Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

06-08-2005

Finanzminister Sobotka hält der ODS deren anarchistische Position vor

Die Tschechische Sozialdemokratische Partei (CSSD) will im Sommer kommenden Jahres zum dritten Male in Folge die Wahlen zum Abgeordnetenhaus gewinnen. Eine entsprechende Wahlniederlage der oppositionellen Demokratischen Bürgerpartei (ODS) sieht sie dabei nicht nur als das Beste für die Bürger der Tschechischen Republik, sondern auch für jene der anderen EU-Länder an. Diese "Botschaft" verkündete der Erste Vizevorsitzende der Partei, Finanzminister Bohuslav Sobotka, am Samstag auf einem Treffen in Plani unter dem Jeschken. "In den zurückliegenden Tagen hat sich gezeigt, dass die ODS eine populistische Partei ist und dass sie von ihrer konservativen Position bereits zu einer anarchistischen Position übergegangen ist", sagte Svoboda im Zusammenhang mit den Reaktionen der Bürgerdemokraten zu dem am vergangenen Samstag durchgeführten Polizeieinsatz gegen die Teilnehmer der Techno-Party CzechTek 2005".

Partei der Unabhängigen Demokraten gegründet - Zelezny erster Chef

Auf dem Gründungskongress der Unabhängigen Demokraten am Samstag in Prag wurde der Europa-Parlamentarier und ehemalige Direktor des privaten Fernsehsenders TV Nova, Vladimir Zelezny, zum ersten Vorsitzenden der neuen tschechischen Partei gewählt. Die Unabhängigen Demokraten, die als ihr Leitmotto ausgegeben haben, dass sie die tschechischen nationalen Interessen verteidigen werden, wollen bei den Parlamentswahlen im Sommer nächsten Jahres bereits ins Abgeordnetenhaus einziehen und sich an einer konservativen Regierung beteiligen. Vorerst kann die Partei jedoch nur auf rund 500 Mitglieder verweisen.

Havel bekommt Ehrendoktorwürde der US-Schule Thunderbird verliehen

Die amerikanische Manager-Schule Thunderbird hat am Samstag dem ehemaligen tschechoslowakischen und tschechischen Präsidenten Vaclav Havel für seinen Beitrag zu Freiheit und Demokratie die Ehrendoktorwürde verliehen. In seiner aus Anlass der Promotion tschechischer und ausländischer Uni-Absolventen im Prager Rudolfinum gehaltenen Ansprache würdigte der Ex-Präsident die multikulturelle Zusammensetzung der Bildungsstätte und ihre Ausrichtung auf die globalen und überzeitlichen Zusammenhänge des Unternehmertums.

Weitere Protestveranstaltung in Prag gegen Polizeieingriff bei CzechTek

Rund 4000 Menschen haben am Samstagnachmittag auf dem Letna-Plateau in Prag ein weiteres Mal gegen das ihrer Meinung nach unverhältnismäßig harte Vorgehen der Polizei bei der vor Wochenfrist im westböhmischen Mlynec aufgelösten Techno-Party CzechTek 2005 demonstriert. Ihr Protest wurde von mehreren tschechischen Künstlern vor Ort unterstützt. Ähnliche Demonstrationen fanden am gleichen Tag in Brno/Brünn und in Jablonec nad Nisou/Gablonz statt. Aber auch in der deutschen Hauptstadt Berlin war die CzechTek 2005 ein Thema. Vor dem Gebäude der tschechischen Botschaft haben knapp 1000 Anhänger von Hardcore-Techno gegen den massiven Polizeieinsatz bei der nicht angemeldeten Technoparty in Westböhmen protestiert.

In Zelezna Ruda wird wieder traditionelles Bier ausgeschenkt

Im tschechischen Böhmerwaldstädtchen Zelezna Ruda/Böhmisch Eisenstein kann man ab sofort wieder das gleiche Bier verkosten, wie es in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts zugrunde gegangenen örtlichen Brauerei gebraut wurde. Es ist ein zehnprozentiges helles Bier, das von der Brauerei Chodovar in Chodova Plana für vorerst zwei Hotels in Böhmisch Eisenstein gebraut und das bei dem an diesem Wochenende hier stattfindenden Bierfest erstmals wieder ausgeschenkt wird. Im örtlichen Hotel Gradl wurde zudem ein Brauerei-Museum eröffnet.

SPORT: Tschechien startete mit drei Pleiten in die Leichtathletik-WM

Mit gleich drei Enttäuschungen haben für die tschechische Mannschaft die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki begonnen. Sowohl Dreispringerin Sarka Kasparkova als auch Kugelstoßer Petr Stehlik und Hürdenläufer Jiri Muzik sind in ihren Disziplinen am Samstag bereits in der Qualifikation bzw. im Vorlauf gescheitert. Für Sarka Kasparkova war das frühe Aus besonders bitter, denn es war ein misslungener internationaler Abschluss ihrer Karriere, die sie nach dieser Saison beenden will.

Fußball: Meister Sparta Prag gewinnt sein Auftaktpunktspiel in Pilsen

Zum Auftakt der 13. Punktspielsaison in der höchsten tschechischen Fußball-Liga knöpfte Aufsteiger Vysocina Jihlava am Freitagabend Gastgeber Slavia Prag mit einem 1:1-Unentschieden überraschend einen Punkt ab. Besser machte es einen Tag später Lokalrivale und Titelverteidiger Sparta Prag, der beim dritten Aufsteiger Viktoria Plzen einen 2:1-Auswärtssieg landen konnte.

06-08-2005