Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

09-07-2005

Zahl der in London vermissten Tschechen auf zwei gesunken

Nach den Terroranschlägen vom Donnerstag werden in London nach wie vor zwei Tschechen vermisst. Darüber informierte am Samstag das tschechische Außenministerium. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Vermissten sich unter den Todesopfern der Bombenexplosionen befänden, sei jedoch nicht groß, sagte ein Ministeriumssprecher. Ursprünglich wurden in London 28 Tschechen vermisst, am Freitag Abend war diese Zahl auf sechs gesunken. Das Auswärtige Amt hat am Donnerstag ein Krisentelefon eingerichtet, über das tschechische Bürger Informationen über ihre Verwandten in Großbritannien erhalten können.

Tschechischer Außenminister verärgert über Verteidigungsministerium

Der tschechische Außenminister Cyril Svoboda hat sich nach Informationen der Tageszeitung Mlada fronta dnes verärgert über das tschechische Verteidigungsministerium gezeigt. Auf dem Weg nach Lateinamerika hatte Svoboda am Mittwoch aufgrund einer Panne seines Armeeflugzeuges in Mauretanien notlanden und dort einen Tag auf die Behebung des Defekts warten müssen. Nach Meinung von Svoboda habe das Verteidigungsministerium bei der Lösung des Problems versagt, berichtet die Zeitung Mlada fronta dnes. Svoboda wolle sich nach seiner Rückkehr aus Lateinamerika dafür einsetzen, den Vorfall aufzuklären.

Tschechische Apotheker rufen Gesundheitsministerin zur Zusammenarbeit auf

Die tschechischen Apotheker haben Gesundheitsministerin Milada Emmerova zur Zusammenarbeit bei geplanten Änderungen in der Arzneimittelverordnung aufgerufen. Die Pharmazeuten stören sich insbesondere daran, dass die Ministerin die Verordnungen immer im letzten Moment herausgibt. Unrealistisch sei auch das Versprechen Emmerovas, die Selbstbeteiligung der Patienten an den Medikamenten nicht zu erhöhen, zitierte die Nachrichtenagentur CTK am Samstag den Vorsitzenden der tschechischen Apothekerkammer, Lubomir Chudoba. Die Selbstbeteiligung tschechischer Patienten beträgt gegenwärtig um die acht Prozent und ist damit erheblich niedriger als der EU-Durchschnitt von 25%.

Dichter Petr Kabes gestorben

Im Alter von 64 Jahren ist am Samstag nach langjähriger Krankheit der Dichter Petr Kabes gestorben. Kabes war Herausgeber zahlreicher Gedichtbände, Verfasser von Kinderversen und übersetzte französische und deutsche Lyrik ins Tschechische. Während der Zeit der sog. Normalisierung in den 1970er Jahren erhielt er Publikationsverbot und verdiente sich u.a. als Nachtwächter, Bademeister und Bauarbeiter seinen Unterhalt. Er unterzeichnete die Bürgerrechtsinitiative Charta 77 und war an der Samizdat-Publikation verbotener Texte beteiligt. 1995 wurde Kabes mit dem Jaroslav Seifert Preis ausgezeichnet, 2003 mit dem staatlichen Literaturpreis.

Polnischer Regisseur Krzysztof Krauz bei Karlsbader Filmfestival mit Kristallglobus ausgezeichnet

Zum Abschluss der 40. Internationalen Filmfestspiele im westböhmischen Kurort Karlovy Vary/Karlsbad ist am Samstag Abend der polnische Regisseur Krzysztof Krauz für seinen Film "Mein Nikifor" mit dem Kristallglobus ausgezeichnet worden. Der Hauptpreis des Festivals ist zusätzlich mit einer Summe von 20.000 Dollar verbunden. Während der neuntägigen Filmschau war in diesem Jahr eine Rekordzahl von knapp 130.000 Eintrittskarten verkauft worden.

Wetteraussichten: Dauerhafte Niederschläge und Überschwemmungsgefahr

In Tschechien werden auch für die nächsten Tage dauerhafte, zum Teil starke Regenfälle erwartet. In einigen Gebieten drohe Überschwemmungsgefahr, warnte das Tschechische Hydrometeorologische Institut am Samstag.

09-07-2005