Ähnliche Artikel

NachrichtenFußball: Sparta Prag gewinnt traditionelles Derby gegen Slavia mit 3:0

12-04-2014 17:46 | Marco Zimmermann

Das traditionelle Derby der beiden größten Hauptstadtklubs Sparta und Slavia Prag konnte Sparta am Samstag mit einem 3:0 Heimsieg gewinnen. Die Tore für den Sieger erzielten vor ausverkaufter Kulisse David Lafata, Josef Hušbauer und Bořek Dočkal. Sparta Prag ist damit dem Sieg der diesjährigen Meisterschaft einen wichtigen Schritt näher gekommen, sie führen nun mit 64 Punkten die Tabelle an, der engste Verfolger ist der amtierende Meister Viktoria Pilsen mit 53 Punkten. Slavia Prag steckt dagegen mitten im Abstiegskampf. Mit 23 Punkten liegen sie derzeit auf dem drittletzten Platz, vor den Bohemians 1905 mit 22 Punkten und Baník Ostrava auf dem letzten Platz mit 19 Punkten.

Im Vorfeld kam es zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Fans von Slavia Prag, die Ordnungskräfte nahmen 80 Personen in Gewahrsam. 

NachrichtenFußball: Niederländer Pastoor verpatzt sein Trainerdebüt bei Slavia Prag

11-03-2014 11:05 | Lothar Martin

In der abschließenden Begegnung des 19. Spieltags der ersten tschechischen Fußball-Liga unterlag der SK Slavia Prag am Montagabend beim FK Teplice mit 0:1. Das goldene Tor für die Gastgeber erzielte Verteidiger Jan Hošek erst kurz vor Spielende. Das Debüt des niederländischen Trainers von Slavia Prag, Alex Pastoor, ist damit fehlgeschlagen. Der 47-jährige Coach zeigte sich dennoch mit der spielerischen und taktischen Vorstellung seiner Schützlinge zufrieden. Bei besserer Chancenauswertung sei zumindest ein Unentschieden drin gewesen, so Pastoor.

Durch den Sieg ist Teplice in der Tabelle hinter Sparta Prag und Titelverteidiger Plzeň / Pilsen wieder auf Platz drei geklettert, Slavia hingegen blieb hingegen Rang 13, mit nur drei Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. 

NachrichtenFußball: Niederländer Pastoor neuer Trainer von Slavia Prag

03-03-2014 19:29 | Lothar Martin

Der Niederländer Alex Pastoor ist der dritte Ausländer – Slowaken ausgenommen – der einen tschechischen Fußball-Erstligisten trainieren wird. Am Montag wurde ziemlich überraschend der Coach des SK Slavia Prag Miroslav Koubek abberufen. An seine Stelle wird der 47-jährige Niederländer treten, der als Aktiver in Holland, Belgien und Österreich gespielt hat. Als Trainer hat sich Pastoor seine Sporen indes nur in seinem Heimatland verdient, unter anderem für zwei Jahre in Heerenveen als Co-Trainer des aktuellen Bundesliga-Coaches Gerthan Verbeek, der den 1. FC Nürnberg trainiert. Pastoor wird schon am Dienstag das erste Training beim Tabellen-Zehnten der Gambrinus Liga leiten. Vor Pastoor waren nur zwei Ausländer in Tschechien als Trainer tätig – 1994 der Deutsche Jürgen Sundermann beim AC Sparta Prag und 2008 bis 2009 der Italiener Massimo Morales für den FK Příbram. 

NachrichtenFußball-Liga: Slavia Prag nach Debakel in Olmütz tief in der Abstiegszone

23-02-2014 21:29 | Lothar Martin

In der Samstagabendpartie des 17. Spieltages der ersten tschechischen Fußball-Liga kam Slavia Prag in Olomouc / Olmütz mit 1:5 unter die Räder. Der Prager Traditionsverein, der sich vor der Rückrunde auf mehreren Positionen verstärkt hat, ist nach dieser Niederlage wieder tiefer in die Abstiegszone gerutscht. Mit nur 13 erzielten Toren ist Slavia weiterhin das schussschwächste Team der Liga, auch der zurückgekehrte Nationalspieler Tomáš Necid (Leihgabe von ZSKA Moskau) konnte daran noch nichts ändern.

Ebenfalls am Samstag trennten sich im südmährischen Derby Aufsteiger Znojmo / Znaim und Jihlava / Iglau torlos 0:0, zudem spielten: Příbram – Bohemians 1905 1:0, 1. FC Slovácko – Jablonec n.N. 1:0. Am Sonntag unterlag Ostrau Titelverteidiger Pilsen 1:2, am Freitag bezwang Dukla Prag die Elf aus Teplice mit 3:1. 

NachrichtenFußball: Ondřej Petrák wechselt von Slavia Prag zum 1. FC Nürnberg

07-01-2014 21:29 | Marco Zimmermann

Der tschechische U-21-Nationalspieler Ondřej Petrák wechselt in der Winterpause von Slavia Prag zum 1. FC Nürnberg. Der 21-Jährige hat beim derzeitigen Tabellenvorletzten der Bundesliga einen Vertrag bis Ende Juni 2017 unterschrieben. Die Bundesliga sei eine der besten Ligen in Europa und ein Traum für jeden professionellen Fußballer, hieß es auf der Homepage von Slavia Prag über den Weggang des Verteidigers. Einzelheiten über den Transfer wurden nicht bekannt gegeben, es wird jedoch über eine Ablöse in Höhe von etwa einer Million Euro spekuliert.  

