Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

06-02-2005

ODS verlangt Aufklärung in der Sache Luxuswohnung von Premier Gross

Die oppositionelle Demokratische Bürgerpartei (ODS), die im tschechischen Senat bereits über die Mehrheit der Mandatsträger verfügt, will auf der nächsten Sitzung des Abgeordnetenhauses einen außergewöhnlichen Punkt auf die Tagesordnung setzen lassen - die Hinterfragung des Ministerpräsidenten Stanislav Gross nach der Herkunft des Geldes, mit dem er seine Prager Luxuswohnung erworben hat. Ursprünglich sollte die Befragung nur im Rahmen der üblichen Interpellation geschehen, doch inzwischen sehe die ODS diese Form der Anhörung als nicht mehr ausreichend an, erklärte die stellvertretende ODS-Vorsitzende und Vizechefin des Abgeordnetenhauses Miroslava Nemcova am Sonntag in einer Sendung des Tschechischen Fernsehens (CT). Auf einige Unstimmigkeiten bezüglich der von Gross für 1,2 Millionen Kronen gekauften Luxuswohnung hatte die Prager Tageszeitung "Mlada fronta Dnes" Mitte Januar hingewiesen. Gross hatte auf Anfrage zunächst einen Onkel als Leihgeber, später jedoch andere Geldquellen ins Spiel gebracht. Parallel zu diesem "Vorfall" will der tschechische Innenminister Frantisek Bublan am Montag Licht in das Dunkel über die Arbeit der Polizeiteams "Mlyn" und "Zubr" bringen. Beide Spezialeinheiten sind unter der Federführung von Stanislav Gross entstanden, als dieser noch das Amt des Innenministers ausübte.

Tschechen gedenken ihres Idols Jan Werich zu dessen 100. Geburtstag

Mit Kranzniederlegungen und einer Schweigeminute haben tschechische Künstler und Kunstverehrer am Sonntag in Prag des großen tschechischen Schauspielers, Dramatikers, Schriftstellers, Liedertexters und Übersetzers Jan Werich gedacht, der am 6. Februar genau 100 Jahre alt geworden wäre. An Werichs Grab haben die Mitglieder der ihm zu Ehren bestehenden Werich-Vereinigung zudem einige seiner Lieder zur Gitarre gesungen. Jan Werich verstarb am 31. Oktober 1980 im Alter von 75 Jahren, sein langjähriger Gefährte und Wegbegleiter Jiri Voskovec, der mit ihm das "Befreite Theater" (Osvobozene divadlo) gegründet hatte, überlebte ihn in den USA um acht Monate.

Zahl der tschechischen Wald- und Holzarbeiter drastisch zurückgegangen

Die Anzahl der in der tschechischen Forstwirtschaft beschäftigten Wald- und Holzarbeiter ist seit dem Jahr 1990 um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Wurden im Jahr 1990 noch 57.700 Beschäftigte gezählt, so wurden Ende des Jahres 2002 nur noch 24.900 Arbeitnehmer registriert. Im vergangenen Jahr ist deren Anzahl weiter gesunken, vorläufigen Schätzungen zufolge sollen nur noch 24.000 Arbeiter in der Forstwirtschaft beschäftigt sein. Eine nicht geringe Rolle für den Beschäftigungsrückgang spielen neu eingeführten Technologien und leistungsfähigere Maschinen. Aus Sorge um ihren noch vorhandenen Arbeitsplatz haben einige Hundert Forstarbeiter vor kurzem erstmals vor dem Prager Landwirtschaftsministerium gestreikt.

Unfall bei Karnevalsumzug: PKW-Fahrerin stand unter Alkoholeinfluss

Die PKW-Fahrerin, die mit ihrem Skoda Fabia in den Karnevalsumzug raste, der am Samstag im mährischen Valasske Polance stattgefunden hat, und die dabei sechs Menschen verletzte, stand Polizeiangaben zufolge bei dem Unfall unter Alkoholeinfluss. Wie beim Alkoholtest festgestellt wurde, hatte die 27-jährige Frau zum Unfallzeitpunkt 0,25 Promille Alkohol im Blut. Sollte ihr die Schuld am Unfall nachgewiesen werden, droht der Frau eine bis zu fünfjährige Haftstrafe. Von den Unfallopfern erlitten drei Personen ernsthafte und die weiteren drei Personen leichte Verletzungen.

Riesenandrang auf Tschechiens Skipisten - Arktische Kälte im Böhmerwald

Bei blauem Himmel und Sonnenschein herrschte an diesem Wochenende ein Riesenandrang von Skiläufern und -abfahrern auf den Pisten der böhmischen und mährischen Gebirge. Dabei kam es in Bedrichov, dem bekannten Wintersportort im Isergebirge, wiederholt zu längeren Verkehrsstaus, weil die einzige Zufahrtsstraße durch die starken Schneefälle der vergangenen Tage nur notdürftig freigelegt worden war. Der Winterdienst befürchtete Beschwerden der Anwohner, falls er die sich am Straßenrand auftürmenden Schneemassen weiter in Richtung der umliegenden Privatgelände ausfräsen würde. Bei einigen Wintersportzentren der Umgebung mussten die Skifahrer bis zu 45 Minuten auf ihre Beförderung mit dem Skilift warten. In den Beskiden wiederum sind zwei Skifahrer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Einer der beiden Abfahrer verletzte sich an der Wirbelsäule und brach sich ein Bein, der andere hatte bei seinem Sturz das Bewusstsein verloren. Im Böhmerwald, wo ebenfalls ausgezeichnete Wintersportbedingungen herrschten, war die Quecksilbersäule am Samstagabend bis auf frostige minus 31,2 Grad Celsius gesunken.

Kultur in Prag: Europäische Filmtage beendet - Theaterfestival eröffnet

Mit dem Streifen "Die Geschichte über ein rührseliges Kamel" wird am Sonntagabend im Prager Kino "Svetozor" der hauptstädtische Teil der Veranstaltung "Tage des europäischen Films" beendet. Der auf dem Karlsbader Filmfestival mit einem Preis ausgezeichnete Film ist eine deutsch-mongolische Koproduktion, die auch von den Kinobesuchern in San Francisco gewürdigt wurde. Die Vorstellung der Filme aus den jetzigen und zukünftigen EU-Ländern wird ab Montag in der südmährischen Kreisstadt Brno/Brünn fortgesetzt. In der Moldaumetropole wiederum ist am Sonntag das 10. Festival des Slowakischen Theaters in Prag eröffnet worden.

06-02-2005