Ähnliche Artikel

NachrichtenGoethe-Institut Prag offiziell als Ausbildungsinstitution für Deutschlehrer anerkannt

03-07-2014 13:27 | Till Janzer

Das Goethe-Institut in Prag ist vom tschechischen Bildungsministerium offiziell als Ausbildungsinstitution für Deutschlehrer anerkannt worden. Damit könne man nun die Aktivitäten im Bereich der Ausbildung von Pädagogen verstärken, sagte Instituts-Leiter Berthold Franke. Konkret gilt diese sogenannte Akkreditierung durch das Bildungsministerium für das Programm „Deutsch Lehren Lernen“. Im September startet am Goethe-Institut ein neuer Zyklus dieses Programms.

Beim Zentralabitur in diesem Jahr war eine große Zahl tschechischer Schüler an der Deutschprüfung gescheitert. Über 21 Prozent der Abiturienten bestanden in diesem Fach nicht. 

Forum Gesellschaft„50 plus“ – Seniorenbegegnungen zwischen Tschechen und Deutschen

26-06-2014 16:43 | Silja Schultheis

Illustrationsfoto: Filip Jandourek, Archiv des Tschechischen Rundfunks Jugendbegegnungen gehören in Europa heute zum Alltag. Seltener treffen ältere Menschen aus unterschiedlichen Ländern zusammen. Mit dem Programm „50 plus“ will die Brücke-Most-Stiftung in diese Lücke vorstoßen. Radio Prag war bei einer solchen Begegnung dabei.  mehr...

Tagesecho„Heraus mit der Sprache!“ – die besten Deutschlehrer aus Tschechien

18-06-2014 16:18 | Theresa Arlt

Foto: Archiv Radio Prag Deutschlernen muss nicht immer öde sein, wie sich erneut in Tschechien gezeigt hat. Am Dienstag wurden in der Botschaft der Bundesrepublik in Prag die besten Lehrer ausgezeichnet. Diese haben ihre Kreativität in vielen ungewöhnlichen Projekten unter Beweis gestellt. Deshalb gab es auch mehrere Gewinner für den „Deutschlehrerpreis 2014“.   mehr...

NachrichtenPrag ehrt Kafka zum 90. Todestag mit Comics und Sprechgesang

23-05-2014 17:12 aktualisiert | Markéta Kachlíková

Fast 90 Jahre nach dem Tod des Schriftstellers Franz Kafka setzt eine Doppelausstellung in Prag seinen Roman „Der Prozess“ in Szene. Die Schau im Altstädter Rathaus wurde am Freitag eröffnet und dauert bis zum 30. Juni. Zu sehen sind die erste und die letzte der 161 erhaltenen Original-Manuskriptseiten, eine Leihgabe des Deutschen Literaturarchivs in Marbach. Zudem haben 28 Persönlichkeiten, darunter die Schriftstellerinnen Brigitte Kronauer und Magdalena Platzová, jeweils eine Seite des Romans kenntnisreich interpretiert und kommentiert.

Wie Kafka in die Welt des Comics übertragen wird, zeigt ein weiterer Teil der Ausstellung, der zuvor im Literaturhaus Stuttgart zu sehen war. Der Autor David Zane Mairowitz arbeitete dazu mit der Zeichnerin Chantal Montellier und zuletzt mit dem Tschechen Jaromír Švejdík zusammen. Einen Tag vor Kafkas Todestag am 3. Juni rockt dann die „Kafka Band“ des auch als „Jaromír 99“ bekannten Comic-Künstlers und Sängers in einem Prager Theater. Die gespenstische Sprechgesang-Adaption der Band von Kafkas „Das Schloss“ erscheint beim tschechischen Label Supraphon. 

Heute am MikrophonWerner Fritsch: „Warum ist die tschechische Sprache und Literatur nur so klein?“

20-05-2014 16:42 | Markéta Kachlíková

Werner Fritsch (Foto: Tomáš Vodňanský, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Der deutsche Schriftsteller, Dramatiker und Filmregisseur Werner Fritsch wurde 1960 geboren. Er studierte Ethnologie und Literatur in München, zurzeit lebt er in Berlin. In der vergangenen Woche war Werner Fritsch im Prager Funkhaus zu Gast – Anlass dazu gab die tschechische Premiere seines Hörspiels „Nico – Sphinx aus Eis“. Bei diesem Stück handelt es sich aber nicht um seine erste Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Rundfunk. Im Folgenden ein Interview mit Werner Fritsch über das Hörspiel, aber auch über seine enge Beziehung zur tschechischen Literatur und zu Tschechien.  mehr...

NachrichtenAuf Prager Buchmesse eine Rekordzahl von 40.000 Besuchern verzeichnet

18-05-2014 19:12 | Martina Schneibergová

Eine Rekordzahl von rund 40.000 Menschen hat den ersten Schätzungen zufolge die internationale Buchmesse „Svět knihy“ in Prag besucht. Die Sprecherin der Buchmesse, Jana Chalupová, erklärte am Sonntagabend, es sei gelungen, mit neuen Themen einen anderen Leserkreis anzusprechen. Die 20. Jubiläumsmesse konzentrierte sich auf die Science-Fiction-Literatur und die Darstellung historischer Ereignisse in literarischen Werken. Im Blickpunkt der Messe war zudem die ungarische Literatur. 

Tagesecho„Besser Vorurteile als Gleichgültigkeit“: Autorenlesung des Prager Literaturhauses

16-05-2014 15:55 | Markéta Kachlíková

Foto: Kristýna Maková Seit dem Donnerstag läuft in Prag der 20. Jahrgang der internationalen Buchmesse „Svět knihy“. In ihrem Rahmen hat auch das Prager Literaturhaus eine Autorenlesung veranstaltet. Der deutsche Schriftsteller Jörg Bernig und der tschechische Autor Jaromír Typlt lasen aus ihren Werken und diskutierten über die gemeinsame tschechische-deutsche Geschichte.  mehr...

TagesechoUngarische Literatur und Scifi: Prager Buchmesse eröffnet

15-05-2014 15:37 | Martina Schneibergová

Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks In Prag hat am Donnerstag ein Fest für alle Leseratten begonnen: Auf dem Messegelände wurde die internationale Buchmesse eröffnet. Noch bis Sonntag stehen dabei rund 500 Veranstaltungen mit 400 Gästen auf dem Programm, darunter viele Schriftsteller aus Tschechien und dem Ausland.   mehr...

Nachrichten20. Buchmesse „Svět knihy“ in Prag eröffnet

15-05-2014 09:22 | Markéta Kachlíková

In Prag wird an diesem Donnerstag die 20. Tschechische Buchmesse „Svět knihy“ (Welt des Buches) eröffnet. Hauptgast im Jubiläumsjahr ist Ungarn und seine Literatur. Schwerpunkte des Begleitprogramms sind die Literaturgenres Sciencefiction und Fantasy sowie die Reflexion der Geschichte in der Literatur. Die Buchmesse findet vom 15. bis 18. Mai im Industriepalast auf dem Messegelände im Prager Stadtteil Holešovice statt. 

Tagesecho„Nico“ von Werner Fritsch erlebt tschechische Premiere

13-05-2014 16:15 | Markéta Kachlíková

Werner Fritsch (Foto: Tomáš Vodňanský, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Der deutsche Schriftsteller Werner Fritsch interessiert sich seit Jahrzehnten intensiv für Literatur und Film aus Tschechien. Genauso intensiv ist auch seine Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Rundfunk. Am Dienstagabend überträgt der Kultursender des Tschechischen Rundfunks „Vltava“ die Erstausstrahlung seines Hörspiels „Nico – Sphinx aus Eis“ in tschechischer Übersetzung. Anlässlich der Premiere wurde der Autor vom Prager Goethe-Institut eingeladen, um in Form einer szenischen Lesung, begleitet von Film- und Hörspielausschnitten sein Werk zu präsentieren. Radio Prag hat Werner Fritsch am Vormittag vors Mikrophon gebeten.  mehr...

Nicht verpassen

Aktuelle Sendung in Deutsch