Nachrichten | Alle Artikel


Der designierte tschechische Premier, Ano-Parteichef Andrej Babiš, hat am Freitag weitere Namen seiner von ihm angestrebten Minderheitsregierung bekanntgegeben. So sollen der Ano-Abgeordnete Adam Vojtěch das Gesundheitsministerium, der Musikologe Ilja Šmíd das Kulturministerium und die Ano-Abgeordnete Klára Dostálová das Ministerium für Regionalentwicklung führen. Der erst 31-jährige Vojtěch hat übrigens vor zwölf Jahren am Gesangstalente-Wettbewerb „Tschechien sucht den Superstar“ teilgenommen, der 65-jährige Šmíd wiederum war langjähriger Vorsitzender des Verbandes der Symphonieorchester und Gesangsensemble des Landes ebenso wie umstrittener Direktor des Prager Symphonieorchesters FOK (2006-2012).

In seinem 15-köpfigen Kabinett hat Babiš nunmehr nur einen Kandidaten noch nicht bestätigt: den künftigen Bildungsminister. Es wird aller Voraussicht nach aber der stellvertretende Leiter des Hochschulamtes, Robert Plaga, sein. Fünf seiner Kandidaten hingegen haben schon in der jetzigen Regierung mitgewirkt, die nach ihrer Demission nur noch geschäftsführend tätig ist. Die Minister Richard Brabec, Robert Pelikán und Dan Ťok sollen dabei in den Ressorts Umwelt, Justiz und Verkehr weiter an der Spitze stehen. Verteidigungsminister Martin Stropnický steigt zum Außenminister auf, für ihn rückt Regionalentwicklungsministerin Karla Šlechtová auf den Chefposten des Militärressorts.

Wie Präsident Miloš Zeman in dieser Woche verlautbarte, wolle er Andrej Babiš am 6. Dezember zum Premier ernennen und eine Woche später dann seine Kabinettsmitglieder in ihre Ämter erheben.