Ähnliche Artikel

TagesechoGrenzverschiebung: Tschechien muss Grundstücke an Polen abtreten

13-03-2015 17:06 | Markéta Kachlíková

Foto: Vojtěch Berger Tschechien soll etwa 370 Hektar Land an Polen abtreten. Die geplante Grenzverschiebung geht auf einen Streit um den Grenzverlauf im Teschner Gebiet aus dem Jahr 1918 zurück. Aktuell hat das Innenministerium Grundstücke ausgesucht, die künftig ihre Staatszugehörigkeit wechseln sollen. Den größten Teil verliert die Region im Friedländer Zipfel / Frýdlantský výběžek in Nordböhmen, aber auch viele Gemeinden in Nordmähren sind betroffen. Die bevorstehende Schrumpfung Tschechiens wird vor Ort mit Sorge beobachtet.  mehr...

NachrichtenBehörden wollen Weltkriegsmunition aus Schlosspark von Valtice räumen

08-02-2015 12:30 | Till Janzer

In einem Gebiet des Schlossparks von Valtice / Feldsberg und Lednice / Eisgrub in Südmähren liegt Munition aus dem Zweiten Weltkrieg, die teils noch scharf ist. In gewissem Umfang war diese Hinterlassenschaft schon im Jahr 2003 beseitigt worden, nach mehr als zehn Jahren haben sich die betroffenen Ministerien und Behörden aber nun geeinigt, auch den Rest wegzuschaffen, berichtete der Nachrichtenserver Novinky.cz am Sonntag. Die Munition stammt aus einer ehemaligen deutschen Waffenfabrik und liegt im Waldstück Boří les. Zu kommunistischen Zeiten lag das Waldstück im streng bewachten Grenzstreifen zu Österreich. 

SchauplatzMehr Geld für Sicherheit, schärfere Kontrollen – Tschechien reagiert auf Terror

26-01-2015 16:54 | Till Janzer

Islamfeindliche Demonstration (Foto: Offizielle Facebook-seite der Vereinigung „Wir wollen den Islam in Tschechien nicht“) Am Wochenende hat der Islamische Staat erneut gezeigt, wie menschenfeindlich er ist. Nachdem er mit dem Tod zweier gefangener Japaner gedroht hatte, haben die Islamisten eine der Geiseln hingerichtet. Zur selben Zeit steht Europa weiter unter dem Eindruck der Attentate von Paris. Der Westen reagiert unter anderem damit, seine Geheimdienste mit mehr Geld und erweiterten Kompetenzen auszustatten. Das geschieht auch in Tschechien, obwohl die Terrorgefahr vergleichsweise geringer ist als bei den westlichen Nachbarn.  mehr...

Nachrichten87 Prozent Tschechen sind für schärfere Regeln für Aufnahme von Ausländern

15-01-2015 10:26 | Markéta Kachlíková

Die überwiegende Mehrheit der Tschechen ist der Meinung, dass die Tschechische Republik bei der Aufnahme von Ausländern aus den islamischen Ländern strenger verfahren sollte. In einer Meinungsumfrage, die im Auftrag des Tschechischen Rundfunks in dieser Woche durchgeführt wurde, sprachen sich 87 Prozent der Befragten für eine Verschärfung der Regeln aus. 53 Prozent Tschechen sind der Meinung, dass das Risiko eines Terroranschlags in Tschechien nach den Attacken in Paris gestiegen sei. 63 Prozent der Befragten sprachen sich für eine Wiedereinführung der Grenzkontrollen aus, 55 Prozent plädierten für eine Budgetaufstockung der Nachrichtendienste. 64 Prozent wollen, dass die Zahl der Sicherheitskräfte erhöht wird. 

Tagesecho„Pozor! Kalte Grenze“: Vernissage beendet südböhmisch-oberösterreichischen Gedenktag

15-12-2014 17:00 | Gerald Schubert

Rudolf Klaffenböck (Foto: Land OÖ / Ernst Grilnberger) Vergangenen Donnerstag erinnerten sich Südböhmen und Oberösterreich gemeinsam an den Fall des Eisernen Vorhangs vor 25 Jahren. Am 11. Dezember 1989 hatten der damalige Landeshauptmann Josef Ratzenböck und der südböhmische Kreishauptmann Miroslav Šenkyř gemeinsam den Stacheldraht an der Grenze durchschnitten.  mehr...

