Ähnliche Artikel

NachrichtenFußball: Martin Latka kehrt von Fortuna Düsseldorf nach Slavia Prag zurück

20-06-2014 11:39 | Marco Zimmermann

Der Verteidiger Martin Latka kehrt zu Slavia Prag zurück. Bei dem Prager Traditionsverein unterschrieb der 29-Jährige einen Vertrag über vier Jahre. Latka war im Januar 2013 an den Rhein zu Fortuna Düsseldorf gewechselt, wo er sowohl in der Ersten Bundesliga wie auch nach dem Abstieg in der Zweiten Bundesliga zum Einsatz kam. Der Tscheche hatte bei den Rheinländern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014 unterschrieben, mit einer Option für ein weiteres Jahr. Da Latka aber in der abgelaufenen Saison zu wenige Einsatzzeiten hatte, verlängerte Fortuna Düsseldorf den Vertrag nicht mehr.

Seine Rückkehr zu Slavia begründete Latka mit familiären Gründen. Er wolle mehr Zeit mit seinem Sohn verbringen, so Latka, zudem erwarte die Familie bald Nachwuchs. Daher habe er sich entschieden, den Vertrag über vier Jahre abzuschließen, schloss der Verteidiger. 

SportreportTore am laufenden Band: Fußballlegende Bican

14-05-2014 16:23 | Lothar Martin

Josef Bican (Foto: Archiv Slavia Prag) Wenn von den besten Spielern in der 110-jährigen Geschichte des Weltfußballs die Rede ist, dann fallen in der Regel stets die gleichen Namen: Pelé, Maradona und Di Stéfano, mit etwas Abstand auch Beckenbauer und Cruyff, sowie in der Gegenwart Messi und Ronaldo. Ein ganz Großer des Metiers aber wird meist vergessen: Josef „Pepi“ Bican. Denn der Zweite Weltkrieg und danach die kommunistische Zeit in der Tschechoslowakei nahmen ihm die Chance auf eine angemessene internationale Karriere.  mehr...

NachrichtenFußball: Sparta Prag und Pilsen bestreiten tschechisches Pokalfinale

02-05-2014 10:19 | Lothar Martin

Die beiden Top-Klubs der Gambrinus Liga, Sparta Prag und Viktoria Pilsen, bestreiten das Finale um den nationalen Fußball-Pokal. In den beiden Halbfinalduellen, die in Tschechien mit Hin- und Rückspiel ausgetragen werden, setzten sich Sparta gegen Jablonec nad Nisou / Gablonz und Viktoria gegen Brno / Brünn durch. Die Prager mussten dabei einen 1:3-Rückstand aus dem ersten Vergleich wettmachen. Das gelang ihnen am Mittwoch vor eigenem Publikum mit einem überzeugenden 4:0-Sieg. Die Pilsener wiederum hatten einen 2:0-Heimsieg vorgelegt. Diesen Vorsprung brachten sie am Donnerstag mit einem torlosen 0:0 in Brünn über die Runden. Das Pokalfinale findet am 17. Mai in der Prager Eden Aréna statt. Es ist die Heimstätte von Spartas Lokalrivalen Slavia Prag. 

SportreportTschechien feiert seine neuen Eishockey-Helden

30-04-2014 16:38 | Lothar Martin

Foto: ČTK Seit fünf Tagen hat die Tschechische Republik wieder einen neuen Meister im Eishockey. Der Titelträger ist die Mannschaft von PSG Zlín. Die Ostmähren setzten sich in der Play-off-Finalserie mit 4:1 Siegen gegen den mährischen Rivalen HC Kometa Brünn durch.  mehr...

NachrichtenFußball: Znojmo hadert mit Referee wegen unberechtigtem Ausgleichstor

29-04-2014 10:10 | Lothar Martin

Der 26. Spieltag der ersten tschechischen Fußball-Liga wurde am Montag mit dem Kellerduell zwischen Příbram und Znojmo / Znaim abgeschlossen. Die Partie endete 1:1, das Tor zum Unentschieden erzielten die Gastgeber in buchstäblich letzter Sekunde der fünfminütigen Nachspielzeit. Die Gäste beschwerten sich, dass dem Ausgleichstreffer durch Krbeček ein klares Foul an ihrem Torwart im Fünfmeter-Raum vorausgegangen sei – eine Auffassung, die die Chefin der Schiedsrichterkommission, Dagmar Damková, bestätigte. Wie in der deutschen Bundesliga ist der Kampf um den Klassenerhalt in dieser Saison auch in Tschechien weit spannender als das Duell um die Meisterschaft. Am Sonntagabend hat sich der Traditionsverein Slavia Prag durch einen 1:0-Auswärtssieg beim Kultclub und Stadtteilnachbarn Bohemians 1905 Prag ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft. Die Hausherren aber rutschten auf den letzten Tabellenplatz ab, Znojmo ist jetzt Vorletzter. Vier Spieltage vor Saisonschluss sind die letzten sechs Mannschaften nur fünf Punkte voneinander getrennt.

Am oberen Pol der Tabelle aber steht die Meisterschaftsentscheidung unmittelbar ins Haus. Spitzenreiter Sparta Prag kann mit einem Auswärtssieg am kommenden Samstag in Teplice bereits den Titelgewinn einfahren. Das Heimspiel gegen Liberec haben die Hauptstädter mit 4:1 gewonnen und somit ihren Zehn-Punkte-Vorsprung auf Titelverteidiger Plzeň / Pilsen gewahrt. Die Westböhmen hatten am Samstag einen 3:0-Heimsieg gegen Teplice vorgelegt.

Weiter spielten: Brünn – Mladá Boleslav 1:1, Ostrau – Dukla Prag 2:0, Slovácko – Olmütz 3:1, Jablonec n.N. – Jihlava 3:0. 

NachrichtenFußball: Sparta Prag kommt Titelgewinn ein Stück näher

21-04-2014 16:39 | Lothar Martin

Am 25. Spieltag der ersten tschechischen Fußball-Liga ist Spitzenreiter Sparta Prag dem Titelgewinn wieder einen Schritt näher gekommen. Im Lokalderby mit Dukla Prag setzte sich Sparta am Ostersonntag mit 3:1 durch und baute die Tabellenführung gegenüber Verfolger Viktoria Pilsen vorübergehend auf 13 Punkte aus. Der Titelverteidiger aus Pilsen nutzte indes am Ostermontag die Gelegenheit, den Rückstand wieder auf zehn Punkte zu verkürzen. Die Westböhmen bezwangen den zweiten großen hauptstädtischen Traditionsverein Slavia Prag vor dessen Publikum mit 2:0. Nach dem 1:1 von Bohemians 1905 Prag am Karfreitag in Jihlava ist Slavia auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen.

Weiter spielten: Mladá Boleslav – Jablonec n.N. 3:2, Liberec – Slovácko 2:1, Teplice – Brünn 0:1, Olmütz – Příbram 0:0, Znaim – Ostrau 0:4. 

NachrichtenFußball: Sparta Prag gewinnt traditionelles Derby gegen Slavia mit 3:0

12-04-2014 17:46 | Marco Zimmermann

Das traditionelle Derby der beiden größten Hauptstadtklubs Sparta und Slavia Prag konnte Sparta am Samstag mit einem 3:0 Heimsieg gewinnen. Die Tore für den Sieger erzielten vor ausverkaufter Kulisse David Lafata, Josef Hušbauer und Bořek Dočkal. Sparta Prag ist damit dem Sieg der diesjährigen Meisterschaft einen wichtigen Schritt näher gekommen, sie führen nun mit 64 Punkten die Tabelle an, der engste Verfolger ist der amtierende Meister Viktoria Pilsen mit 53 Punkten. Slavia Prag steckt dagegen mitten im Abstiegskampf. Mit 23 Punkten liegen sie derzeit auf dem drittletzten Platz, vor den Bohemians 1905 mit 22 Punkten und Baník Ostrava auf dem letzten Platz mit 19 Punkten.

Im Vorfeld kam es zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Fans von Slavia Prag, die Ordnungskräfte nahmen 80 Personen in Gewahrsam. 

NachrichtenFußball: Niederländer Pastoor verpatzt sein Trainerdebüt bei Slavia Prag

11-03-2014 11:05 | Lothar Martin

In der abschließenden Begegnung des 19. Spieltags der ersten tschechischen Fußball-Liga unterlag der SK Slavia Prag am Montagabend beim FK Teplice mit 0:1. Das goldene Tor für die Gastgeber erzielte Verteidiger Jan Hošek erst kurz vor Spielende. Das Debüt des niederländischen Trainers von Slavia Prag, Alex Pastoor, ist damit fehlgeschlagen. Der 47-jährige Coach zeigte sich dennoch mit der spielerischen und taktischen Vorstellung seiner Schützlinge zufrieden. Bei besserer Chancenauswertung sei zumindest ein Unentschieden drin gewesen, so Pastoor.

Durch den Sieg ist Teplice in der Tabelle hinter Sparta Prag und Titelverteidiger Plzeň / Pilsen wieder auf Platz drei geklettert, Slavia hingegen blieb hingegen Rang 13, mit nur drei Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. 

NachrichtenFußball: Niederländer Pastoor neuer Trainer von Slavia Prag

03-03-2014 19:29 | Lothar Martin

Der Niederländer Alex Pastoor ist der dritte Ausländer – Slowaken ausgenommen – der einen tschechischen Fußball-Erstligisten trainieren wird. Am Montag wurde ziemlich überraschend der Coach des SK Slavia Prag Miroslav Koubek abberufen. An seine Stelle wird der 47-jährige Niederländer treten, der als Aktiver in Holland, Belgien und Österreich gespielt hat. Als Trainer hat sich Pastoor seine Sporen indes nur in seinem Heimatland verdient, unter anderem für zwei Jahre in Heerenveen als Co-Trainer des aktuellen Bundesliga-Coaches Gerthan Verbeek, der den 1. FC Nürnberg trainiert. Pastoor wird schon am Dienstag das erste Training beim Tabellen-Zehnten der Gambrinus Liga leiten. Vor Pastoor waren nur zwei Ausländer in Tschechien als Trainer tätig – 1994 der Deutsche Jürgen Sundermann beim AC Sparta Prag und 2008 bis 2009 der Italiener Massimo Morales für den FK Příbram. 

NachrichtenFußball-Liga: Slavia Prag nach Debakel in Olmütz tief in der Abstiegszone

23-02-2014 21:29 | Lothar Martin

In der Samstagabendpartie des 17. Spieltages der ersten tschechischen Fußball-Liga kam Slavia Prag in Olomouc / Olmütz mit 1:5 unter die Räder. Der Prager Traditionsverein, der sich vor der Rückrunde auf mehreren Positionen verstärkt hat, ist nach dieser Niederlage wieder tiefer in die Abstiegszone gerutscht. Mit nur 13 erzielten Toren ist Slavia weiterhin das schussschwächste Team der Liga, auch der zurückgekehrte Nationalspieler Tomáš Necid (Leihgabe von ZSKA Moskau) konnte daran noch nichts ändern.

Ebenfalls am Samstag trennten sich im südmährischen Derby Aufsteiger Znojmo / Znaim und Jihlava / Iglau torlos 0:0, zudem spielten: Příbram – Bohemians 1905 1:0, 1. FC Slovácko – Jablonec n.N. 1:0. Am Sonntag unterlag Ostrau Titelverteidiger Pilsen 1:2, am Freitag bezwang Dukla Prag die Elf aus Teplice mit 3:1. 

Nicht verpassen

Aktuelle Sendung in Deutsch