Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

02-10-2005

Irakischer Präsident besucht Prag

Zum Auftakt einer Europa-Reise trifft der irakische Präsident Dzalal Talabani am Montag zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Prag ein. Die Tschechische Republik ist das erste europäische Land, das Talabani nach seinem Amtsantritt besucht. Auf dem Programm stehen u.a. Gespräche mit Präsident Vaclav Klaus, Ministerpräsident Jiri Paroubek und Außenminister Cyril Svoboda. Der irakische Botschafter in Prag hatte bereits früher betont, dass den Irak historische Beziehungen mit Tschechien verbinden, künftig solle auch die ökonomische Zusammenarbeit weiter vertieft werden. Der Besuch des irakischen Präsidenten könnte auch eine Möglichkeit für tschechische Unternehmer sein, sich an der Erneuerung der durch den Krieg zerstörten irakischen Öl-Raffinerien zu beteiligen, so der Botschafter.

Führende Politiker sprechen sich für vereinfachte Ausschreibung vorgezogener Wahlen aus

Die Parteispitzen der oppositionellen Demokratischen Bürgerpartei (ODS) sowie der regierenden Sozial- und Christdemokraten haben sich für eine vereinfachte Ausschreibung von vorgezogenen Wahlen ausgesprochen. Alle bisherigen Versuche in diese Richtung seien an dem gespannten Verhältnis zwischen der oberen und der unteren Parlamentskammer gescheitert, erinnerte der geschäftsführende Vorsitzende der Sozialdemokraten, Bohuslav Sobotka. Die Frage nach vorgezogenen Wahlen hatte vor einer Woche der sozialdemokratische Ministerpräsident Jiri Paroubek vor dem Hintergrund der angespannten Lage in der Regierungskoalition ins Spiel gebracht. Seine Partei sei dazu bereit, wenn die konservative Opposition sowie der christdemokratische Koalitionspartner dies wünschten, so Paroubek. Regulär sollen in Tschechien im Juni kommenden Jahres Wahlen zum Abgeordnetenhaus stattfinden. Nach einer Meinungsumfrage der Agentur STEM ist gegenwärtig ein Drittel der Tschechen für vorgezogene Wahlen.

Über 1000 Liter Kraftstoff aus verunglücktem Zug entwichen

Aus dem in der Nacht auf Samstag in Nordböhmen verunglückten Güterzug sind am Nachmittag an die 100 Liter Öl entwichen. Wie Umweltschützer berichteten, waren bereits bei dem Zusammenprall über 1000 Liter Kraftstoff aus der Lokomotive entwichen. Die Tschechische Bahn kümmert sich um die Dekontaminierung des vergifteten Bodens, sagte am Sonntag ein Sprecher der Bahninspektion. Bei einem Zusammenstoß von zwei Güterzügen im nordböhmischen Kreis Most war einer der beiden Lokführer ums Leben gekommen. Zunächst hieß es, es seien keine Schadstoffe entwichen. Der Zugverkehr war für 25 Stunden unterbrochen. Die Unfallursachen sind noch nicht bekannt.

Augsburg stellt sich in Partnerstadt Liberec vor

Im Rahmen des Projektes Dialog hat am Sonntag im nordböhmischen Liberec/Reichenberg ein dreiwöchiges Programm begonnen, das der besseren Verständigung mit den Sudetendeutschen dienen soll. Unterschiedliche Kultur- und Sportveranstaltungen sollen den Bewohnern von Liberec die deutsche Partnerstadt Augsburg näher bringen. Dorthin war nach 1945 der überwiegende Teil der deutschen Bewohner von Liberec übergesiedelt. Das Projekt Dialog knüpft an die tschechisch-deutschen Kulturtage an, die die Sudetendeutsche Landsmannschaft Augsburg seit 1992 alljährlich veranstaltet.

In Olomouc beginnt eines der ältesten Filmfestivals Mitteleuropas

In der mährischen Stadt Olomouc/Olmütz hat am Sonntag eines der ältesten Filmfestivals in Mitteleuropa begonnen. Die Dokumentarfilmschau Academia film findet in diesem Jahr bereits zum 40. Mal statt. Präsentiert werden auf dem Festival, das bis zum 6. Oktober dauert, nicht nur neue Werke aus dem Dokumentarfilmbereich, auch führende Persönlichkeiten aus der Branche werden erwartet. Am Sonntag traf bereits der amerikanische Regisseur Chris Seufert in Olomouc ein, der hier ein Dokument über die Sängerin Suzanne Vega vorstellen wird. Um den Hauptpreis des Festivals bewerben sich in diesem Jahr 78 Filmstreifen.

Italienischer Tenor Andrea Bocelli tritt in Prag auf

In der Prager Sazka Arena tritt am Abend der italienische Tenor Andrea Bocelli auf. Er wird Arien aus Opern von Puccini und Verdi sowie bekannte italienische Lieder und Duette mit der Sopranistin Paola Sanguinetti vortragen. Begleitet wird Bocelli vom Tschechischen Symphonie Orchester unter der Leitung von Marcello Rota. Bocelli, dessen Repertoire eine Mischung zwischen Klassik und Pop ist, zählt in Tschechien seit Jahren zu den meist verkauften Künstlern seines Genres.

02-10-2005