrdik.

Kommunisten empfehlen ihren Wählern, bei Referendum gegen EU-Beitritt zu stimmen

Die Kommunistische Partei Böhmens und Mährens (KSCM) hat ihren Wählern erwartungsgemäß empfohlen, bei dem Referendum im Juni gegen den Beitritt Tschechiens zur Europäischen Union zu stimmen. Die Entscheidung des zentralen Parteiausschusses gab heute der Parteivorsitzende Miroslav Grebenicek bekannt. Seinen Worten zufolge hätten die Kommunisten langfristig keine Zweifel an der Mitgliedschaft in der Europäischen Union. Ihre gegenwärtige Haltung sei durch die schlechten Bedingungen für die Integration bedingt, die die tschechische Regierung ausgehandelt habe und für die die Kommunistische Partei keine Verantwortung tragen wolle. Tschechien sei noch nicht auf den Beitritt vorbereitet.

Nordböhmische Sozialdemokraten wollen Gross als Parteivorsitzenden

Die Führung der nordböhmischen Sozialdemokraten hat heute den Parteivizevorsitzenden und Innenminister Stanislav Gross dazu aufgerufen, auf dem bevorstehenden Parteitag der Sozialdemokraten für den Posten des Parteivorsitzenden zu kandidieren. Die Entscheidung sei nach einer umfangreichen Diskussion über den Stand der Sozialdemokratischen Partei (CSSD) gefallen, sagte der Chef der nordböhmischen Sozialdemokraten, Jaroslav Foldyna. Gross sagte heute in der Presse, wenn die Mehrheit der Parteimitglieder auf dem Parteitag in einer Woche ihn als Vorsitzenden wünsche, würde er sich diesem Gedanken nicht verweigern.

"Mensch in Not" bekommt für Projekte amerikanische Unterstützung in Höhe von 100.000 Dollar

Die tschechische Stiftung "Mensch in Not" soll von den Vereinigten Staaten eine Unterstützung in Höfe von 100.000 Dollar für ihre Projekte erhalten, die sie u.a. in Tschetschenien und Afghanistan organisiert und für den Wiederaufbau des Irak vorbereitet. Darüber informierte heute in New York der Leiter der Stiftung, Tomas Pojar.

Lenka Reinerova und Jorge Semprun mit Goethe-Medaillen ausgezeichnet

Die tschechische Schriftstellerin Lenka Reinerova und der spanische Autor Jorge Semprun sind am Samstag in Weimar mit den Goethe-Medaillen 2003 ausgezeichnet worden. Die beiden Preisträger hätten dazu beigetragen, dass die Deutschen zu ihren Nachbarn ein von Verständnis und gegenseitigem Respekt getragenes Verhältnis aufbauen konnten, sagte die Präsidentin des Goethe- Instituts Inter Nationes, Jutta Limbach. Die Medaillen werden jährlich am 22. März - dem Todestag Goethes - verliehen. Der Preis würdigt Menschen, die sich im Ausland um die deutsche Sprache und den internationalen Kulturaustausch verdient gemacht haben. Reinerova, die letzte in Deutsch schreibende Autorin in Prag, leiste einen wichtigen Beitrag zur kulturellen, sprachlichen und religiösen Toleranz, urteilte die Jury.

Prager Metro nach sieben Monaten wieder vollständig in Betrieb

Nach sieben Monate dauernden Reparaturarbeiten ist die Prager Metro wieder vollständig in Betrieb. Am Samstag wurden die letzten beiden Stationen der durch das Hochwasser im vergangenen August beschädigten Linien wieder geöffnet.

22-03-2003