Alle Artikel Tagesecho

Vaclav Havel: Neuwahlen sind der einzige Weg

02-10-2006 15:37 | Thomas Kirschner

Ex-Präsident Vaclav Havel (Foto: CTK) Seit mehr als dreieinhalb Jahren steht Vaclav Havel nicht mehr als Präsident an der Spitze des tschechischen Staates. Auch wenn er in Tschechien nicht nur geliebt wird: das Wort des ehemaligen Dissidenten hat noch immer Gewicht. Anlässlich seines bevorstehenden 70. Geburtstags am 5. Oktober strahlte das Tschechische Fernsehen am Wochenende ein langes Interview mit Vaclav Havel aus. Kurz vor der Vertrauensabstimmung über die ODS-Minderheitsregierung äußerte sich der Ex-Präsident auch zur aktuellen politischen Lage. Thomas Kirschner fasst die wichtigsten Punkte zusammen.   mehr...

Zum ersten Mal in der Geschichte: "Miss World" kommt aus Tschechien

02-10-2006 15:37 | Martina Schneibergová

Tatana Kucharova (Foto: CTK) Obwohl es in den vergangenen Jahren mehreren Tschechinnen gelungen ist, sich in der internationalen Modewelt als hoch gefragte Models durchzusetzen, konnte sich bislang keine tschechische Schönheit mit dem Titel der schönsten Frau der Welt rühmen. Am Samstagabend hat jedoch die 18-jährige Tatana Kucharova einen Durchbruch geschafft: In Warschau wurde sie zur "Miss World" gewählt.  mehr...

Politiker doch belauscht - Parteien im Meinungsstreit über die Abhöraktion

02-10-2006 15:37 | Till Janzer

Justizminister Jiri Pospisil (rechts) (Foto: CTK) Zuerst wurde vom tschechischen Watergate gesprochen, dann schien doch nichts mehr hinter dem Vorwurf zu sein, dass Politiker und Journalisten von der tschechischen Polizei abgehört wurden. Seit dem Wochenende ist es aber klar und wurde bestätigt: Mindestens zwei Politiker, zwei Journalisten, drei Polizisten und ein Arzt waren im September belauscht worden. Unter ihnen auch der bürgerdemokratische Innenminister Ivan Langer.   mehr...

Entschädigung ehemaliger NS-Zwangsarbeiter beendet

02-10-2006 15:37 | Andreas Wiedemann

Im Jahr 2000 fasste die deutsche Bundesregierung den Entschluss, ehemalige NS-Zwangsarbeiter zu entschädigen. Um die Auszahlung der Gelder an die Opfer und ihre Nachkommen in den verschiedenen Ländern zu organisieren, wurde eine Bundesstiftung mit dem Namen "Erinnerung, Verantwortung, Zukunft" gegründet. Für die Tschechische Republik wurde der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds als eine der insgesamt sieben Partnerorganisationen für die Entschädigungszahlungen ausgewählt. Dieser richtete in Prag ein Büro für NS-Opfer ein, um die Auszahlungen der Leistungen an die ehemaligen Zwangsarbeiter zu realisieren zu. Am Samstag, dem 30. September, lief nun eine wichtige Frist ab. Dazu der tschechische Geschäftsführer des Zukunftsfonds, Tomas Jelinek:  mehr...

Fleißig und schlitzohrig - Tschechen über ihre Einstellung zur Arbeit

29-09-2006 16:25 | Andreas Wiedemann

Innerhalb der Europäischen Union arbeiten die Tschechen im Vergleich am längsten. Während der Durchschnitt der wöchentlichen Arbeitszeit aller EU-Bürger bei 37,9 Stunden liegt, ist sie in Tschechien deutlich höher. Das geht aus einer Statistik des Instituts Eurostat in Brüssel hervor. Für wie fleißig sich die Tschechen selbst halten, dazu ein Bericht von Andreas Wiedemann.   mehr...

