Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

16-02-2003

Am 19.Februar entscheidet die Regierungskoalition über ihren gemeinsamen Kandidaten für das Präsidentenamt

Die Parteien der Regierungskoalition werden am Mittwoch definitiv über die Nominierung des Philosophen und Hochschulprofessors Jan Sokol für die dritte Runde der Präsidentenwahl am 28.Februar entscheiden. Das bestätigte am Sonntag der Vize-Premier und Vorsitzende der Christdemokraten Cyril Svoboda in der Politdebatte "Sieben Tage" im TV-Privatsender Nova. Über Sokols Nominierung entschied die Führung der Sozialdemokraten(CSSD) bereits am Samstag, doch wegen der Uneinigkeit dieser Partei in der Frage der Präsidentschaftskandidatur müssen ihre Koalitionspartner bis Mittwoch auf die Bekanntgabe der Position der CSSD-Fraktion warten. In der emotionsgeladenen Fernsehdebatte warf Svoboda dem Kommunistenchef Miroslav Grebenicek vor, dass seine Partei aus der Präsidentenwahl politisches Kapital schlagen will. Als einziger bisher offiziell ernannter Kandidat für das Amt des tschechischen Präsidenten gilt der konservative Politiker Vaclav Klaus(ODS).

Touristikmesse Holiday World zu Ende

Am Sonntag ist die traditionelle Touristikmesse Holiday World in Prag beendet worden. Nach Meinung der Organisatoren galt das größte Interesse der Besucher Urlaubsmöglichkeiten in Kroatien und Italien. Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich auch Aufenthalte im Inland und in der Slowakei. Auf der größten europäischen Touristikmesse dieser Art, die bereits zum 12.Mal stattfand, stellten sich rund 680 Gesellschaften aus 50 Ländern vor.

Schutz der Bürgerrechte in der EU

Tschechische Experten und Politiker werden sich in der kommenden Woche im Rahmen des so genannten Nationalforums mit dem Schutz der Rechte der Bürger in der Europäischen Union befassen. Von der Konferenz, veranstaltet vom Senatsausschuss für europäische Integration, werden Impulse für die Tätigkeit tschechischer Vertreter im EU-Konvent erwartet. Angesagt sind u.a. Diskussionsbeiträge von Fachexperten des Prager Instituts für Staats- und Rechtswesen, der Vereinigung Tschechischer Rechtsanwälte, der Juristischen Fakultät in Olomouc und anderer Institutionen. An dem Nationalforum, das bereits zum vierten Mal stattfinden wird, nehmen auch Vertreter von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, verschiedenen Berufsgruppen und Vereinigungen teil.

Polnischer Außenminister kommt nach Prag

Ende der Woche wird der polnische Außenminister Wlodzimierz Cimoszewicz zu einem Besuch in Prag erwartet. Auf seinem Programm stehen Verhandlungen mit dem tschechischen Amtskollegen Cyril Svoboda. Am Nachmittag wird Cimoszewicz im Gebäude der polnischen Botschaft in Prag einen Vortrag zum Thema "Die östliche Dimension der erweiterten Europäischen Union" halten.

Tschechischer Weltreisender Hanzelka ist gestorben

Im Alter von 82 Jahren ist in Prag der international bekannte Forscher und Weltreisende Jiri Hanzelka gestorben. In den Jahren 1947 - 1970 bereiste Hanzelka mit dem heute 84 Jahre alten Miroslav Zikmund mit dem Auto mehr als 80 Länder. Ihre Reiseberichte und Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt, darunter auch ins Deutsche. Das kommunistische Regime untersagte 1970 den beiden das Reisen, nachdem sie den Einmarsch der Warschauer Paktstaaten 1968 in die Tschechoslowakei kritisiert hatten. Nach der politischen Wende 1989 wurden Hanzelka und Zikmund rehabiliert.

Slowakisches Theaterfestival in Prag

Am Montagabend beginnt in der tschechischen Hauptstadt das Festival "Slowakisches Theater in Prag". Bis zum 23.Februar werden sich im Rahmen des Festivals, das bereits zum achten Mal in Prag stattfindet, acht renommierte Theaterhäuser aus der Slowakei mit elf Vorstellungen präsentieren. Außer einigen Theaterensembles aus der slowakischen Hauptstadt werden auch Theaterhäuser aus Kosice, Martin und Trnava in Prag vertreten sein. Das Festival findet traditionsgemäß große Resonanz beim Prager Publikum.

16-02-2003