Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

01-03-2003

Staatschefs der Nachbarländer gratulierten Klaus

Mehrere Politiker haben Vaclav Klaus zu dessen Wahl zum tschechischen Präsidenten gratuliert. Der deutsche Bundespräsident Johannes Rau unterstrich in einem Schreiben an Klaus, die Beziehungen zwischen Deutschland und Tschechien seien heute so eng wie nie zuvor in der Geschichte. Wenn Tschechien in naher Zukunft der Europäischen Union angehöre, werde sich der Austausch zwischen beiden Ländern noch intensivieren, hieß es weiter. Am Samstag gratulierten dem tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus weitere Politiker der Nachbarländer, die Präsidenten Polens und der Slowakei, Aleksander Kwasniewski und Rudolf Schuster, sowie der österreichische Bundeskanzler Wolfgang Schüssel. Die Politiker einigten sich darauf, dass sie alle bald zusammenkommen.

Präsident Vaclav Klaus will keine Amnestie verkünden

Der neugewählte Präsident Vaclav Klaus hat es nicht vor, beim Anlass seiner Wahl eine Amnestie zu verkünden. Trotzdem wird er sich wahrscheinlich mit Justizminister Pavel Rychetsky treffen und mit ihm darüber diskutieren. Klaus sagte dies am Samstag in Pilsen, wo er die Sitzung des Exekutivrates der Demokratischen Bürgerpartei ODS besuchte und sich von dessen Mitgliedern verabschiedete. Dies sei zum letzten Mal, dass er an einer Sitzung der ODS teilnehme, sagte Klaus. Seine Mitgliedschaft in der ODS bzw. einen Austritt aus dieser Partei betrachtet er nicht als wichtig, bemerkte Klaus und betonte seine Erklärung, er werde ein unparteilicher und überparteilicher Präsident sein.

Vizepremier Rychetsky: Regierungskoalition verhalte sich dilettantisch

Bei der Präsidentenwahl hätten alle drei Vorsitzenden der Regierungsparteien versagt und die Regierungskoalition habe dilettantisch gehandelt. Diese Meinung äußerte am Samstag gegenüber dem Tschechischen Fernsehen der sozialdemokratische Vizepremier Pavel Rychetsky. Das größte Problem sieht er innerhalb der sozialdemokratischen Partei, der ihm zufolge der jetzige Streit zwischen dem CSSD-Parteichef Vladimir Spidla und dessen Vorgänger Milos Zeman schade.

Ex-Parteichef der Sozialdemokraten Zeman unterstützt Zdenek Skromach

Der ehemalige Premier und sozialdemokratische Parteichef Milos Zeman hat am Samstag in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur CTK den stellvertretenden Parteivorsitzenden der CSSD Zdenek Skromach eindeutig unterstützt, der als Hauptgegner des jetzigen Parteichefs Vladimir Spidla gilt. Zeman erklärte, er würde auf dem Parteitag im März, der einen neuen Parteivorsitzenden wählen soll, für Skromach stimmen. Zeman selbst erwäge keinen Rücktritt in die Politik, hieß es weiter.

Nächste Präsidentenwahlen - Direktwahl

Der nächste Präsident kann bereits durch eine Direktwahl bestimmt werden. Nach der Wahl von Vaclav Klaus haben die Gesetzgeber mehr Zeit und Ruhe, um die erforderlichen Verfassungsänderungen zu behandeln. Darauf einigten sich am Samstag Repräsentanten der wichtigsten politischen Parteien im Lande.

Protestkundgebung gegen den Irak-Krieg

Etwa 150 Leute haben sich am Samstag zu einer ruhigen Protestkundgebung gegen den Irak-Krieg im Zentrum Prags versammelt. Die Organisatoren, d.h. die Initiative gegen den Krieg, haben diese als den sog. "transatlantischen politischen Zirkus" betrachtet und sich in Masken als George Bush, Tony Blair und der tschechische Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik stilisiert. Der Protestzug durch die Stadt wurde vor der US-Botschaft auf der Prager Kleinseite beendet.

Neue U-Bahn-Stationen geöffnet

Die Reisenden in der tschechischen Metropole können seit Samstag weitere zwei bedeutende Metrostation nutzen, und zwar Narodni und Namesti Republiky im Zentrum der Stadt. Den Prager Verkehrsbetrieben bleibt nun, ein halbes Jahr nach der Beschädigung der U-Bahn durch die Hochwasserkatastrophe, nur noch zwei Stationen in Betrieb zu nehmen. Diese sollen am 22. März geöffnet werden.

Tscheche Martin Koukal Weltmeister über 50 km

Der Tscheche Martin Koukal hat sich den Weltmeister-Titel bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Val di Fiemme gesichert. Über 50 km gewann der 24-jährige Tscheche am Samstag in 1:54:25,3 Stunden die erste Langlauf-Goldmedaille für sein Land.

01-03-2003