Ähnliche Artikel

SchauplatzKein Ende bei Tunnel Blanka –Untersuchungskommission geplant

09-03-2015 16:57 | Till Janzer

Tunnel Blanka (Foto: ČTK) Vergangene Woche sollte eigentlich der Tunnel Blanka in Prag eröffnet werden. Doch die Freigabe für den längsten Straßentunnel in Tschechien musste erneut verschoben werden – wegen technischer Fehler. Und niemand weiß derzeit, wann der neue Termin angesetzt werden kann. Die Prager Oberbürgermeisterin hat deswegen nun sogar eine parlamentarische Untersuchungskommission gefordert.  mehr...

Kultursalon„Tschechisch entwickelt sich schnell und nicht zum Schlechteren“ – Sprachwissenschaftler Karel Oliva im Gespräch

21-02-2015 02:01 | Annette Kraus

Karel Oliva (Foto: Annette Kraus) Karel Oliva ist in Tschechien so etwas wie der oberste Hüter der Sprache. Der Linguist ist Vorsitzender des Instituts für tschechische Sprache bei der Akademie der Wissenschaften. Daneben schreibt er für Zeitungen und ist häufiger Gast in Radio und Fernsehen. Im Gespräch mit Karel Oliva geht es um gutes und schlechtes Tschechisch, den Einfluss der Freiheit auf die Sprache und Vulgarismen in der Politik.  mehr...

TagesechoVon der Wunderkarte zum Sorgenkind: Prager Opencard

10-02-2015 15:57 | Martina Schneibergová

Foto: Filip Jandourek, Archiv des Tschechischen Rundfunks Wie eine Wunderkarte sollte sie wirken: die sogenannte „Opencard“ in Prag. Inzwischen wird sie von über einer Million Menschen als elektronische Zeitkarte für den öffentlichen Nahverkehr in der tschechischen Hauptstadt. Nun ist aber auch diese einzige Funktion des einst gepriesenen Plastikkärtchens gefährdet.  mehr...

NachrichtenMeinungsumfrage: Ano-Partei bestätigt führende Position

01-02-2015 15:04 | Markéta Kachlíková

Bei der neuesten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Aisa hat die regierende Ano-Partei ihre führende Position in der Wählergunst bestätigt. Die Formierung von Multimilliardär und Finanzminister Andrej Babiš kommt nun auf 30,5 Prozent. An zweiter Stelle liegen die Sozialdemokraten von Premier Bohuslav Sobotka mit 19 Prozent, gefolgt von drei oppositionellen Parteien: der konservativen Top 09 von Ex-Außenminister Karel Schwarzenberg mit 10 Prozent, den Kommunisten mit 9,5 Prozent sowie der Demokratischen Bürgerpartei ODS mit 9 Prozent. Ebenfalls würden noch die Christdemokraten als dritte Regierungskraft mit 6,5 Prozent den Sprung über die Fünfprozenthürde schaffen. Die Parlamentsbewegung Úsvit sowie die Grünen würden mit jeweils 4,5 Prozent den Einzug ins Parlament knapp verpassen. Die Ergebnisse wurden am Sonntag vom Tschechischen Fernsehen veröffentlicht. 

NachrichtenAbgeordnetenhaus macht ersten Schritt zur Abschaffung des zweiten Pfeilers der Rentenversicherung

21-01-2015 19:03 | Markéta Kachlíková

Das Abgeordnetenhaus hat am Mittwoch den ersten Schritt zur Abschaffung des zweiten Pfeilers der Rentenversicherung getan. Es billigte in erster Lesung eine Gesetzesnovelle, die die Aufnahme von neuen Kunden verhindert. Die rechten Oppositionsparteien waren dagegen. Die Fraktionen der Top 09 und der ODS, die den zweiten Pfeiler eingeführt hatten, blockierten die Möglichkeit, die Norm schon in der ersten Lesung zu verabschieden. Die Vorlage wird nun im Haushaltsausschuss beurteilt werden.

