Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

10-07-2005

Referendum über EU-Verfassung weiter verschoben

Die tschechische Regierung hat die Frist für ein Referendum über die EU-Verfassung erneut verlängert. Darüber informierte am Sonntag die Deutsche Presseagentur (dpa) in Prag. Das Kabinett habe sich auf ein Referendum «bis Ende 2007» verständigt, um mehr Zeit zu haben, die Bevölkerung über das Dokument zu informieren. Erst vor wenigen Wochen hatte die Regierung beschlossen, das ursprünglich für Juni 2006 geplante Referendum nur um etwa ein halbes Jahr zu verschieben. Umfragen hatten danach aber einen negativen Trend für die EU-Verfassung in Tschechien erkennen lassen.

Katholische Kirche will sich stärker nach außen öffnen

Die katholische Kirche Tschechiens will sich stärker nach außen öffnen und zugleich ihre innere Gemeinschaft festigen. Darauf verständigten sich die Teilnehmer der Plenarversammlung der tschechischen katholischen Kirche im südmährischen Velehrad. Die Passivität vieler Gläubiger sei eines der Hauptprobleme der Kirche, sagte der Leiter der Versammlung, Kardinal Miloslav Vlk. Die Plenarversammlung war von der Tschechischen Bischofskonferenz 1997 einberufen worden, um die Rolle der katholischen Kirche in der Gesellschaft neu zu definieren.

Junge Christdemokraten unterstützen weißrussische Opposition

Die Jungen Christdemokraten Tschechiens wollen die weißrussische Opposition gegen das autoritäre Regime von Präsident Alexander Lukaschenko im Wahlkampf unterstützen. Dies ist das Ergebnis einer mehrtägigen internationalen Konferenz, die am Sonntag in Brno/Brünn zu Ende ging. Man wolle bei der Vorbereitung der Wahlmaterialien helfen und Ratschläge zur Kommunikation mit den Wählern geben, sagte einer der Organisatoren am Sonntag. Auch an finanzielle Unterstützung sei gedacht. In Weißrussland finden Anfang 2006 Präsidentschaftswahlen statt.

Erstmals Hochzeit in Holocaust-Gedenkstätte Lidice

Rund 63 Jahre nach der Zerstörung des mittelböhmischen Ortes Lidice durch Gestapo und Schutzpolizei hat es in der heutigen Holocaust-Gedenkstätte erstmals eine Hochzeit gegeben. Die Trauung solle ein Zeichen sein, dass Pietät nicht nur Trauer bedeute, sagten die Eheleute am Sonntag. In Lidice waren am 11. Juni 1942 alle männlichen Einwohner ermordet worden, Frauen und Kinder wurden ins KZ oder zur «Germanisierung» nach Deutschland gebracht. Danach wurde das Dorf als Rache auf das zuvor in Prag verübte Attentat auf SS-Obergruppenführer Reinhard Heydrich gesprengt und eingeebnet.

Polnischer Film «Moj Nikifor» gewinnt Festival in Karlsbad

Der polnische Film «Mein Nikifor» hat das 40. Filmfestival im westböhmischen Karlovy Vary/ Karlsbad gewonnen. Regisseur Krzysztof Krauze nahm am Samstagabend in Anwesenheit des tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus die Auszeichnung in Form eines Kristallglobus entgegen. Der Preis ist mit einer Prämie von 16 500 Euro verbunden. Für ihr Lebenswerk waren in Karlsbad die Schauspielerinnen Sharon Stone und Liv Ullmann sowie Regisseur Robert Redford geehrt worden. Redford bekundete laut Festivalleiter Jiri Bartoska zudem Interesse, in den tschechischen Film zu investieren.

Festival Colours of Ostrava geht zu Ende

Mit einem Konzert des amerikanischen Funk-Musikers George Clinton geht am Abend in der mährischen Stadt Ostrava/Ostrau das Festival Colours of Ostrava zu Ende. Während des dreitägigen Festivals hatten sich mehr als hundert Musikgruppen aus verschiedenen Kontinenten vorgestellt.

Wetter: Dauerhafte Niederschläge und Überschwemmungsgefahr

In Tschechien werden auch für Sonntagabend und die Nacht auf Montag dauerhafte, zum Teil starke Regenfälle erwartet. In einigen Gebieten drohe Überschwemmungsgefahr, warnte das Tschechische Hydrometeorologische Institut.

10-07-2005