NachrichtenFußball: Slavia Prag gewinnt traditionelles Sylvesterduell gegen Sparta

31-12-2013 21:29 | Marco Zimmermann

Das traditionelle Sylvesterduell der beiden Fußball-Rivalen Slavia und Sparta Prag konnte dieses Jahr Slavias Team der Ü-35 mit 5:4 für sich entscheiden. Auch bei den Ü-45-Jährigen gewann Slavia Prag, hier sogar mit 5:3.

Bei dem traditionellen Schaukampf zum Jahresende treten die Veteranen der beiden Vereine gegeneinander an, seit einiger Zeit geteilt in eine Auswahl der Ü-35-Jährigen und eine der Ü-45-Jährigen. Aus bisher 28 Begegnungen gingen die ehemaligen Slavia-Kicker 19 Mal als Sieger vom Platz, Sparta konnte bisher nur fünfmal siegen.  

TagesechoFußballclubs Slavia und Sparta Prag kreuzen zu Silvester erneut die Klingen

30-12-2013 16:44 | Lothar Martin

Foto: Tschechisches Fernsehen Silvester, der letzte Tag des Jahres, wird eigentlich überall auf der Welt gefeiert: mit Freude, Ausgelassenheit, reichlich Alkohol und sehr oft auch mit Böllern und Raketenfeuerwerk. Andererseits gibt es vielerorts auch lokalspezifische Besonderheiten, die am Silvestertag stattfinden. Eine solche Spezialität ist ein populäres Fußballspiel in der tschechischen Hauptstadt: das Derby zwischen den Altstars der beiden Traditionsvereine Slavia und Sparta Prag.  mehr...

SportreportEin Freund über Bican: Er war ein Naturtalent und ließ sich nicht verbiegen

16-10-2013 16:16 | Lothar Martin

Josef Bican (Foto: Archiv Slavia Prag) Wenn von den besten Spielern der fast 110-jährigen Geschichte des Weltfußballs die Rede ist, dann fallen in der Regel stets die gleichen Namen: Pelé, Maradona und Di Stéfano, mit etwas Abstand auch Beckenbauer und Cruyff, sowie in der Gegenwart Messi und Ronaldo. Ein ganz Großer des Metiers aber wird meist vergessen: Josef „Pepi“ Bican. Der Grund: Der Zweite Weltkrieg und danach die kommunistische Zeit in der Tschechoslowakei haben Bicans internationale Karriere beschädigt.  mehr...

NachrichtenTschechiens Fußball-Teammanager Šmicer bekommt keinen neuen Vertrag

14-10-2013 20:04 | Lothar Martin

Vladimir Šmicer hört zum Jahresende als Teammanager der tschechischen Fußball-Nationalmannschaft auf. Dann laufe sein Vertrag aus, teilte der nationale Verband am Montag in Prag mit. Śmicer galt als enger Vertrauter von Michal Bilek, der vor einem Monat als Nationaltrainer zurückgetreten war. Hintergrund war das schlechte Abschneiden in der Qualifikation zur WM 2014.

Man habe keinen Erfolg gehabt und daran habe er seinen Anteil, sagte Šmicer der Onlineausgabe der Zeitung „Pravo“. Unklar ist, ob bei den Tschechen die Funktion des Teammanagers erhalten bleibt. Šmicer übte das Amt seit 2009 aus und begleitete den Viertelfinal-Einzug der Tschechen bei der EM 2012.  

NachrichtenFußball: Prager Derby endet mit Sieg für Sparta und vereitelter Schlägerei

29-09-2013 21:29 | Lothar Martin

Am 10. Spieltag der tschechischen Fußball-Gambrinus-Liga gewann Sparta Prag am Samstagabend das Stadtderby beim Lokalrivalen Slavia Prag mit 2:0. Die Tore für die Gäste erzielten Lukáš Vácha nach gut einer Stunde und Bořek Dočkal in der Nachspielzeit. Es war das 280. Derby der beiden Traditionsvereine, doch es endete beinahe mit einer Schlägerei der beiden Fanlager. Nach dem Schlusspfiff waren Rowdies aus dem Sparta-Block auf das Feld gelaufen, um ihre Mannschaft zu feiern. Das empfanden mehrere Slavia-Anhänger jedoch als Provokation und stürmten ebenfalls auf den Rasen. Im letzten Moment konnte die Polizei eine Auseinandersetzung der beiden verfehdeten Fangruppen verhindern, die Provokateure wurden gewaltfrei auf die Tribünen zurückgeschickt. Im Spiel selbst hatten die Slavia-Fans ihrem früheren Idol Josef „Pepi“ Bican mit zwei tollen Choreografien gehuldigt. Bican wäre am Mittwoch 100 Jahre alt geworden.

Durch den Sieg festigte Sparta die Tabellenführung und hat weiter vier Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger Viktoria Pilsen, der schon am Freitag spielte und sich in Jihlava / Iglau mit 2:1 durchsetzte. Slavia bleibt dagegen im Tabellenkeller – mit sieben Punkten liegen die Rot-Weißen auf dem vorletzten 15. Platz, mit nur einem Punkt Vorsprung auf Schlusslicht Znojmo / Znaim. Den dritten Tabellenplatz verteidigt hat indes der FK Teplice, der Aufsteiger Bohemians 1905 Prag zu Hause mit 5:1 abfertigte.

Außerdem spielten: Znojmo – Mladá Boleslav 2:0, Olmütz – Brünn 2:0, Slovácko – Ostrau 2:2, Liberec – Příbram 1:0.  

Nicht verpassen

Aktuelle Sendung in Deutsch