Ähnliche Artikel

Heute am MikrophonWerner Fritsch: „Warum ist die tschechische Sprache und Literatur nur so klein?“

20-05-2014 16:42 | Markéta Kachlíková

Werner Fritsch (Foto: Tomáš Vodňanský, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Der deutsche Schriftsteller, Dramatiker und Filmregisseur Werner Fritsch wurde 1960 geboren. Er studierte Ethnologie und Literatur in München, zurzeit lebt er in Berlin. In der vergangenen Woche war Werner Fritsch im Prager Funkhaus zu Gast – Anlass dazu gab die tschechische Premiere seines Hörspiels „Nico – Sphinx aus Eis“. Bei diesem Stück handelt es sich aber nicht um seine erste Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Rundfunk. Im Folgenden ein Interview mit Werner Fritsch über das Hörspiel, aber auch über seine enge Beziehung zur tschechischen Literatur und zu Tschechien.  mehr...

NachrichtenAuf Prager Buchmesse eine Rekordzahl von 40.000 Besuchern verzeichnet

18-05-2014 19:12 | Martina Schneibergová

Eine Rekordzahl von rund 40.000 Menschen hat den ersten Schätzungen zufolge die internationale Buchmesse „Svět knihy“ in Prag besucht. Die Sprecherin der Buchmesse, Jana Chalupová, erklärte am Sonntagabend, es sei gelungen, mit neuen Themen einen anderen Leserkreis anzusprechen. Die 20. Jubiläumsmesse konzentrierte sich auf die Science-Fiction-Literatur und die Darstellung historischer Ereignisse in literarischen Werken. Im Blickpunkt der Messe war zudem die ungarische Literatur. 

Tagesecho„Besser Vorurteile als Gleichgültigkeit“: Autorenlesung des Prager Literaturhauses

16-05-2014 15:55 | Markéta Kachlíková

Foto: Kristýna Maková Seit dem Donnerstag läuft in Prag der 20. Jahrgang der internationalen Buchmesse „Svět knihy“. In ihrem Rahmen hat auch das Prager Literaturhaus eine Autorenlesung veranstaltet. Der deutsche Schriftsteller Jörg Bernig und der tschechische Autor Jaromír Typlt lasen aus ihren Werken und diskutierten über die gemeinsame tschechische-deutsche Geschichte.  mehr...

TagesechoUngarische Literatur und Scifi: Prager Buchmesse eröffnet

15-05-2014 15:37 | Martina Schneibergová

Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks In Prag hat am Donnerstag ein Fest für alle Leseratten begonnen: Auf dem Messegelände wurde die internationale Buchmesse eröffnet. Noch bis Sonntag stehen dabei rund 500 Veranstaltungen mit 400 Gästen auf dem Programm, darunter viele Schriftsteller aus Tschechien und dem Ausland.   mehr...

Nachrichten20. Buchmesse „Svět knihy“ in Prag eröffnet

15-05-2014 09:22 | Markéta Kachlíková

In Prag wird an diesem Donnerstag die 20. Tschechische Buchmesse „Svět knihy“ (Welt des Buches) eröffnet. Hauptgast im Jubiläumsjahr ist Ungarn und seine Literatur. Schwerpunkte des Begleitprogramms sind die Literaturgenres Sciencefiction und Fantasy sowie die Reflexion der Geschichte in der Literatur. Die Buchmesse findet vom 15. bis 18. Mai im Industriepalast auf dem Messegelände im Prager Stadtteil Holešovice statt. 

Tagesecho„Nico“ von Werner Fritsch erlebt tschechische Premiere

13-05-2014 16:15 | Markéta Kachlíková

Werner Fritsch (Foto: Tomáš Vodňanský, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Der deutsche Schriftsteller Werner Fritsch interessiert sich seit Jahrzehnten intensiv für Literatur und Film aus Tschechien. Genauso intensiv ist auch seine Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Rundfunk. Am Dienstagabend überträgt der Kultursender des Tschechischen Rundfunks „Vltava“ die Erstausstrahlung seines Hörspiels „Nico – Sphinx aus Eis“ in tschechischer Übersetzung. Anlässlich der Premiere wurde der Autor vom Prager Goethe-Institut eingeladen, um in Form einer szenischen Lesung, begleitet von Film- und Hörspielausschnitten sein Werk zu präsentieren. Radio Prag hat Werner Fritsch am Vormittag vors Mikrophon gebeten.  mehr...

KultursalonNennen Sie mich Ausländer: Frust und Stolz in Milena Odas Roman

03-05-2014 02:01 | Marco Zimmermann

Foto: Bohemian Paradise Press Milena Oda ist eine tschechische Schriftstellerin, die aber auf Deutsch schreibt. Ihr Debüt-Roman hieß „Nennen Sie mich Diener“, sie war damit für den Bachmann-Preis nominiert. Milena Oda hat fast zehn Jahre in Berlin gewohnt, und aus ihrer Erfahrung, als Tschechin in Deutschland zu leben und zu schreiben, eine Erzählung gemacht. Im Kultursalon spricht sie über ihr Werk.  mehr...

Heute am MikrophonBerthold Franke: „Die Kategorie der Nachbarschaft wird unterschätzt“

22-04-2014 16:55 | Gerald Schubert

Berthold Franke (Foto: Gerald Schubert) Am rechten Ufer der Moldau, unweit des Nationaltheaters, steht das Gebäude des Prager Goethe-Instituts. Früher, zur Zeit des Kalten Krieges, war hier die Botschaft der DDR untergebracht – inklusive abhörsichere Stahlkammer im Dachgeschoss. Wenn die Architektur des Hauses bisweilen auch heute noch etwas abweisend wirkt, so entspricht dies doch längst nicht mehr seinem neuen Innenleben: Seit Beginn der 1990er Jahre versucht hier das Goethe-Institut, dem Prager Publikum die Tore zur deutschen Sprache und Kultur zu öffnen – mit jener historisch und geopolitisch begründeten Umsicht, deren wichtigstes Wesensmerkmal nicht der Kulturexport ist, sondern der Dialog. Seit Februar hat das Goethe-Institut mit Berthold Franke einen neuen Direktor. Radio Prag hat ihn vors Mikrophon gebeten.  mehr...

KultursalonSchnell verglühter Stern am Prager Literaturhimmel: Ossip Schubin

15-03-2014 02:01 | Thomas Kirschner

Ossip Schubin Kafka, Rilke, Werfel - diese Namen stehen heute für die Prager deutsche Literatur. Nahezu völlig vergessen ist, dass sich bereits eine Generation zuvor eine junge Pragerin erfolgreich in den gehobenen Zirkeln der deutschen Literatur bewegte: Lola Kirschner alias Ossip Schubin.  mehr...

Tagesecho„Deutsch in Tschechien“: Neue Informationsreihe des Goethe-Instituts

07-03-2014 15:55 | Wiebke Nordenberg

„Deutsch in Tschechien“, das ist der Titel einer neuen Veranstaltungsreihe des Prager Goethe-Instituts. Das ganze Jahr über werden dort zahlreiche Initiativen vorgestellt, die die deutsche Sprache hierzulande fördern.   mehr...

Nicht verpassen

Aktuelle Sendung in Deutsch