NachrichtenTschechien und Österreich unterzeichnen neues Polizeiabkommen

05-12-2014 18:51 | Martina Schneibergová

Tschechien und Österreich haben sich auf ein neues Polizeiabkommen geeinigt. Der tschechische Innenminister Milan Chovanec (Sozialdemokraten) und seine österreichische Amtskollegin Johanna Mikl-Leitner unterzeichneten den Vertrag am Freitag in Brüssel. Chovanec sagte, heute sei eine wesentlich intensivere Kooperation als noch vor einigen Jahren erforderlich. Der vorherige Vertrag war noch vor dem Wegfall der Grenzkontrollen zu Tschechien im Jahre 2007 geschlossen worden. Durch den neuen Vertrag werden beispielsweise gemeinsame Polizeistreifen geregelt. Anfang des nächsten Jahres soll auch ein neues Polizeiabkommen zwischen Tschechien und Deutschland geschlossen werden. 

Nachrichten„Grenze verbindet“ - Zukunftsfonds ruft Jahresthema 2015 aus

14-11-2014 13:27 | Till Janzer

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds hat sein Thema für das Jahr 2015 ausgerufen. Unter dem Titel „Grenze verbindet“ wird der Fonds im kommenden Jahr besonders Projekte fördern, die engere Beziehungen zwischen Tschechen und Deutschen schaffen. Immer noch würden im Grenzgebiet Orte existieren, in denen die Menschen – symbolisch gesagt – mit dem Rücken zueinander stünden, sagten die Geschäftsführer des Fonds, Tomáš Jelínek und Joachim Bruss.

In diesem Jahr unterstützt der Zukunftsfonds besonders das Engagement von Vereinen und Bürgerinitiativen bei der Drogenprävention. In der ersten Hälfte dieses Jahres waren 20 entsprechende Projekte bewilligt worden, sie wurden insgesamt mit über 100.000 Euro gefördert. 

Tschechisch gesagtAchtung! Staatsgrenze

10-10-2014 14:53 | Markéta Kachlíková

Achtung! Staatsgrenze - Pozor! Státní hranice (Foto: ČT24) Willkommen bei Tschechisch gesagt. Das Thema Grenze haben wir in der letzten Ausgabe schon angesprochen. Diesmal wollen wir uns auf die Staatsgrenze konzentrieren.  mehr...

NachrichtenTschechische Archäologen untersuchen Eisernen Vorhang

26-08-2014 14:32 | Markéta Kachlíková

Der ehemalige Eiserne Vorhang wird 25 Jahre nach der Wende in Osteuropa zum Forschungsgegenstand von Archäologen. Die einst scharf bewachte Staatsgrenze zwischen der damaligen Tschechoslowakei und der Bundesrepublik Deutschland habe Spuren in der Landschaft und zahlreiche Überreste hinterlassen, teilte eine neue Forschungsgruppe der Universität Pilsen und der Universität von Amsterdam am Dienstag mit. Die archäologischen Zeugnisse gäben in ungewöhnlich deutlicher Weise Auskunft über das frühere totalitäre Regime, sagte der Leiter der Grabungen im westböhmischen Bezirk Tachov, Pavel Vařeka. Neben der Grenzanlagen stehen auch heute verlassene Dörfer im ehemaligen Sperrgürtel im Fokus der Forscher. 

Tagesecho„Achtung Staatsgrenze!“: Tschechisch-österreichische Erfahrungen am Eisernen Vorhang

11-07-2014 15:27 | Theresa Arlt

Foto: Offizielle Facebook-Seite der Ausstellung 2014 jährt sich der Fall des Eisernen Vorhangs zum 25. Mal. Entlang der innerdeutschen Grenze gab es zahlreiche Opfer. Weitaus mehr Menschen kamen an der Grenze zwischen der kommunistischen Tschechoslowakei und Österreich um. In der Ausstellung ‚Achtung Staatsgrenze – Pozor státní hranice!‘ wird die Grenzgeschichte aus der Sicht der Bewohner erzählt.  mehr...

Nicht verpassen

Aktuelle Sendung in Deutsch