Ähnliche Artikel

NachrichtenIndustrieminister: Situation in der Ukraine ist Argument für Ausbau der Atomkraftwerke

16-09-2014 13:48 aktualisiert | Martina Schneibergová

Die Situation in der Ukraine ist ein Argument für den Ausbau der Atomkraftwerke in Temelín und in Dukovany. Das sagte der tschechische Industrieminister Jan Mládek (Sozialdemokraten) am Dienstag auf einer Konferenz über Gaslieferungen nach Europa, die von der Gesellschaft Business Forum in Prag veranstaltet wird. Mládek zufolge ist es möglich, Atom-Brennstoff-Vorräte für bis zu drei Jahre zu besorgen. Mládek machte erneut auf die Gefahr einer eventuellen Gaskrise auf dem Balkan aufmerksam. Länder wie Bulgarien, Bosnien und Herzegowina würden, so der Industrieminister, nur aus der Ukraine mit Gas versorgt. Die EU soll laut Mládek beginnen, die Situation zu lösen und nicht auf den Januar zu warten. Der Regierungsbeauftragte für Energiesicherheit, Václav Bartuška, stimmt der Solidarität mit Staaten, denen derartige Probleme drohen, zu. Er erklärte jedoch, dass jedes Land in erster Linie für ihre Energiesicherheit verantwortlich ist. 

NachrichtenStaatsbesuch in Frankreich: Zeman spricht eine Stunde lang mit Hollande

09-09-2014 17:38 | Till Janzer

Präsident Miloš Zeman ist am Dienstag mit seinem französischen Amtskollegen François Hollande zusammengetroffen. Beide Staatsoberhäupter vereinbarten dabei, ein gemeinsames Wirtschaftsforum beider Länder auszurichten. Damit könnten die tschechisch-französischen Wirtschaftsbeziehungen neuen Auftrieb erhalten, hieß es. Thema des etwa einstündigen Gesprächs war zudem die Zusammenarbeit beider Staaten auf dem Gebiet der Atomkraft. Breits am Vormittag hatte Zeman bei einem Wirtschaftsforum die französische Firma Areva dazu aufgefordert, sich im Falle einer neuen Ausschreibung für den Ausbau des Atomkraftwerks Temelín zu bewerben. Areva war vom ersten Auswahlverfahren ausgeschlossen worden, die Ausschreibung ist aber mittlerweile zurückgezogen worden.

Zeman ist der erste tschechische Staatspräsident seit elf Jahren, der offiziell Frankreich besucht. Mit Sicherheit wolle man keine weitere so lange Pause zulassen, sagte Hollande. Zemans dreitägiger Besuch in Frankreich dauert bis Mittwoch, vorgesehen ist weiterhin ein Treffen mit dem französischen Premier Manuel Valls. 

NachrichtenTschechischer Außenminister wird im Irak über Munitionslieferungen für kurdische Milizen verhandeln

07-09-2014 18:19 aktualisiert | Martina Schneibergová

Der tschechische Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) wird am 15. September nach Bagdad und in die Hauptstadt der Kurdenregion Erbil reisen, um dort vor allem über Munitionslieferungen für kurdische Milizen zu verhandeln. Die Lieferung wurde von der tschechischen Regierung gebilligt als Hilfssendung für die kurdischen Milizen in ihrem Kampf gegen die ISIS-Truppen. Da es um eine sehr große Lieferung geht, hält es Zaorálek für wichtig, mit denen zu sprechen, für die die Hilfssendung bestimmt ist. Das sagte der Außenminister am Sonntag gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen. Die Waffenlieferung unterstützte auch der Vorsitzende der oppositionellen Partei Top-09, der Ex-Außenminister Karel Schwarzenberg. Zaorálek sagte, er habe über die Situation im Irak sowie über bilaterale tschechisch-amerikanische Beziehungen beim Nato-Gipfel mit US-Außenminister John Kerry gesprochen. 

NachrichtenBetrieb des AKW Temelín von möglichen Sanktionen nicht bedroht

04-09-2014 18:49 | Lothar Martin

Der Betrieb des südböhmischen Atomkraftwerks Temelín wäre im Falle eines Lieferstopps ihrer russischen Brennstäbe vorerst nicht gefährdet. Im Werk habe man Brennstoffvorräte für rund ein Jahr, teilte der Generaldirektor des Energiekonzerns ČEZ, Daniel Beneš, mit. ČEZ ist der Betreiber des Kernkraftwerks, sein Chef besuchte die Anlage am Donnerstag gemeinsam mit Vizepremier Pavel Bělobrádek (KDU-ČSL). 

WirtschaftErdgasspeicher in Tschechien sind zu 97 Prozent befüllt

02-09-2014 16:57 | Markéta Kachlíková

Foto: ČT24 Die Erdgasspeicher in Tschechien sind zu 97 Prozent befüllt. In den nächsten Tagen wird die volle Kapazität erreicht. Das gab der Tschechische Gasverband (Český plynárenský svaz) am Dienstag bekannt.  mehr...

NachrichtenErdgasspeicher in Tschechien sind zu 97 Prozent befüllt

02-09-2014 13:53 | Markéta Kachlíková

Die Erdgasspeicher in Tschechien sind zu 97 Prozent befüllt. In den nächsten Tagen wird die volle Kapazität erreicht. Das gab der Tschechische Gasverband (Český plynárenský svaz) am Dienstag bekannt. In Tschechien sind zur Zeit acht unterirdische Erdgasspeicher in Betrieb. Sie reichen zur Deckung von etwa einem Drittel des inländischen Jahresverbrauchs, der bei 8 Milliarden Kubikmetern liegt.Gasfirmen hierzulande seien bereit, die laufende Gasversorgung für Haushalte und Firmen im Winter zu sichern. Sie seien auch auf mögliche Probleme vorbereitet, die bei Erdgaslieferungen durch den Zentralkorridor aus der Ukraine nach Europa entstehen könnten, teilte der Vorsitzende des Tschechischen Gasverbands Miloslav Zaur am Dienstag mit. 

TagesechoTschechischer Premier für Zögern bei Sanktionen gegen Russland vom Koalitionspartner kritisiert

01-09-2014 15:55 | Martina Schneibergová

Bohuslav Sobotka (Foto: ČTK) Die EU beschloss auf ihrem Gipfel am Wochenende, binnen einer Woche über weitere Sanktionen gegen Russland zu entscheiden. Der Grund ist die Zuspitzung der Lage in der Ostukraine. Der tschechische Premier Bohuslav Sobotka äußerte sich jedoch zurückhaltend. Dafür wurde er nicht nur von der Opposition, sondern auch aus den Reihen der Regierungskoalition kritisiert.  mehr...

NachrichtenChina hat Interesse am Temelín-Ausbau

28-08-2014 19:26 | Annette Kraus

Die chinesische Regierung hat Interesse am Ausbau des Atomkraftwerks Temelín bekundet. Dies sagte der tschechische Industrie- und Handelsminister Jan Mládek im Tschechischen Rundfunk. Laut eines Ministeriumssprechers gelte das Interesse auch im Falle einer Ausschreibung für das Atomkraftwerk Dukovany. Im Juli hatte bereits Südkorea signalisiert, an einer möglichen erneuten Ausschreibung für den Bau zweier neuer Reaktoren in Temelín teilnehmen zu wollen. Am im April abgelaufenen Vergabeverfahren des tschechischen Energiekonzerns ČEZ hatten sich die beiden Länder nicht beteiligt. Damals hatte der Temelín-Betreiber die Erweiterungspläne für beendet erklärt und den Bewerbern Westinghouse, Areva und Mir abgesagt. 

NachrichtenErster Block des AKW Temelín nach Wartungspause wieder in Betrieb

27-08-2014 09:57 | Markéta Kachlíková

Der erste Reaktorblock des südböhmischen Atomkraftwerks Temelín ist am Mittwochmorgen nach 61 Tagen wieder in Betrieb genommen worden. Während der geplanten Wartungspause wurde etwa ein Viertel der Brennstäbe ausgetauscht. Am Wochenende soll der Block erneut ans Netz gehen, gab ein AKW-Sprecher bekannt. 

NachrichtenTschechisch-österreichische Beziehungen dominieren 10. Journalistische Sommerschule in Havlíčkův Brod

18-08-2014 19:18 | Markéta Kachlíková

In der ostböhmischen Stadt Havlíčkův Brod wurde am Montag die Journalistische Sommerschule zum 10. Mal eröffnet. Rund 40 Schüler und Studenten aus mehreren Ländern Europas nehmen daran teil. Sie werden mit der Arbeit von Journalisten und dem Funktionieren der Medien vertraut gemacht. Die Sommerschule widmet sich traditionell der Region Mitteleuropa, ihrer Geschichte, Gegenwart und ihrem Bild in Medien. In diesem Jahr stehen die tschechisch-österreichischen Beziehungen im Mittelpunkt. Ein weiteres Hauptthema ist das aktuelle Geschehen in der Ukraine. 

Nicht verpassen

Aktuelle Sendung in Deutsch