Ähnliche Artikel

NachrichtenTschechisches Fernsehen und China Central Television starten Kooperation

27-08-2014 15:33 | Till Janzer

Das öffentlich-rechtliche Tschechische Fernsehen plant eine Kooperation mit dem staatlichen chinesischen Sender China Central Television. Beide Medienanstalten einigten sich am Mittwoch in Prag auf den Austausch von Sendungen. Das Tschechische Fernsehen biete für das chinesische Publikum eine Serie von Reisedokumenten über Tschechien an, sagte eine Sprecherin des Senders. Welche Sendungen von China Central Television hierzulande gezeigt werden sollen, ist angeblich aber noch nicht geklärt.

Derzeit läuft in China bereits eine tschechische Werbekampagne, die auf potenzielle Touristen aus dem Land zielt. Die staatliche Agentur Czech Tourism hat dafür mehrere Fernsehspots produziert, die seit Juni im chinesischen Fernsehprogramm ausgestrahlt werden. 

SchauplatzGegengewicht im Internet? Neues Nachrichtenportal bringt Bewegung in Medienlandschaft

25-08-2014 16:44 | Annette Kraus

Andrej Babiš (Foto: Filip Jandourek, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Dieser Eigentümerwechsel sorgte vergangenes Jahr für Schlagzeilen über Tschechien hinaus. Im Juni 2013 übernahm der Politiker und Unternehmer Andrej Babiš mit seinem Agrofert-Konzern das Verlagshaus Mafra – und damit die beiden auflagenstärksten seriösen Zeitungen des Landes, die Lidové Noviny und Mladá Fronta Dnes. Im Januar 2014 genehmigte das Kartellamt auch den Kauf der Londa-AG, die den hierzulande beliebtesten Radiosender Impuls betreibt. Kurz darauf stieg Babiš zum Finanzminister und Vizepremier auf. In Folge der Übernahme verließen bekannte tschechische Journalisten die Mafra-Zeitungen und gründeten ein neues Internetportal. Nach einem knappen halben Jahr können die Macher von Echo24.cz eine erste Bilanz ziehen.  mehr...

NachrichtenAußenminister Zaorálek hält Luftangriffe des US-Militärs gegen Islamisten im Irak für notwendig

09-08-2014 14:49 | Martina Schneibergová

Der tschechische Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) hält die Luftangriffe des US-Militärs gegen die Extremistengruppe „Islamischer Staat“ im Irak für notwendig. Die Situation im Nordirak bezeichnete der Außenminister für eine humanitäre Katastrophe. Er erklärte am Freitagabend gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen, dass die Luftangriffe des US-Militärs das Mandat des UN-Sicherheitsrats haben sollen. Zaorálek zufolge überlegt die Tschechische Republik, ob sie den kurdischen Truppen Waffen liefern wird. Tschechien hat seinen Worten zufolge zudem vor, weitere humanitäre Hilfe in den Irak zu entsenden. 

WirtschaftTschechischer Werbemarkt legt zu – Zugpferd ist TV-Werbung

17-07-2014 17:41 | Lothar Martin

Foto: romexico / Stock.XCHNG Der tschechische Werbemarkt ist wieder im Aufschwung. Im ersten Halbjahr 2014 verzeichnete er einen Zuwachs von fast sieben Prozent, so dass Ende Juni laut Preisliste Gesamteinnahmen von 31,7 Milliarden Kronen (ca. 1,16 Milliarden Euro) zu Buche standen. Das geht aus einer Umfrage der Marktbeobachtungsagentur Admosphere hervor, deren Ergebnisse am Donnerstag veröffentlicht wurden.  mehr...

NachrichtenKulturminister Herman: Kulturressort soll 2015 mehr Geld bekommen

06-07-2014 16:00 | Martina Schneibergová

Das Budget des Kulturressorts wird 2015 bestimmt nicht reduziert, im Gegenteil soll der Staat mehr Geld in die Kultur investieren. Dies sagte Kulturminister Daniel Herman (Christdemokraten) am Sonntag im öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen. Auf ein Prozent des BIP, was 11,2 Milliarden Kronen (415 Millionen Euro) wären, werde das Budget des Kulturressorts erst 2017 erhöht, so der Minister. Herman erklärte, er verhandle über das Budget für das nächste Jahr mit Finanzminister Andrej Babiš (Ano-Partei). 

NachrichtenMel Gibson in Talkshow des Tschechischen Fernsehens

06-07-2014 14:33 | Martina Schneibergová

Der amerikanische Schauspieler, Filmregisseur und Produzent, Mel Gibson, der am internationalen Filmfestival in Karlovy Vary / Karlsbad teilnimmt, wird Gast einer TV-Talkshow des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens sein. Die Talkshow des populären tschechischen Moderators Marek Eben wurde mit Mel Gibson am Samstagabend vor 1200 Zuschauern im Hotel Thermal in Karlsbad gedreht. Danach stellte Gibson dem Publikum seinen Film „Apocalypto“ vor. 

