Alle Artikel Tagesecho

Ausländer unzufrieden mit Praxis bei Aufenthaltserlaubnis in Tschechien

25-11-2010 16:18 | Lothar Martin

Foto: ČTK Das Ausländermeldeamt in Prag hat keinen guten Ruf. Kein Wunder, denn Ausländer, die hier den Antrag auf eine längerfristige Aufenthaltserlaubnis stellen, müssen dafür in der Regel stunden- bis tagelange Wartezeiten und bürokratische Abläufe über sich ergehen lassen. Und um eine reelle Chance zu haben, stehen die meisten von ihnen Tag für Tag in aller Früh in einer endlosen Warteschlange. Donnerstagfrüh haben sich Dutzende von Ausländern vor dem Amt zu einem einstündigen Happening eingefunden, um auf die unhaltbaren Zustände aufmerksam zu machen.   mehr...

Regierung gibt Bodenkauf durch Ausländer frei - doch die haben schon früher zugegriffen

25-11-2010 16:18 | Till Janzer

Bisher dürfen Ausländer offiziell keinen Boden hierzulande erwerben. Wie andere EU-Neumitglieder hatte sich Tschechien in den Beitrittsverträgen von 2004 eine Übergangsfrist gesichert. Nun hat die Regierung in Prag beschlossen, keine Verlängerung der Übergangsfrist zu beantragen. Bis zuletzt hatte die tschechische Agrarkammer gegen die Öffnung gekämpft. Doch Fachleute sagen, dass sich ohnehin nicht viel ändern werde, denn Ausländer haben sich in den letzten Jahren bereits auf anderem Weg tschechischen Grund und Boden gesichert.   mehr...

Präsident Klaus: „Euro-Rettung führt zur autoritären Europa-Regierung“

25-11-2010 16:18 | Patrick Gschwend

Václav Klaus (Foto: ČTK) „Die Europäische Union wird in 10 bis 15 Jahren untergehen“ - eine radikale Prognose zur Euro-Krise, die am Mittwoch der Dekan der Prager Wirtschaftshochschule (VŠE) gewagt hat. Anlass war eine Veranstaltung zur Zukunft des Euro. Auch der tschechische Präsident Václav Klaus trat dort als Redner auf. Und der berüchtigte Euroskeptiker überraschte: Der Euro werde die Krise überleben, so der Präsident. Aber Klaus wäre nicht Klaus, wenn es kein „Aber“ gäbe.   mehr...

Tschechen und Deutsche wollen Dokumentationszentrum an alter Grenze in Waidhaus / Rozvadov

24-11-2010 16:47 | Till Janzer

Pavel Poc (Foto: Pavel Pocs Archiv) Fast 40 Jahre hing der Eiserne Vorhang zwischen dem westböhmischen Rozvadov und dem bayerischen Waidhaus. Man war getrennt und hatte doch eine gemeinsame Erfahrung. Genau dies könnte in Zukunft in einem Dokumentationszentrum dargestellt werden – direkt am alten Grenzübergang. Bürger und Politiker in Waidhaus sind dafür und haben mittlerweile auch die Unterstützung tschechischer Politiker. Doch noch droht ein Abriss der Grenzgebäude.   mehr...

Opernstar Kwiecien in Prag: „Ich möchte hier mal Don Giovanni singen“

24-11-2010 16:47 | Martina Schneibergová

Mariusz Kwiecien (Foto: ČTK) Die tschechischen Opernfans hatten bislang nur die Möglichkeit, ihn in den Live-Übertragungen aus der Metropolitan Opera zu erleben. Zuletzt bewunderten sie ihn vor kurzem in Donizettis Don Pasquale. Am Donnerstag wird sich der polnische Bariton Mariusz Kwiecien zum ersten Mal live dem Prager Publikum vorstellen.   mehr...

