Alle Artikel Kapitel aus der Tschechischen Geschichte

18 Jahre Samtene Revolution: „Im Unterricht lernen wir nichts darüber“

17-11-2007 | Till Janzer

Von links: Schüler des Gymnasiums Voderadska: Zuzka, Tereza, Dan, Martin, Tonda, Ondra (Foto: Autor) Der 17. November 1989 in Prag: Kommunistische Polizeieinheiten prügeln eine Studentendemonstration nieder. Den Sturz des Regimes halten die Polizeiknüppel jedoch nicht mehr auf, die Samtene Revolution kommt ins Rollen. 18 Jahr ist das her, Revolution und Demokratie in Tschechien sind also gerade volljährig geworden. Was wissen aber die Jugendlichen, die heute 18 Jahre alt sind, also im Revolutionsjahr geboren wurden, von den damaligen Ereignissen und dem Kommunismus? Interessiert sie das Thema überhaupt und können sie ihre Eltern dazu fragen? Wie wird in der Schule darüber unterrichtet? Till Janzer hat sich dazu mit sechs Schülern eines Prager Gymnasiums unterhalten und zudem eine Geschichtslehrerin befragt.   mehr...

November 1938 - die "Kristallnacht" im Sudetenland

10-11-2007 | Thomas Kirschner

Kristallnacht Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, die so genannte Reichskristallnacht. In ganz Deutschland brannten die Synagogen; jüdische Häuser und Geschäfte wurden überfallen und geplündert, zehntausende Juden verhaftet, hunderte ermordet oder in den Tod getrieben. Kaum einen Monat zuvor hatte Hitlerdeutschland mit der Unterzeichnung des Münchener Abkommens und der Besetzung des Sudetenlandes einen seiner größten Triumphe gefeiert. Über die Kristallnacht im Sudetenland sprach Thomas Kirschner mit dem Historiker Michal Frankl.  mehr...

Die Verfolgung der Kirchen im Kommunismus

03-11-2007 | Till Janzer

Das Verhältnis des früheren kommunistischen Regimes zur Kirche ist immer noch ein heißes Eisen. Erst jetzt, fast 18 Jahre nach dem Sturz des Regimes, haben sich Vertreter der heutigen demokratisch gewählten Regierung und der Kirchen auf eine Entschädigungssumme für die damaligen Enteignungen geeinigt. Die Enteignungen waren aber nur ein Teil des Unrechts gegenüber den Kirchen. Wie hat der kommunistische Staat sein atheistisches Konzept durchgesetzt, was geschah bei der Verfolgung der Glaubensgemeinschaften zwischen 1948 und 1989?   mehr...

Albrecht von Waldstein - Ideal und Wirklichkeit in der Geschichte

27-10-2007 | Anne Lungova

Albrecht von Waldstein Was macht Albrecht von Waldstein (oder Wallenstein) zu einem der umstrittensten und zugleich am meisten beachteten Persönlichkeiten des 17. Jahrhunderts? Bereits zu seiner Zeit stritten sich die Geister, ob er nun ein genialer Heerführer oder hinterlistiger Verräter war.  mehr...

Die eckige Welt. Zum 160. Geburtstag des Afrikaforschers Emil Holub

13-10-2007 | Thomas Kirschner

Emil Holub-Statue in Holice Für den nicht eingeweihten Betrachter wirkt er recht befremdlich, der Herr mit dem Tropenhelm, der lebensgroß in Sandstein gehauen über das ostböhmische Holice wacht. Es ist Emil Holub, der hier 1847 geboren wurde. Holub gilt als der letzte universal gebildete Afrika-Reisende, Forscher und Entdecker. Sein Leben ist gekennzeichnet durch den Zwiespalt aus Erfolg und Scheitern, die Erfüllung kühner Träume und das Nichterreichen lang gehegter Ziele. In der vergangenen Woche wäre Emil Holub 160 Jahre alt geworden. Wir erinnern an einen unermüdlichen Idealisten.   mehr...

Der Jazzvirtuose, den die Kommunisten vergessen machen wollten

06-10-2007 | Till Janzer

Karel Krautgartner (Foto: CTK) Musik ist nicht unbedingt ein Thema für unsere Sendereihe Geschichtskapitel. Doch am Saxophonisten und Bandleader Karel Krautgartner, der den tschechischen Jazz sehr beeinflusst hat, ist auch sein Schicksal interessant: Er weigerte sich mehrfach, mit dem kommunistischen Geheimdienst zusammenzuarbeiten und im Schicksalsjahr 1968 emigrierte er dann schließlich nach Wien. In der folgenden Zeit war er sowohl in Österreich, als auch später in Deutschland aktiv. An einen der größten tschechischen Jazz-Virtuosen erinnern wir anlässlich des Doppeljubiläums, das dieses Jahr begangen wird: der 85. Geburtstag von Karel Krautgartner und sein 25. Todestag.   mehr...

Die Erfindung des Massenwohnens: Siedlungsbau in der Tschechoslowakei

29-09-2007 | Anne Lungova

Der Wohnungsmarkt in Tschechien boomt. Fast monatlich steigen die Quadratmeterpreise, und das ungeachtet davon, ob es sich um eine Wohnung in einer der Wohnsiedlungen oder um einen Altbau im Zentrum von Prag handelt. Für viele sind die Preise in der Hauptstadt Tschechiens bereits unerschwinglich hoch und so bleibt vor allem jungen Familien nichts anderes übrig, als auf eine günstige Gelegenheit zum Erwerb einer eigenen Wohnung zu warten. Die Geschichte wiederholt sich. Denn bereits Anfang der sechziger bis Ende der achtziger Jahren gehörte das Warten auf die "eigenen vier Wände" zum Alltag junger Familien in der damaligen Tschechoslowakei - und das trotz der Erfindung des Massenwohnens.   mehr...

Der 500-Schilling-Mann - Erfinder Josef Ressel aus Chrudim

22-09-2007 | Till Janzer

Josef Ressel Es war die Zeit der Dampfmaschinen und der Tüftler und Bastler. Mitten in diese Zeit hinein wurde Josef Ressel als Sohn eines deutschen Vaters und einer tschechischen Mutter geboren - heute gilt er als Erfinder der Schiffsschraube, allerdings wohl zu Unrecht. An ihn erinnern wir, weil Ressel vor 150 Jahren starb.   mehr...

Die dreizehnte Karlsbader Quelle: 200 Jahre Becherovka

15-09-2007 | Thomas Kirschner

Bier, Knödel... und Becherovka! Kein Zweifel: der leicht weihnachtlich nach Anis und Lebkuchen duftende Likör in der traditionsreichen grünen Flasche ist fester Bestandteil des kulinarischen Nationalstolzes der Tschechen. Dabei hat der berühmteste Magenbitter des Landes eigentlich deutschböhmische Wurzeln. Vor genau 200 Jahren kam er als "Carlsbader English Bitter" erstmals auf den Markt.   mehr...

Schatzsucher, Metalldetektoren und die keltischen Goldmünzen von Pomokly

08-09-2007 | Till Janzer

Illustrationsfoto Die einen graben im Boden aus professioneller Leidenschaft, die anderen aus leidenschaftlicher Profession. Aber immer kommen sie sich in die Quere: Schatzsucher und Archäologen. Davon weiß auch die langjährige Leiterin der numismatischen Abteilung des Nationalmuseums in Prag, Jarmila Haskova, zu berichten. Sie erzählt gegenüber Radio Prag von unehrlichen Findern und großen Funde auf tschechischem Boden.   mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Dezember 2007

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

November 2007

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

Oktober 2007

MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch