Ähnliche Artikel

SportreportIm großen Prager Derby triumphierte Sparta mit Lafata über Slavia mit Latka

01-10-2014 17:04 | Lothar Martin

Foto: ČTK Was in England das Liverpooler Derby und in Deutschland das Ruhrpott-Derby ist, das nennt sich in Tschechien das große Prager Derby. Die beiden Traditionsclubs Slavia und Sparta sind genauso wie Borussia Dortmund und Schalke nicht nur ortsnah, sondern auch große Rivalen. Alle drei genannten Fußballspiele fanden am vergangenen Samstag statt, wir aber blicken natürlich nur auf das Duell der beiden Prager S-Vereine.  mehr...

NachrichtenFußball: Sparta Prag gewinnt Traditionsderby gegen Slavia Prag mit 2:0

28-09-2014 19:40 aktualisiert | Lothar Martin

Wie in der englischen Premier League und der deutschen Bundesliga stand am Samstag auch in der höchsten tschechischen Fußball-Spielklasse, der Synot-Liga, ein traditionelles Derby auf dem Spielplan. Es war das Duell der beiden ältesten Vereine des Landes, von Slavia Prag (gegr. 1892) und Sparta Prag (gegr. 1893). Die Abendbegegnung endete mit einem 2:0-Sieg des amtierenden Meisters Sparta Prag, der in der Synot Tip Aréna als Gast antrat. Zweifacher Torschütze der Partie war der Kapitän der Gäste, David Lafata. Durch den Auswärtssieg hat Sparta Kontakt zum Spitzenreiter Viktoria Pilsen gehalten, mit 19 Punkten liegt der Titelverteidiger nur einen Zähler hinter den Westböhmen. Auf Platz drei rangiert Jablonec nad Nisou mit 17 Punkten.

Im abschließenden Duell des 9. Spieltags trennten sich am Sonntag Liberec und Mladá Boleslav torlos 0:0. 

NachrichtenFußball: Slavia Prag besiegt im Freundschaftsspiel Hajduk Split 2:0

07-09-2014 18:36 aktualisiert | Martina Schneibergová

Die Fußballspieler von Slavia Prag besiegten in einem Freundschaftsspiel am Samstag in Prag den kroatischen Fußballverein HNK Hajduk Split mit 2:0. Das Spiel endete nach 74 Spielminuten, nachdem sowohl Hajduk-Fans als auch Slavia-Fans das Feld stürmten und auf dem Rasen gemeinsam zu feiern begannen. Die Tore schossen Damien Boudjemaa und Jaromír Zmrhal. Mit demselben Ergebnis endete das Spiel vor mehr als drei Jahren, das anlässlich des 100. Jubiläums des kroatischen Vereins in Split stattfand.

Die beiden Fußballvereine haben sehr gute Beziehungen, denn Slavia war dabei, als Hajduk Split 1911 im Prager Bierlokal „U Fleků“ gegründet wurde. Das erste internationale Spiel von Hajduk fand 1913 gegen Slavia statt. 

NachrichtenFußball: Slavia Prag verliert Tabellenführung an Pilsen

31-08-2014 20:00 aktualisiert | Lothar Martin

Am 6. Spieltag der tschechischen Fußball- Synot Liga hat Spitzenreiter Slavia Prag seine zweite Niederlage einstecken müssen. Die Hauptstädter unterlagen am Samstag in Mladá Boleslav mit 1:2. In der 7. Minute waren die Gäste zwar durch ihren Top-Torschützen Milan Škoda in Führung gegangen, doch danach verloren sie nicht nur ihren Vorsprung, sondern ebenso drei Spieler durch Verletzung. Da sie vor dem Bluterguss von Jiří Bílek bereits dreimal ausgewechselt hatten, musste der Innenverteidiger noch zirka 25 Minuten humpelnd durchspielen.

In einer weiteren Samstagbegegnung deklassierte Slovan Liberec die Elf von Baník Ostrava mit 6:0. Der 1. FC Slovácko schlug Příbram mit 4:1, Bohemians 1905 Prag und Hradec Králové trennten sich 1:1. Bereits am Freitag spielten: Brünn – Teplice 1:1, Jihlava – Budweis 0:0.

Am Sonntag hat Viktoria Pilsen durch einen 2:1-Heimsieg über Dukla Prag die Tabellenführung übernommen. In der zweiten Begegnung bezwang Sparta Prag das Team von Jablonec nad Nisou mit 2:0 und rückte damit nach Punkten und Toren auf zum Lokalrivalen Slavia, der jetzt Zweiter ist. 

NachrichtenFußball: Vizemeister Pilsen verpflichtet Ex-Amberger Koubek als Trainer

12-08-2014 16:53 | Till Janzer

Der tschechische Vize-Fußballmeister Viktoria Pilsen hat einen neuen Trainer. Miroslav Koubek übernimmt das Amt von Dušan Uhrin junior, der am Montag entlassen worden war. Koubek war vor 13 Jahren bereits Trainer in Plzeň / Pilsen, damals stieg er mit dem Team in die zweite Liga ab. Zuletzt coachte der 62-Jährige den Traditionsverein Slavia Prag. Koubek war in seiner Trainerkarriere für einige Jahre auch Spielleiter beim 1. FC Amberg, der frühere Torwart führte den Verein 1994 in die Bayernliga.

Dušan Uhrin junior wurde entlassen, nachdem Viktoria Pilsen vergangene Woche in der Vorrunde zur Europa League gescheitert war. 

