Alle Artikel Kapitel aus der Tschechischen Geschichte

Alice Masaryková und ihr Leben im Schatten des berühmten Vaters

26-07-2014 02:01 | Jakub Šiška

Alice Masaryková Im Schatten einer Zypresse kann kein anderer Baum wachsen, so sagt man im Libanon. Dieses Sprichwort passt auch auf Alice Masaryková, die älteste Tochter des ersten tschechoslowakischen Präsidenten Tomáš G. Masaryk. Keiner anderen Tschechin haben gleich drei amerikanische Staatsoberhäupter zum Geburtstag gratuliert: Als sie 1964 ihr 85. Lebensjubiläum feierte, schickten sowohl der amtierende Präsident Lyndon B. Johnson, als auch seine Vorgänger Harry Truman und Dwight Eisenhower ihree Gratulationen. Doch für diese Ehre hatte sie zuvor einen hohen Preis bezahlen müssen.  mehr...

Greta Fischer – Vorreiterin bei der psychischen Betreuung junger Holocaust-Opfer

19-07-2014 | Marco Zimmermann

Greta Fischer (Foto: United States Holocaust Memorial Museum) Greta Fischer hat während des Krieges und danach in Dachau durch den Holocaust traumatisierte Jugendliche behandelt. Die 1910 geborene Jüdin stammte aus Budišov nad Budišovkou in Mähren. Auf dem dortigen „Weg der tschechisch-deutschen Verständigung“ liegt auch ein Gedenkstein an Fischer. Im Folgenden erfahren Sie mehr über diese außergewöhnliche Persönlichkeit.  mehr...

Jedes Regime hat seinen Klang: Musik und Politik von 1848 bis 1989

12-07-2014 02:01 | Jitka Mládková

Foto: Archiv des Nationalmuseums Die Kunstgattung Musik ist eines der geistigen Produkte der Menschen. Und sie wirkt seit jeher auf die Emotionen. Das wissen auch die Machthaber oder die dominanten Eliten der jeweiligen Gesellschaft – und bedienen sich der Musik für die Umsetzung ihrer Ziele. Wie das in der tschechischen Geschichte gewesen ist, das zeigt derzeit eine Ausstellung in der Nationalen Gedenkstätte auf dem Prager Vítkov-Hügel unter dem Titel „Musik und Politik“.  mehr...

Franz Harrach – Begleiter von Thronfolger Franz Ferdinand in Sarajevo

05-07-2014 02:01 | Jakub Šiška

Franz Harrach Franz Ferdinand d´Este und seine Ehefrau Sophia sowie ihr Mörder Gavrilo Princip – das sind die drei wichtigsten Personen des Attentats von Sarajevo vom 28. Juni 1914. An der verhängnisvollen Autofahrt durch die bosnische Hauptstadt nahmen aber neben dem kaiserlichen Thronfolgepaar auch zwei Begleiter aus den Böhmischen Ländern teil: der Besitzer des Wagens, Graf Franz Harrach, und der Fahrer Leopold Lojka. Beide erlebten die letzten Lebensminuten von Franz Ferdinand und Sophia. Um Graf Harrach und seinen Angestellten Lojka geht es nun in den folgenden Minuten. Jakub Šiška mit einem weiteren Kapitel aus der tschechischen Geschichte.   mehr...

„Wir gedenken jedes Jahr“ - Franz Ferdinands Großenkel über das Attentat von Sarajevo

28-06-2014 02:01 | Martina Schneibergová

Nikolaus Hohenberg (Foto: Martina Schneibergová) An diesem Samstag vergehen 100 Jahre seit dem Attentat in Sarajevo. Die Opfer des Attentats vom 28. Juni 1914 waren der Thronfolger Österreich-Ungarns, Erzherzog Franz Ferdinand, und seine Gattin Sophie Chotek, Herzogin von Hohenberg. Die Krise, die der Anschlag auf das Thronfolgerpaar auslöste, führte zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Nikolaus Hohenberg ist Großenkel des ermordeten Thronfolgerpaares.  mehr...

Bertha von Suttner: Friedensnobelpreisträgerin aus Prag

21-06-2014 02:01 | Theresa Arlt

Bertha von Suttner Vielleicht war es Ironie des Schicksals: Die erste weibliche Friedensnobelpreisträgerin, Bertha von Suttner, starb am 21. Juni 1914, eine Woche vor dem Attentat von Sarajevo. Zwanzig Jahre lang hatte die österreichische Friedenskämpferin, Schriftstellerin und Journalistin vor einem möglichen Ausbruch des Ersten Weltkrieges gewarnt. Nun sind hundert Jahre vergangen, seit die gebürtige Pragerin starb.  mehr...

„Männer im Abseits“: Fußball in der Prager Literatur

14-06-2014 11:44 | Marco Zimmermann

‚Klapzubova jedenáctka‘ / ‚Klapperzahns Wunderelf‘ Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien hat begonnen und die Fans fiebern wieder mit ihren Teams. Allgemein ist ja England als Wiege des Spiels um den runden Lederball bekannt, und auch die Fankultur der Insel ist durch den Roman „Fever Pitch“ von Nick Hornby berühmt geworden. Das aber auch in der Tschechoslowakei der Zwischenkriegszeit der Ball rollte und die Fans verrückt nach ihren Mannschaften waren, ist kaum bekannt – und das obwohl bereits damals Schriftsteller der Fankultur literarische Denkmäler setzten. Stefan Zwicker ist Sporthistoriker an der Universität Bonn. Bei Radio Prag hat er über die tschechoslowakische Fußball-Literatur gesprochen.  mehr...

Sterben ohne den Feind zu sehen – tschechische Kriegstagebücher 1914-18

07-06-2014 02:01 | Jakub Šiška

Foto: xkomczax, Free Domain Der Erste Weltkrieg spielte sich zwar nicht auf dem Gebiet des heutigen Tschechiens ab, doch das Leben der Menschen hat er dennoch sehr beeinflusst. Auch die Tschechen mussten für den Kaiser kämpfen – zu Kriegsbeginn 1914 noch mit einer gewissen Loyalität zur k.u.k. Monarchie. Später änderte sich dies dann aber. Einiges dazu lässt sich auch in den Kriegstagebüchern von tschechischen Soldaten widerfinden. Zwar gibt es nicht viele solcher Aufzeichnungen, umso wertvoller sind sie aber.  mehr...

Georg von Podiebrad und seine Friedensmission

31-05-2014 02:01 | Jitka Mládková

Georg von Podiebrad Seit März finden an mehreren Orten in Tschechien Veranstaltungen statt, die an den böhmischen König Jiří z Poděbrad / Georg von Podiebrad erinnern. Als Anlass gilt sein 550 Jahre altes Friedensprojekt, das eine vertraglich fixierte Kooperation der christlichen Länder Europas zum Ziel hatte. Die seinerzeit einmalige Friedensbotschaft, überbracht durch seine Sondergesandten an den französischen König Ludwig XI. und in der Folge auch an andere Königshäuser in Europa, verpuffte letztlich ohne Wirkung. Doch wer war dieser erste gewählte König Europas mit Friedensmission?  mehr...

Anton Alois Weber – der letzte deutsche Bischof in der Tschechoslowakei

24-05-2014 02:01 | Jakub Šiška

Anton Alois Weber Es gibt viele menschliche Schicksale, in denen sich die Tragik der tschechisch-deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert widerspiegelt. Ein besonders eindrückliches Beispiel ist das Leben von Anton Alois Weber, dem Bischof von Litoměřice / Leitmeritz. Er war ein Vertreter der Toleranz zwischen den Nationen und wurde dafür von den friedliebenden Deutschen und Tschechen geschätzt.  mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Juli 2014

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Juni 2014

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30

Mai 2014

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch