Alle Artikel Kultursalon

Die Kneipe - ein Grundelement der tschechischen kulturellen Identität

28-04-2012 02:01 | Jitka Mládková

Das Phänomen „Tschechische Kneipe“ kann man aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und bewerten. Dies geschieht hierzulande seit geraumer Zeit auch, und nicht nur im Rahmen der Sozialforschung. Die traditionelle Kneipe wird von Experten auch als Ausdruck der tschechischen Kultur betrachtet. In der Geschichte des Landes hat sie eine Zeitlang sogar eine kulturpolitische Rolle eingenommen. Doch der Wandel der Zeit ist nicht spurlos an der tschechischen Kneipe vorübergegangen. Die Materie ist vielschichtig, deswegen hier eine Annäherung an das Thema.  mehr...

Tor der Pilger: Junge Musiker spielen Oratorium über den hl. Adalbert

21-04-2012 02:01 | Markéta Kachlíková

Hl. Adalbert Am 23. April wird in Tschechien der Namenstag des heiligen Vojtěch (Adalbert), eines der böhmischen Landespatrone, gefeiert. Zu seinem Ehren hat Jiří Pavlica das Oratorium „Porta Peregrinorum“ („Tor der Pilger“) komponiert. Es erklingt am Sonntag im Veitsdom auf der Prager Burg, der auch den heiligen Adalbert und Wenzel geweiht ist. Gespielt wird das Werk vom Orchester Europera, in dem junge Musiker aus Deutschland, Polen und Tschechien zusammen musizieren.  mehr...

Václav-Havel-Bibliothek: Dokumentationszentrum und lebendige Kultur

14-04-2012 02:01 | Markéta Kachlíková

Václav-Havel-Bibliothek Bereits mehrere Gebäude und Orte wurden in der letzten Zeit vor kurzem verstorbenen Ex-Präsidenten Václav Havel benannt. Erwähnt sei nur der Prager Flughafen, über dessen Umbenennung die Regierung kürzlich entschieden hat. Die Václav-Havel-Bibliothek ist nicht nur eine Institution, die den Namen Havels trägt, sondern sie wurde vor bereits acht Jahren von ihm gegründet. Heute hat sie zwei Teile: eine Dokumentationsarbeitsstelle sowie einen Kulturklub. Mehr über die Bibliothek erfahren Sie im heutigen Kultursalon. Radio Prag hat ihren Programmdirektor, Jáchym Topol, ans Mikrophon gebeten.  mehr...

Bewohner der Tschechischen Republik und ihre Beziehung zum Buch

07-04-2012 02:01 | Jitka Mládková

Sag mir was du liest, und ich sage dir was für ein Mensch du bist. Diesen einst beliebten Spruch bekommt man heutzutage nicht mehr allzu oft zu Gehör. Vielleicht ist es auch darauf zurückzuführen, dass in der heutigen Zeit das Lesen trotz der alljährlichen Titelflut keinen so hohen Stellenwert mehr einnimmt wie früher. Nicht von ungefähr werden in vielen Ländern Untersuchungen dieses Phänomens durchgeführt. Ihre Ergebnisse bestätigen das lustvolle Lesen früherer Generationen in der Tat nicht mehr. Wie ist es in Tschechien um die Leselust bestellt? Bisher wurden hierzulande nur zwei Umfragen zu diesem Thema durchgeführt.  mehr...

„Die Todesmühlen“ – Hanuš Burger zwischen Deutschen und Tschechen, zwischen Theater und Film (II)

31-03-2012 02:01 | Marco Zimmermann

In unserem letzten Kultursalon haben wir die Ausbildung und die ersten Karriereschritte Hanuš Burgers begleitet. Vor dem Aufstieg der Nazis musste er nach Amerika flüchten. Dort konnte sein Dokumentarfilm „Crisis“ über den Aufstieg der Sudetendeutschen Partei Erfolge feiern. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs kehrt er als Soldat nach Europa zurück. Damit endet sein Weg durch die Wirren des 20. Jahrhunderts aber noch lange nicht.   mehr...

„Crisis“ – Hanuš Burger zwischen Deutschen und Tschechen, zwischen Theater und Film (I)

24-03-2012 02:01 | Marco Zimmermann

Hanuš (Hans) Burger war Dramaturg, Regisseur und Bühnenbildner – und er dreht den einzigen Dokumentarfilm über den Aufstieg der Sudetendeutschen Partei in der Tschechoslowakei. Der Prager stammt aus einer jüdischen Kaufmannsfamilie, absolviert jedoch eine Lehre zum Bühnenbildner. Danach beginnt eine Karriere, die ihn bis nach Amerika sowie durch sämtliche Konfliktregionen Mitteleuropas führen sollte. Radio Prag wirft einen Blick auf das interessante Leben eines intellektuellen Querkopfs.  mehr...

"Inseln des Widerstands": Bilanz der tschechischen bildenden Kunst 1985 – 2012

17-03-2012 02:01 | Markéta Kachlíková

Foto: ČT 24 „Ostrovy odporu – Inseln des Widerstandes“. Unter diesem Titel findet derzeit eine Ausstellung in der Nationalgalerie in Prag statt. Sie soll eine Bilanz der tschechischen bildenden Kunst in den letzten 25 Jahren vorlegen. Mit Inseln sind verschiedene Gruppen und Strömungen gemeint, die es in der zeitgenössischen künstlerischen Szene nebeneinander gab und weiterhin gibt. Ihr Widerstand richtet sich gegen Uniformität, gegen Konventionen und gegen Langweile. Radio Prag hat über die Ausstellung mit ihren Kuratoren, Jana und Jiří Ševčík gesprochen.  mehr...

Polnische Regisseurin Agnieszka Holland dreht in Prag einen Spielfilm über Jan Palach

10-03-2012 02:01 | Jitka Mládková

Jan Palach Die Werkliste der international renommierten polnischen Filmregisseurin Agnieszka Holland (1948) ist lang. Aktuell wird sie um einen neuen Spielfilm erweitert. Die dreimal für den Oscar nominierte Künstlerin hat das Angebot angenommen, einen Dreiteiler über die Ereignisse des Jahres 1969 nach der Selbstverbrennung des Studenten Jan Palach in Prag zu drehen. Die Dreharbeiten zu dem Film mit dem Titel „Der brennende Dornbusch“ sollen im März beginnen. Produziert wird der Film vom privaten Fernsehsender HBO Tschechien auf Grundlage eines tschechischen Drehbuchs. Ausführliche Informationen über den Spielfilm wurden kürzlich auf einer Pressekonferenz in Prag präsentiert.  mehr...

Tschechisch-polnisch-deutsche Ausstellung „Europa Jagellonica“ präsentiert Kunst des mächtigen Herrscherhauses

03-03-2012 02:01 | Markéta Kachlíková

„Europa Jagellonica 1386/1572: Kunst und Kultur Mitteleuropas zur Zeit der Jagiellonen“ - unter diesem Titel wird eine umfangreiche tschechisch-polnisch-deutsche Ausstellung in den nächsten Monaten durch drei Länder Europas wandern und Interessenten die Kunst und Kultur des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit zeigen. Die Ausstellung ist auf Grund eines internationalen Forschungsprojekts des Geisteswissenschaftlichen Zentrums für Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas an der Universität in Leipzig zustande gekommen. Sie wird von vier Kunstmuseen aus Tschechien, Polen und Deutschland veranstaltet. Näheres zur Ausstellung erfahren Sie jetzt in unserem Kultursalon. Radio Prag hat dazu den Kurator der Ausstellung, Kunsthistoriker Jiří Fajt, ans Mikrophon gebeten.   mehr...

LITERAToUR.CZ: Beginn einer Lesereise in die deutschsprachigen Länder

25-02-2012 02:01 | Marco Zimmermann

Die tschechische Literatur ist weltbekannt: Namen wie Václav Havel, Milan Kundera, Bohumil Hrabal und Jáchym Topol sind auch vielen Menschen im Ausland ein Begriff. Doch zeitgenössische Autoren aus der Tschechischen Republik sind jenseits der Grenzen eher unbekannt. Um das zu ändern, hat eine Allianz aus deutschsprachigen Literaturhäusern und Tschechischen Zentren junge Autoren und Autorinnen versammelt, um sie auf eine Reise in die deutschsprachigen Länder zu schicken. Radio Prag war beim Startschuss der LITERAToUR im Prager Tschechischen Zentrum dabei.  mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Mai 2012

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

April 2012

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30

März 2012

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch