Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

Präsidentschaftswahl: Chancen von Zeman und Fischer ausgeglichen

Die Chancen der beiden führenden Kandidaten für die Präsidentschaftswahl sind ausgeglichen. Dabei handelt es sich um die ehemaligen Regierungschefs Jan Fischer und Miloš Zeman. Laut der jüngsten Umfrage der Meinungsforschungsagentur Median würden Zeman 26,5 Prozent und Fischer 26 Prozent der Wählerstimmen in der ersten Wahlrunde erhalten. Die Unterstützung für Zeman steige kontinuierlich, die für Fischer sinke wiederum, so die Agentur. Diese Tendenz bestätigen auch die Untersuchungen der Meinungsforschungszentren STEM und CVVM. Ihren Umfragen nach hat Fischer allerdings an die führende Position knapp vor Zeman.

Großbrand in der Textilfabrik Hořice: Schaden beläuft sich auf 8,2 Mio. Euro

Ein Großbrand ist in den frühen Morgenstunden in der Textilfabrik in Hořice beim nordböhmischen Jičín ausgebrochen. Das Feuer hat sich in der Weberei der Firma ausgebreitet. Die Feuerwehr hat am Vormittag die Flammen unter Kontrolle gehabt. Vor Ort waren an die 130 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Löschung wurde am Nachmittag beendet, die Feuerwehr bleibt allerdings vor Ort, um die Lage zu kontrollieren.. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf bis zu 250 Millionen Kronen (umgerechnet ca. 8,2 Millionen Euro). Als Brandursache wird nach einer Meldung des Tschechischen Fernsehens eine beschädigte Leuchtröhre vermutet. Beim Brand wurde niemand verletzt.

Zahl der HIV-Patienten steigt in diesem Jahr um 200 Menschen

In Tschechien ist die Zahl der HIV-Patienten in diesem Jahr bis Ende November um 200 gestiegen. Das ist der höchste Anstieg seit 1985, als der Virus zum ersten Mal hierzulande aufgetreten ist. Seit 1985 wurde die Infizierung bei 1875 Menschen bestätigt, davon waren 1541 Männer und 334 Frauen. Bei 364 infizierten Personen ist die AIDS-Krankheit bereits ausgebrochen. Gestorben daran sind bisher 186 Menschen. Nach Meinung der Ärzte senke in den letzten Jahren die Angst vor der Erkrankung, unter anderem dank der Entwicklung neuer Medikamente.

Schriftstellerin Legátová im Alter von 93 Jahren gestorben

Im Alter von 93 Jahren ist in der Nacht auf Samstag die tschechische Schriftstellerin Květa Legátová gestorben. Legátová wurde 1919 geboren. Sie begann in den 1950er Jahren zu publizieren. 40 Jahre lang hat sie als Lehrerin in Dorfschulen des mährischen Beskiden-Gebirges tätig. Allgemein bekannt geworden ist sie allerdings erst nach ihrem 80. Geburtstag, als sie ihren Erzählungsband Želary veröffentlichte. In den Erzählungen schildert sie das Leben in den Bergen Ostmährens. Ihre Bücher wurden mit Erfolg verfilmt. Im Jahr 2002 wurde sie mit dem Staatspreis für Literatur ausgezeichnet.

Abgeordnetengruppe schlägt Einführung des Jan-Palach-Gedenktags vor

Eine Gruppe von Koalitionsabgeordneten schlägt vor, die bedeutenden Tage im tschechischen Kalender um den Jan-Palach-Gedenktag zu erweitern. Dieser sollte am 16. Januar gefeiert werden. Am 16. Januar 1969 hatte sich der damalige Student Jan Palach aus Protest gegen die einschleichende „Normalisierung“ nach dem Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen selbst verbrannt. „Der Palach-Gedenktag wäre eine Äußerung des Respekts zur heroischen Tat des jungen Studenten im Kampf gegen das totalitäre Regime“, steht in der Begründung der Vorlage. Zur Zeit stehen im Kalender neun bedeutende Tage der Tschechischen Republik. Im Unterschied zu staatlichen Feiertagen sind es Arbeitstage, ihre Bedeutung ist vor allem symbolisch.

"Schmallenberg-Virus" zum ersten Mal in Tschechien

In Tschechien wird zum ersten Mal das Auftreten des "Schmallenberg-Virus" festgestellt. Betroffen sind zwei Schafhaltungen an der Grenze zu Deutschland. Das "Schmallenberg-Virus" kann Rinder, Schafe und Ziegen befallen. Es verursacht erhebliche Schäden bei den Neugeborenen. Für den Menschen besteht durch das "Schmallenberg-Virus" nach bisheriger Kenntnislage kein Gesundheitsrisiko. Der Erreger wird als "Schmallenberg-Virus" bezeichnet, weil der erste Virusnachweis bei Proben von Tieren aus Schmallenberg (Nordrhein-Westfalen) gelang.

Placido Domingo gibt Weihnachtskonzert in Prag

Der weltberühmte spanische Tenor Plácido Domingo gibt am Samstag ein Weihnachtskonzert in Prag. In der Prager O2-Arena singt er Arien und Weihnachtslieder. Begleitet wird er vom slowakischen Orchester der Staatlichen Philharmonie Košice unter der Leitung von Eugen Kohn. Gäste des Abends sind die Sopranistinnen Ana Maria Martínez und Eva Urbanová.

Domingo schätze die musikalische Tradition und das Publikum hierzulande hoch, sagte er auf einer Pressekonferenz in Prag. Deswegen kerhre er immer wieder mit Freude nach Prag zurück. Künftig möchte er auch in einer Oper in der Moldau-Stadt auftreten, fügte er hinzu. Domingo singt in Prag nach achtzehn Jahren. Im Sommer letzten Jahres trat er mit großem Erfolg im Rahmen des Internationalen Musikfestivals in Český Krumlov / Krummau in Südböhmen auf.

„Pilsen – Kulturhauptstadt Europas 2015“ muss nach zusätzlichen Finanzquellen suchen

Die westböhmische Stadt Plzeň / Pilsen muss nach neuen Finanzquellen für das Projekt „Kulturhauptstadt Europas 2015“ suchen. Sie muss sich auf den Privatsektor wenden und die Kommunikation mit der Öffentlichkeit und eventuellen Sponsern verbessern. Die EU-Kommission führt dies als die wichtigsten Einwände in einem Bericht nach der ersten Revision des Projekts „Pilsen – Kulturhauptstadt Europas 2015“ an.

Das Wetter am Sonntag, 23.12.: Bewölkt, Regen, bis 8 Grad

Am Samstag ist es in Tschechien überwiegend bewölkt, in Böhmen Regen, in Mähren und Schlesien mit Schneefall, der während des Tages in den Regen übergeht.. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 3 und 8 Grad Celsius, im östlichen Landesteil zwischen -3 und +2 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter liegt die Temperatur beim Gefrierpunkt. Der Wetterdienst warnt vor dem Glatteis.