Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

30-01-2005

Tschechische Soldaten können im Irak länger bleiben

Die tschechischen Militärpolizisten, die im Südirak im Einsatz sind und ihre irakischen Kollegen bis zum Jahresende ausbilden sollen, könnten dort wahrscheinlich auch im Jahr 2006 bleiben. Der tschechische Außenminister deutete dies in einem Diskussionsprogramm des Tschechischen Fernsehens am Sonntag an. "Sie bleiben dort, solange es die irakische Seite für sinnlos und nutzbringend halten wird", sagte der Minister.

Tschechien will sich für Kontakte mit kubanischen Dissidenten einsetzen

Tschechien wird sich nach Worten von Außenminister Cyril Svoboda nach der EU-Vereinbarung über das Verhalten gegenüber den kubanischen Dissidenten nicht richten. Der tschechische Minister will sich dafür einsetzen, dass die EU die Verpflichtung nicht annimmt, Kontakte mit kubanischen Dissidenten in Botschaften der EU-Staaten in Havanna vorübergehend zu unterbrechen.

Landwirtschaftsminister Palas reist nach Lateinamerika

Der tschechische Landwirtschaftsminister Jaroslav Palas ist am Sonntag zu seinem Lateinamerika-Besuch gereist. In Kolumbien, Ecuador und Mexiko wird er in der bevorstehenden Woche vor allem über den Agrarhandel und gegenseitige Zusammenarbeit verhandeln.

Schäden an der Erölleitung Druzba zum Großteil beseitigt

Am Wochenende wurden Arbeiten an der Beseitigung von Schäden einer Panne an der Erdölleitung Druzba in der Nähe der mittelböhmischen Stadt Cáclav fortgesetzt. Der meiste kontaminierte Boden konnte bereits abgetragen werden. Über das weitere Vorgehen bei Sanierungsarbeiten und den Umfang der Havarie werden Experten wieder am Montag verhandeln. Bei der Panne sind etwa 300 Kubikmeter Erdöl in die Umgebung ausgeflossen.

Benefizkonzert hilft Sri Lanka

Mehrere Hundert Leute sind am Samstagabend ins Prager Konzerthaus Rudolfinum gekommen, um ein Benefizkonzert zu unterstützen, das dort vom Musiker Jirí Stivín organisiert wurde. Der Ertrag des Konzerts ist für das von der Seekatastrophe betroffene Sri Lanka bestimmt. Während des Abends stellten sich Stivín und sein Ensemble Collegium Quodlibet, der Cellist Jirí Bárta, Pianist Milan Svoboda, Bluesmann Jan Spálený und weitere Repräsentanten verschiedener Musikgenres vor. "Der wichtigste Impuls für die Veranstaltung des Benefizkonzerts war das Erleben der Schrecken am eigenen Leib", sagte Jirí Stivín, der sich zur Zeit des Seebebens auf Srí Lanka aufhielt.

Westböhmen bekommt Gedenkstätte für Opfer des Eisernen Vorhangs

Im tschechis-deutschchen Grenzgebiet entsteht nahe der westböhmischen Stadt Cheb (Eger) eine Gedenkstätte für Opfer des Eisernen Vorhangs. "Es geht nicht um Rache am früheren Regime, sondern um pietätvolles Erinnern", zitierte der Tschechische Rundfunk am Sonntag den Historiker Vaclav Jirik. Gegen den Vorschlag stimmten im Stadtrat von Cheb die Kommunisten. Unter anderem soll die Gedenkstätte eine Platte mit Namen von rund 90 Flüchtlingen enthalten, die zwischen 1948 und 1989 im Raum Cheb erschossen oder am Grenzzaun durch Strom getötet wurden. Schätzungen zufolge starben an der CSSR-Grenze insgesamt mehr als 300 Flüchtlinge.

Deutscher wegen Kinderpornografie in Tschechien festgenommen

In Tschechien ist ein Deutscher wegen des Vertriebs von Kinderpornografie festgenommen worden. Mit dem Mann sind ein Brite und ein Tscheche unter dem dringenden Verdacht verhaftet worden, in einer Villa der ostböhmischen Stadt Kostelec nad Orlicí pornografische Filme mit Minderjährigen gedreht zu haben. Dem Deutschen, der für den Vertrieb der Filme ins Ausland zuständig gewesen sein soll, drohen fünf Jahre Haft. Eine Sprecherin der Prager Polizei sprach von einer "gefährlichen internationalen Bande", an deren Festnahme Behörden aus Tschechien und Deutschland ein Jahr gearbeitet hätten.

Winter Survival 2005 beginnt in Jeseníky

In Jeseníky (Altvatergebirge) hat am Sonntag die internationale Meisterschaft der tschechischen Armee im Winter- und Naturmehrkampf Winter Survival 2005 begonnen. Am 11. Jahrgang des Wettbewerbs nehmen außer den Soldaten aus Tschechien auch ihre Kollegen aus Deutschland, Österreich, Belgien, Großbritannien und der Slowakei teil.

Wetter

Abschließend der Wetterbericht. Am Montag soll es bedeckt sein, mit Schneeschauern bzw. Schneeregen muss gerechnet werden. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen -1 und +3 Grad Celsius.

30-01-2005