Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten

02-05-2004

Premier Spidla: Feierlichkeiten in Dublin sehr gut

Dem tschechischen Premier Vladimir Spidla haben die Feierlichkeiten in Dublin anlässlich der EU-Erweiterung sehr gut gefallen. Spidla fand sie einfach und echt, er lobte die gute und freundliche Stimmung. Die Atmosphäre unter den Premiers der alten und neuen Länder war dem tschechischen Premier zufolge europäisch und freundschaftlich, hieß es am Sonntag. Laut Spidla waren die Feierlichkeiten in Dublin ein weiteres Beispiel dafür, dass auch ein kleines Land wie Irland in der EU ein respektierter Leader werden kann.

Kubanische Dissidenten in Tschechien

Am Sonntag ist eine achtköpfige Gruppe von kubanischen Dissidenten und politischen Gefangenen auf Einladung der humanitären Organisation Mensch in Not nach Prag gekommen. In Prag werden sie bis zum kommenden Samstag bleiben, empfangen werden sie unter anderem vom tschechischen Ex-Präsidenten Vaclav Havel oder dem Senatsvorsitzenden Petr Pithart. Auch ein Besuch bei Radio Prag fehlt nicht in ihrem Programm, ein Interview mit ihnen hören sie bei uns in den folgenden Tagen im Tagesecho. Tschechien unterstützt seit langer Zeit die demokratische Opposition gegen Castros totalitäre Regime auf Kuba.

Welttag der Medienfreiheit

Auch in Tschechien wird am Montag an den Welttag der Medienfreiheit erinnert. An diesem Tag wird Journalisten gedacht, die wegen ihrer Arbeit ums Leben gekommen sind oder in Haft gehalten werden. Im vergangenen Jahr sind 53 Journalisten in 18 Ländern umgebracht worden, sagte der Nachrichtenagentur CTK Jan Pochman aus der Union der Herausgeber.

Regierung will ein Gesetz über Referendum

Der tschechische Premier Vladimir Spidla will im Rahmen des Referendums über die europäische Verfassung auch das Gesetz über ein allgemeines Referendum durchsetzen. Der Vorsitzende der oppositionellen Bürgerdemokraten Mirek Topolanek will nur ein Referendum über die europäische Verfassung und hält die Verbindung der beiden Themen für Erpressung. Über dieses Thema sprachen beide Politiker in der Sonntagsdebatte des Privatfernsehers Prima.

100. Todestag von Antonin Dvorak

Eine Gruppe von tschechischen Abgeordneten hat am Sonntag in New York einen Tulpenblumenstrauß zur Statue des berühmten tschechischen Komponisten Antonin Dvorak niederlegt. Am Sonntag wurde an seinen 100sten Todestag erinnert. "Es ist eine große Symbolik", sagte dem Tschechischen Rundfunk eine der Abgeordneten über den Jahrestag, der sich mit dem EU-Beitritt der Tschechischen Republik zeitlich deckt. Antonin Dvorak verbinde symbolisch Tschechien, Europa und die Vereinigten Staaten. In Prag haben anlässlich des Jubiläums 5 Dvorakkonzerte stattgefunden.

Tschechisch-österreichische Ausstellung barocker Gemälde

Im Prämonstratenserkloster im südostböhmischen Nova Rise und im niederösterreichischen Geras hat am Sonntag im Rahmen des Projektes "Kunst kennt keine Grenzen" eine Ausstellung der barocken Gemälde begonnen. Beide Gemeinden arbeiten seit mehreren Jahren zusammen. Am Sonntag haben Vertreter der beiden Gemeinden ihre Zusammenarbeit durch eine Unterschrift offiziell besiegelt. So haben sie die EU-Erweiterung gefeiert, hieß es am Sonntag.

Frist zur Wahl tschechischer EU-Abgeordnete für Ausländer ausgelaufen

Am Sonntag endete die Frist, zu der sich Bürger aus anderen EU-Ländern zur Wahl von tschechischen Abgeordneten für das Europäische Parlament anmelden konnten. Dies gilt allerdings nur für diejenigen Europäer, die mindestens seit dem 27. April ihren Wohnsitz in Tschechien gemeldet haben. Die Eintragung in das Wählerverzeichnis konnten sie persönlich oder schriftlich beim zuständigen Gemeindeamt beantragen.

United Islands of Prague mit Gipsy Kings beendet

Mit dem Konzert der französischen Musikgruppe Gipsy Kings am Sonntagabend ist das viertägige Musikfestival United Islands of Prague zu Ende gegangen. Das Festival wurde anlässlich des EU-Beitritts Tschechiens veranstaltet und war bisher das größte Open Air Festival in Prag. In der Moldaumetropole haben sich mehr als 130 Kappellen vorgestellt.

Tschechien: Schweiz - 3:1

Bei der in Prag stattfindenden Eishockeyweltmeisterschaft hat das tschechische Eishockeyteam die Schweiz mit 3:1 besiegt.

Erste Fußball-Liga hat möglicherweise einen Korruptionsskandal

Tschechiens höchste Fußball-Liga hat möglicherweise einen Korruptionsskandal: Wegen versuchter Bestechung seien in der Nacht zu Samstag ein Schiedsrichter und ein Erstliga-Funktionär in einer Autobahn-Raststätte festgenommen worden, sagte am Samstag ein Polizeisprecher in Prag. Es bestehe der dringende Verdacht, dass der Funktionär von Stare Mesto dem Unparteiischen umgerechnet 5 500 Euro übergeben wollte.

02-05-2004