NachrichtenFußball: Aufsteiger Hradec Králové und Budweis starten mit Remis

28-07-2014 07:50 | Lothar Martin

Nach dem FC Hradec Králové, der am Samstag gegen Teplice ein 0:0 erreichte, ist auch der zweite Aufsteiger der tschechischen Synot Liga mit einem Unentschieden in die neue Fußball-Saison gestartet. Dynamo České Budějovice (Budweis) trennte sich am Sonntag von Europa-League-Qualifikant Slovan Liberec 1:1. Im zweiten Sonntagspiel siegte Mláda Boleslav in Jihlava / Iglau mit 1:0. Erster Spitzenreiter der begonnenen Saison ist der FK Baumit Jablonec nad Nisou, der als einziges Team mit zwei Toren Unterschied gewann. Jablonec / Gablonz schlug Brno / Brünn mit 2:0.

Außerdem Freitag spielten: Bohemians 1905 Prag – Sparta Prag 1:2, Dukla Prag – Baník Ostrava 0:0, Příbram – Pilsen 2:2, Slovácko – Slavia Prag 1:2. 

NachrichtenFußball: Pilsen nur 2:2 in Příbram – Slavia Prag siegt auswärts 2:1

27-07-2014 00:16 | Lothar Martin

In den Samstagspielen des 1. Spieltages der ersten tschechischen Fußball-Liga kam Vizemeister Viktoria Pilsen über ein Remis nicht hinaus. Trotz zweimaliger Führung trennten sich die Westböhmen auswärts vom 1. FK Příbram mit 2:2. Besser machte es der FK Baumit Jablonec nad Nisou, der sein Heimspiel gegen Zbrojovka Brünn mit 2:0 gewann. Das 0:0 von Aufsteiger Hradec Králové gegen den FK Teplice war indes schon das zweite torlose Unentschieden der noch jungen Saison. Im Abendspiel konnte der Traditionsverein Slavia Prag einen 0:1-Rückstand noch in einen 2:1-Sieg beim 1. FC Slovácko umwandeln. Am Sonntag wird der Auftaktspieltag mit den Begegnungen Jihlava – Mladá Boleslav und Budweis – Liberec abgeschlossen.

Am Freitag spielten: Bohemians 1905 Prag – Sparta Prag 1:2, Dukla Prag – Baník Ostrava 0:0. 

NachrichtenFußball: Martin Latka kehrt von Fortuna Düsseldorf nach Slavia Prag zurück

20-06-2014 11:39 | Marco Zimmermann

Der Verteidiger Martin Latka kehrt zu Slavia Prag zurück. Bei dem Prager Traditionsverein unterschrieb der 29-Jährige einen Vertrag über vier Jahre. Latka war im Januar 2013 an den Rhein zu Fortuna Düsseldorf gewechselt, wo er sowohl in der Ersten Bundesliga wie auch nach dem Abstieg in der Zweiten Bundesliga zum Einsatz kam. Der Tscheche hatte bei den Rheinländern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014 unterschrieben, mit einer Option für ein weiteres Jahr. Da Latka aber in der abgelaufenen Saison zu wenige Einsatzzeiten hatte, verlängerte Fortuna Düsseldorf den Vertrag nicht mehr.

Seine Rückkehr zu Slavia begründete Latka mit familiären Gründen. Er wolle mehr Zeit mit seinem Sohn verbringen, so Latka, zudem erwarte die Familie bald Nachwuchs. Daher habe er sich entschieden, den Vertrag über vier Jahre abzuschließen, schloss der Verteidiger. 

SportreportTore am laufenden Band: Fußballlegende Bican

14-05-2014 16:23 | Lothar Martin

Josef Bican (Foto: Archiv Slavia Prag) Wenn von den besten Spielern in der 110-jährigen Geschichte des Weltfußballs die Rede ist, dann fallen in der Regel stets die gleichen Namen: Pelé, Maradona und Di Stéfano, mit etwas Abstand auch Beckenbauer und Cruyff, sowie in der Gegenwart Messi und Ronaldo. Ein ganz Großer des Metiers aber wird meist vergessen: Josef „Pepi“ Bican. Denn der Zweite Weltkrieg und danach die kommunistische Zeit in der Tschechoslowakei nahmen ihm die Chance auf eine angemessene internationale Karriere.  mehr...

NachrichtenFußball: Sparta Prag und Pilsen bestreiten tschechisches Pokalfinale

02-05-2014 10:19 | Lothar Martin

Die beiden Top-Klubs der Gambrinus Liga, Sparta Prag und Viktoria Pilsen, bestreiten das Finale um den nationalen Fußball-Pokal. In den beiden Halbfinalduellen, die in Tschechien mit Hin- und Rückspiel ausgetragen werden, setzten sich Sparta gegen Jablonec nad Nisou / Gablonz und Viktoria gegen Brno / Brünn durch. Die Prager mussten dabei einen 1:3-Rückstand aus dem ersten Vergleich wettmachen. Das gelang ihnen am Mittwoch vor eigenem Publikum mit einem überzeugenden 4:0-Sieg. Die Pilsener wiederum hatten einen 2:0-Heimsieg vorgelegt. Diesen Vorsprung brachten sie am Donnerstag mit einem torlosen 0:0 in Brünn über die Runden. Das Pokalfinale findet am 17. Mai in der Prager Eden Aréna statt. Es ist die Heimstätte von Spartas Lokalrivalen Slavia Prag. 

Nicht verpassen

Aktuelle Sendung in Deutsch