Im Rahmen des zweiten Pfeilers können die Versicherten drei Prozent ihrer Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung für die Anlage in private Rentenfonds abzweigen. Dazu müssen sie noch zwei Prozent selbst in diese Fonds zahlen. Diese Möglichkeit wurde vom Kabinett Nečas 2011 eingeführt. Die Sozialdemokraten hatten bereits vor der Wahl angekündigt, diesen privaten Teil des Rentensystems abschaffen zu wollen. 

NachrichtenRund 600 Islam-Gegner demonstrieren in Prag

16-01-2015 17:47 aktualisiert | Till Janzer

Zur ersten größeren Anti-Islam-Demo in Tschechien haben sich am Freitag rund 600 Menschen vor dem Präsidentensitz in Prag versammelt. Zur Kundgebung hatte die Vereinigung „Wir wollen den Islam in Tschechien nicht“ aufgerufen. Ursprünglich hatten die Veranstalter mit 4000 Teilnehmern gerechnet. Die Demonstranten hielten Spruchbänder hoch wie „Der Islam ist das Böse“ oder „Es gilt das Gesetz, nicht die Scharia“. Unter den Versammelten waren auch einige Politiker wie die Abgeordnete Jana Černochová von der Demokratischen Bürgerpartei (ODS) und der stellvertretende Vorsitzende der rechtspopulistischen Úsvit-Partei, Marek Černoch. 

TagesechoKoalitionsspitzen: Zum Regierungsbündnis gab es keine Alternative

07-01-2015 15:53 | Lothar Martin

Foto: Jakub Deml, Archiv TV Nova Am 29. Januar vollendet die Mitte-Links-Regierung von Premier Bohuslav Sobotka das erste Amtsjahr ihrer Legislativperiode. Doch bereits am Dreikönigstag jährte sich die Unterzeichnung des Koalitionsvertrages durch Sozialdemokraten (ČSSD), die Ano-Partei und die Christdemokraten (KDU-ČSL). Und genau dieser Vertrag soll in Kürze auf den Prüfstand, denn in der kommenden Woche wollen führende Vertreter der drei Regierungsparteien darüber debattieren, inwieweit die im Gemeinschaftspapier festgehaltenen Ziele bisher erfüllt wurden und in welchen Punkten man mittlerweile Korrekturen vornehmen sollte.  mehr...

WirtschaftMindestlohn in Tschechien steigt auf 332 Euro

02-01-2015 18:01 | Markéta Kachlíková

Foto: Filip Jandourek, Archiv des Tschechischen Rundfunks Mit Beginn des neuen Jahres hat sich der Mindestlohn in Tschechien um 700 Kronen auf nunmehr 9200 Kronen monatlich erhöht. Das entspricht einer Anhebung um 25 Euro auf jetzt 332 Euro monatlich.  mehr...

TagesechoHeute vor 25 Jahren: Regierung der nationalen Verständigung entsteht

10-12-2014 15:56 | Till Janzer

Ladislav Adamec (Foto: Tschechisches Fernsehen) Die Samtene Revolution hatte am 17. November 1989 begonnen. Im Dezember überschlugen sich dann die Ereignisse. Genau vor 25 Jahren erreichten das Bürgerforum und die protestierenden Menschen an einem Tag gleich mehrere Ziele: Die erste Reformregierung wurde ernannt, und der Weg zu Präsidentschaftswahlen wurde frei.  mehr...

Nachrichten40.000 Menschen unterschreiben Petition für Referendum über den Euro

11-11-2014 12:44 | Till Janzer

Über 40.000 Menschen haben sich in einer Petition dafür ausgesprochen, dass über die Einführung des Euro in Tschechien in einem Referendum entschieden werden sollte. Die Umfrage war von der oppositionellen Demokratischen Bürgerpartei (ODS) organisiert worden. Wie der Vorsitzende der Partei, Petr Fiala anführte, seien mehr als zwei Drittel der Tschechen gegen die europäische Gemeinschaftswährung. Mit der Petition solle die Regierung dazu gebracht werden, mit Brüssel eine Ausnahmegenehmigung auszuhandeln, damit Tschechien den Euro nicht einführen müsse, so Fiala.

Sowohl das Mitte-Links-Kabinett von Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) als auch Staatspräsident Miloš Zeman haben sich in den vergangenen Monaten für den Euro ausgesprochen. 

Nicht verpassen

Aktuelle Sendung in Deutsch