Kinderstatue aus der Gedenkstätte Lidice gestohlen

24-11-2010 16:47 | Daniel Kortschak, Ian Willoughby

Kinder-Denkmal in Lidice Der Fall hatte für internationales Aufsehen gesorgt: Im Frühjahr 2008 hatten Metalldiebe nicht weniger als 827 bronzene Grabtafeln vom Friedhof der Nazi-Opfer in Theresienstadt / Terezín gestohlen. Die Täter wurden später gefasst und verbüßen mittlerweile mehrjährige Haftstrafen. Nun haben dreiste Diebe erneut eine Gedenkstätte für die Opfer des nationalsozialistischen Terrors heimgesucht: Im mittelböhmischen Lidice ist eine 80 Kilogramm schwere Bronzefigur verschwunden.   mehr...

Freundliche Worte zu heiklen Themen: Bundespräsident Wulff auf Antrittsbesuch in Prag

23-11-2010 15:36 | Daniel Kortschak

Christian Wulff und Václav Klaus (Foto: ČTK) Es war gewiss kein einfacher Antrittsbesuch, den Christian Wulff in Prag absolviert hat. Vielleicht hat der deutsche Bundespräsident die Reise nach Tschechien gerade deshalb ans Ende seiner Reihe von Antrittsbesuchen in den Nachbarländern gesetzt. Schließlich gilt das Verhältnis zwischen Deutschland und Tschechien allen Bemühungen zum Trotz auch 65 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs als politisch belastet. Und Staatspräsident Václav Klaus hat sich durch seine kontroversen Äußerungen zum Klimawandel und seine monatelange Weigerung, den EU-Reformvertrag zu unterzeichnen, den Ruf eines „verlässlichen Querulanten“ erworben. Radio Prag hat Bundespräsident Wulff bei seinem Besuch in Prag begleitet.   mehr...

Jüdisches Museum Prag hilft bei Vernetzung der Holocaust-Archive

23-11-2010 15:36 | Martina Schneibergová

Friedhof Theresienstadt Wer 65 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs über den Holocaust forscht, muss immer noch häufig etliche Hindernisse überwinden. Ein Beispiel: Wichtiges historisches Material zum KZ Theresienstadt befindet sich an vier Orten in Tschechien und Israel. Ein von der EU gefördertes Projekt soll nun die Zusammenarbeit der Archive und anderer Institutionen verbessern. So könnte der Archivbestand zu Theresienstadt dann im Internet einsehrbar und teils auch digitalisiert werden.   mehr...

Aggression auf tschechischen Straßen nimmt zu - Verkehrsrowdy erhält exemplarische Strafe

23-11-2010 15:36 | Till Janzer

Luboš Lacina (Foto: ČTK) Es geschah im März auf der Autobahn D1 von Brno / Brünn nach Prag. In Rambo-Manier drängte ein dunkler Škoda Superb einen langsamer fahrenden Mazda von der Straße, alles bei Tempo 120. Der Mazda überschlug sich mehrmals. Nur durch Glück kamen die Fahrerin und ihr Beifahrer mit leichten Verletzungen davon. Nun ist der Fahrer des Superb verurteilt worden: fünf Jahre Haft ohne Bewährung und danach sieben Jahre Führerscheinentzug, urteilte das mittelböhmische Kreisgericht. Verkehrsexperten begrüßen das Urteil und warnen vor immer aggressiverem Verhalten der Autofahrer auf tschechischen Straßen.   mehr...

„Gespräche in totaler Offenheit“: Bundespräsident Wulff auf Antrittsbesuch in Prag

22-11-2010 16:33 | Daniel Kortschak

Tschechischer Präsident Václav Klaus mit dem Bundespräsidenten Christian Wulff (Foto: ČTK) Den Anfang machte Außenminister Schwarzenberg in Berlin, kurz darauf folgte ihm Premier Petr Nečas. Die Rede ist von den Antrittsbesuchen tschechischer Politiker im Nachbarland Deutschland. Kürzlich machte Sachsens Ministerpräsident Tillich in Prag Station. Und am Montag konnte Prag nun einen weiteren Antrittsbesucher aus Deutschland empfangen: den im Sommer neu gewählten Budespräsidenten Christian Wulff. Am Vormittag stand ein Treffen mit Staatspräsident Klaus auf dem Programm.  mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Dezember 2010

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

November 2010

MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Oktober 2010

MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch