Zugunglück in Nordmähren fordert 10 Tote und 100 Verletzte

Wahrscheinlich zehn Tote und 100 Verletzte hat heute ein Zugunglück in Nordmähren gefordert. Zwei Waggons des Eurocitys von Krakau nach Prag waren gegen 10.30 Uhr bei dem Einsturz einer Brücke von den herabstürzenden Trümmern erfasst worden.

Laut der Bahninspektion passierte der Zug in dem Moment die Brücke mit einer Geschwindigkeit von 140 Stundenkilometern. Die Lokomotive und sechs Waggons entgleisten. Die Bahnstrecke zwischen Ostrava / Ostrau und Olomouc / Olmütz ist seitdem gesperrt. Rettungsdienste und die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr sind weiterhin am Unfallort im Einsatz.