Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

05-02-2003

Kavan: Irak verheimlicht Informationen/ Mehr Zeit für UN-Inspekteure

Nach Meinung des Vorsitzenden der UNO-Generalversammlung, des tschechischen Ex-Außenministers Jan Kavan, zeugen die von US-Außenminister Colin Powell am Mittwoch vor dem UNO-Sicherheitsrat vorgelegten Geheimdienstinformationen davon, dass der Irak etwas verheimliche. Gleichwohl erklärte sich Kavan mit dem Standpunkt der Vetomächte Frankreich, China und Russland einverstanden, wonach die UN-Waffeninspekteure mehr Zeit für die Überprüfung des Waffenprogramms erhalten sollten. Powell hingegen hatte die Weltorganisation zum Handeln aufgefordert. Andernfalls laufe die UNO Gefahr, ihre Bedeutung zu verspielen.

Parteien beraten über weiteres Vorgehen in der Präsidentenwahl/ Ruf nach Direktwahl wird lauter/ Karel Gott schließt Kandidatur nicht aus

Vertreter aller Parlamentsparteien treffen am Abend zusammen, um über das weitere Vorgehen bei der Wahl eines Nachfolgers für Ex-Präsident Vaclav Havel zu beraten. Nachdem es dem Parlament im Januar in zwei Wahlrunden nicht gelungen war, einen neuen Präsidenten zu wählen und Havel am Sonntag aus dem Amt geschieden war, ist Tschechien nach wie vor ohne Präsidenten. Bereits am Mittag treffen Unterhändler der Regierungsparteien zusammen. Ihre Bemühungen, einen gemeinsamen Präsidentschaftskandidaten für eine dritte Wahlrunde zu finden, waren gescheitert, nachdem der von der stärksten Regierungspartei, den Sozialdemokraten, favorisierte Justizminister und Vizepremier Pavel Rychetsky am Mittwoch keine klare Unterstützung der Koalitionspartner bekommen und daraufhin auf seine Kandidatur verzichtet hatte. Bereits vorher hatten drei Wissenschaftler, die von den kleineren Koalitionspartnern der Sozialdemokraten vorgeschlagen worden waren, eine Kandidatur abgelehnt.

Unterdes werden im Parlament angesichts des unsicheren Ausgangs einer dritten Wahlrunde immer mehr Stimmen nach einer Direktwahl des Präsidenten durch das Volk laut. Bei einer solchen würde sich nach eigenen Angaben möglicherweise auch der Sänger Karel Gott als Kandidat zur Verfügung stellen. Er schloss am Mittwoch in Berlin eine Kandidatur nicht aus, glaube jedoch, dass es den politischen Parteien doch noch gelinge, einen Nachfolger für Vaclav Havel zu wählen. Weitere potenzielle Bewerber um das Präsidentenamt im Falle einer Direktwahl sind nach Informationen der Nachrichtenagentur CTK der Priester Tomas Halik und der Unternehmer Michael Kocab. Laut Umfragen könnte sich Ex-Regierungschef Vaclav Klaus von der oppositionellen Bürgerpartei ODS gute Chancen auf die Havel-Nachfolge ausrechnen.

Regierung verabschiedet Gesetz zur beschleunigten Überführung von Armee-Eigentum in Gemeindebesitz, Plan zur Erneuerung des Südböhmischen Landkreises, und Entschlammung von Gewässern

Die tschechische Regierung hat am Mittwoch in der südböhmischen Landkreishauptstadt Ceske Budejovice/Budweis einen Plan für die Erneuerung und künftige Entwicklung des Südböhmischen Landeskreises verabschiedet, der stark von der Hochwasserkatastrophe im vergangenen Sommer betroffen war. Weiter verabschiedete die Regierung ein Gesetz, das die Überführung von Armee-Eigentum in Gemeindebesitz beschleunigt sowie ein Programm zur Erneuerung und Entschlammung von Teichen und Stauseen für die kommenden vier Jahre verabschiedet.

Jan Fischer neuer Vorsitzender des Tschechischen Statistischen Amtes

Zum neuen Vorsitzenden des Tschechischen Statistischen Amtes hat Premier Vladimir Spidla am Mittwoch auf Vorschlag der Regierung den ehemaligen Vizevorsitzenden dieses Amtes, Jan Fischer ernannt. Er habe gegen Fischer keinerlei Vorbehalte, sagte Spidla nach der Kabinettssitzung am Mittwoch. Fischer löst an der Spitze des Statistischen Amtes Marie Bohata ab, die am Freitag aufgrund eines Fehlers in der Außenhandels-Statistik der Tschechischen Republik von ihrem Posten zurückgetreten war.

Schule in Theresienstadt nach Hochwasser renoviert

Knapp sechs Monate nach der Zerstörung durch das Jahrhundert-Hochwasser ist die Grundschule der nordböhmischen Stadt Terezin/Theresienstadt wieder freigegeben worden. Mit einem Besuch von Schulministerin Petra Buzkova sei die Renovierung des Gebäudes feierlich abgeschlossen, berichtete der Rundfunk am Mittwoch. An den Kosten von rund 130 000 Euro hatten sich unter anderem die Botschaft der Schweiz in Prag und eine Berliner Schule beteiligt. Die Renovierung war teilweise von Häftlingen eines nahen Gefängnisses vorgenommen worden, die sich freiwillig gemeldet hatten.

Film "Rok D'abla" für Filmpreis Cesky Lev nominiert

Insgesamt zehn Nominierungen für den renommierten tschechischen Filmpreis Cesky lev/ Tschechischer Löwe hat der Film Rok D'abla/ Jahr des Teufels unter der Regie von Petr Zelenka erhalten, der damit die besten Aussichten auf Erhalt des Preises hat. Das gab am Mittwoch abend die Tschechische Film- und Fernsehakademie bekannt. An zweiter Stelle rangierte mit acht Nominierungen der Film Vylet/ Ausflug der Regisseurin Alice Nellis. Die Gewinner werden am 1. März bekannt gegeben.

05-02-2003