WirtschaftsmagazinTschechiens Wettbüros haben Hochkonjunktur wegen Fußball-WM

02-07-2014 16:25 | Lothar Martin

Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks Wenn wie dieser Tage in Brasilien mit der Fußball-Weltmeisterschaft ein Mega- Sportereignis stattfindet, dann schlägt auch überall die große Stunde einer ganz speziellen Branche – und zwar der Wettbüros. Das ist auch in Ländern, die nicht an der WM teilnehmen, kaum anders. Zu diesen Ländern gehört die Tschechische Republik, in der die Wettbüros momentan auf dem besten Wege sind, ein neues Rekordergebnis für einen Sportevent einzufahren.  mehr...

Heute am Mikrophon„Politik ist ruhig und sachlich“ – Tschechischer Fernsehkorrespondent über Deutschland

01-07-2014 15:23 | Marco Zimmermann

Martin Jonáš (Foto: Tschechisches Fernsehen) Martin Jonáš ist Korrespondent für das öffentlich-rechtliche Tschechische Fernsehen in Deutschland. Seit 2012 ist der Mitt-Dreißiger in Berlin, um den Tschechen zu erklären, wie Deutschland funktioniert. In unserer Sendereihe Heute am Mikrophon spricht der Historiker und Politologe über sein Leben, über seine Lieblingsgegend und über seine Interviews in Deutschland.  mehr...

NachrichtenBabiš im TV: Tschechien sollte 2017 ausgeglichenen Staatshaushalt haben

29-06-2014 14:48 | Lothar Martin

Der tschechische Staat sollte im Jahr 2017 mit einem ausgeglichenen Haushalt wirtschaften. Eine Voraussetzung dafür aber sei, dass man es schafft, die geplanten Maßnahmen zur Steuereinziehung umzusetzen. Es sei jedoch nicht sicher, ob dies der Regierung auch gelingen werde, sagte Finanzminister Andrej Babiš am Sonntag in einer Diskussionsrunde des Tschechischen Fernsehens (ČT). Für das laufende Haushaltsjahr wurde der Etat mit einem Defizit von 112 Milliarden Kronen (ca. 4 Milliarden Euro) verabschiedet, für das kommende Jahr will die Regierung ein Defizit von 100 Milliarden Kronen (ca. 3,64 Milliarden Euro) vorschlagen.

Babiš´ oppositioneller Widersacher in der Runde, der ehemalige Finanzminister und Vizechef der Partei Top 09, Miroslav Kalousek, entgegnete, dass man sich in der Finanzpolitik stets die härtesten Ziele stellen müsse. Er kam dabei auf einen eigenen Vorschlag aus der Vergangenheit zurück und betonte, dass die Regierung das strukturelle Defizit um ein halbes Prozent pro Jahr senke müsse. Das würde zu einer Einsparung von 20 Milliarden Kronen (ca. 730 Millionen Euro) führen, sagte Kalousek. Wenn die Regierung dazu eine stabile Finanzstrategie des Landes in die Wege leite, dann könne sie in diesem Punkt auch mit der inhaltlichen Unterstützung durch seine Partei rechnen, ergänzte der Ex-Finanzminister. 

Nachrichten15 Monate nach Amnestie von Klaus sitzt ein Fünftel der Häftlinge wieder im Gefängnis

27-06-2014 09:25 | Markéta Kachlíková

Zirka 18 Prozent der Häftlinge, die auf Grund der von Ex-Präsident Václav Klaus im Januar 2013 verfügten Amnestie freigelassen wurden, sitzen heute wieder im Gefängnis. Im Rahmen der ungewöhnlich umfangreichen Amnestie kamen vor anderthalb Jahren fast 6500 Gefangene frei. Nach Angaben der Gefängnisverwaltungen vom März dieses Jahres sind 1172 von ihnen erneut hinter Gitter. Nach Aussage von Justizministerin Helena Válková drohe nun wieder der Missstand, dass die tschechischen Haftanstalten innerhalb von ein, zwei Jahren überfüllt sein werden. Válková sieht die Verhängung alternativer Strafen sowie die Aufhebung der Gefängniseinteilung in vier Kategorien als einen möglichen Weg, dieser Überfüllung zu begegnen. Das erklärte die Justizministerin am Donnerstag nach einer Beratung mit den Vorsitzenden der Gerichte gegenüber der Presseagentur ČTK. 

Nicht verpassen

Aktuelle Sendung in Deutsch