Am Rande der St. Wenzelwallfahrt: Gespräche über das Verhältnis Staat - Kirche

29-09-2006 16:25 | Martina Schneibergová

Der heilige Wenzel (Foto: Autorin) Am Tag des böhmischen Landespatrons, des heiligen Wenzel, wurde an vielen Orten Tschechiens bei verschiedenen Veranstaltungen nicht nur rein kirchlicher Art an den zweifelsohne populärsten Heiligen Böhmens erinnert. In Stara Boleslav / Altbunzlau, wo der Fürst Wenzel 929 ermordet worden war, fand die bereits traditionelle so genannte "Nationale Wallfahrt" statt. Unter den ca. 3.000 Teilnehmern, die sich bei dem Festgottesdienst auf dem Marktplatz versammelt haben, war auch Premierminister Mirek Topolanek. Am Rande der Wallfahrt traf Topolanek mit Kardinal Miloslav Vlk zusammen, um unter anderem über den immer noch fehlenden Vertrag zwischen Tschechien und dem Vatikan zu sprechen. Kardinal Vlk sagte nach dem Gespräch gegenüber Radio Prag:   mehr...

Wunderbare Tierwelt - der Prager Zoo wird 75

29-09-2006 16:25 | Anna-Lotta Liss

Foto: CTK Er ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Prager. Der "Zoologicka zahrada" feiert in dieser Woche seinen 75. Geburtstag. Im Norden der tschechischen Hauptstadt gelegen, leben hier rund 4000 Tiere auf 65 Hektar Fläche.   mehr...

Kathedralkapitel zum Hl. Veit: Tausend Jahre Dienst am Dom

28-09-2006 | Martina Schneibergová

Prager Veitsdom Am Tag des böhmischen Landespatrons, des Heiligen Wenzel, wird traditionell ein Festgottesdienst am Ort zelebriert, an dem der Premyslidenfürst 929 ermordet wurde - im unweit von Prag gelegenen Stara Boleslav / Altbunzlau. An den in Tschechien wohl bekanntesten Heiligen wird jedoch auch in der St. Wenzelskapelle im Prager Veitsdom erinnert, wo Wenzel bestattet wurde. Die Kapelle hat vor kurzem den Eigentümer gewechselt und mit ihr die ganze Kathedrale, die nach einigen Jahrzehnten im Staatsbesitz nun wieder der katholischen Kirche zugeordnet ist. Über den historischen Hintergrund der Übergabe der Kathedrale an die Kirche sowie die aktuelle Lage erfahren Sie mehr von Martina Schneibergova und Thomas Kirschner.   mehr...

Kafkas schwere, schwarze Klänge

27-09-2006 15:58 | Susanne Hasenstab

Rabenkrächzen? Weckerrasseln? Wassertropfen? Alles Dinge, die man nicht unbedingt in einem Franz-Kafka-Museum erwartet. "Die Stadt von K. - Franz Kafka und Prag" heißt die Dauerausstellung im 2005 eröffneten Franz-Kafka- Museum in einer früheren Ziegelei auf der Prager Kleinseite. Kafkas Leben in seiner Heimatstadt, mit der den Dichter eine Art Hassliebe verband, können die Besucher dort nachfühlen statt nachlesen. Susanne Hasenstab hat Impressionen gesammelt.   mehr...

Transparency International kritisiert tschechische Politik wegen laxer Haltung zur Korruption

27-09-2006 15:58 | Lothar Martin

Die nichtstaatliche Organisation Transparency International hat die Arbeit und Finanzierung der politischen Parteien in Tschechien ein weiteres Mal unter die Lupe genommen und die Ergebnisse ihrer Studie am Dienstag der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Fazit dieser Studie fällt für die politische Elite des Landes nicht sehr rühmlich aus - sie wird für ihre laxe Haltung in der Auseinandersetzung mit der Korruption hart kritisiert.   mehr...

Nicht verpassen

Archiv

November 2006

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

Oktober 2006

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

September 2006

MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch